Bitcoin Kurs Prognose, BTC Kurs

Analysen & Prognosen, Bitcoin, Bitcoin Kurs, News

Bitcoin Kurs Prognose von 72.800$ und das Ende des Bullruns im April oder droht doch nur die kurzfristige Korrektur?

Tags:

Von Mister Coinlover-März 21, 2021

Bitcoin Kurs Prognosen spiegeln oftmals mehr die Emotionen und Wünsche ihrer Ersteller wieder, als die tatsächlichen Fakten auf dem Chart. Wir hingegen schenken dir in diesem Artikel Klarheit durch Fakten.

Alle starren ihn wie gebannt an und alle stellen sich die gleiche Frage: Wie geht es von hier aus weiter?

Eben auf diese Frage wollen wir in unserer Bitcoin Kurs Prognose eine hoffentlich zufrieden stellende Antwort finden. Ein gewagtes Unterfangen – gewiss. Jedoch nehmen wir die Herausforderung gerne an. Unser Ziel ist es, unsere Leser mit einem Wissen auszurüsten, das ihnen dabei helfen wird, sich gekonnt durch diese schwierigen Zeiten am Markt zu navigieren. Am Ende dieses Artikels wirst du daher die Fakten kennen, anhand welcher du selbst eine sehr gesunde und akkurate Einschätzung der aktuellen Situation vornehmen kannst. So viel können wir dir bereits jetzt und an dieser Stelle versprechen.

Ferner wird dir das in diesem Artikel vermittelte Wissen erlauben, Emotionen und Wünsche beiseite zu legen, um nüchtern die Fakten zu betrachten, zu analysieren und zu bewerten. Der Markt interessiert sich nicht für das, was wir uns wünschen, noch ist es in unserem eigenen Interesse nur die Informationen aus dem Markt herauszufiltern, die unsere eigene Meinung untermauen, während andere, die dagegen sprechen, weniger gewichtet oder sogar gänzlich ausgeblendet werden.

In dieser Bitcoin Kurs Prognose bekommt ihr daher die Wahrheit anhand von Fakten präsentiert, anstatt dass wir versuchen, unseren persönlichen Wünsche mit Argumenten zu untermauen. Wer an dieser Stelle sich noch fragen muss, worin hier der große und besondere Unterschied zu anderen Bitcoin Kurs Prognosen liegt, wird die Antwort spätestens am Ende dieses Artikels kennen. Legen wir also los.

Wie aus Hypothesen und Falsifikation eine Bitcoin Kurs Prognose wird

Der Blick auf den unbearbeiteten Chart verrät uns direkt eine grundlegende und wichtige Information: Der Kurs von BTC hat bislang unbeirrt höhere Hochs und höhere Tiefs ausgebildet. Damit befindet sich der Bitcoin Kurs aktuell nach wie vor in einem klaren Aufwärtstrend.

Bitcoin Kurs auf dem Tages-Chart (unbearbeitet)

Abb.1: BTC/USD-Handelspaar auf dem Tages-Chart. Quelle: Tradingview

Warum diese grundlegende Information so wichtig ist? Ganz einfach, da grundsätzlich die Prämisse gilt, dass es wahrscheinlicher ist, dass sich ein Trend fortsetzt, anstatt dass er sich umkehrt. Aber woher stammt diese vermeintliche Weisheit?

Wer unseren Artikel über die technische Chartanalyse gelesen hat, kennt bereits die Antwort. Diese Aussage hat ihren Ursprung in der Physik. Genauer gesagt handelt es sich um eine Anpassung an Newtons Erstes Gesetz der Bewegung. Grundsätzlich erfordert es viel mehr Energie, die Richtung eines Gegenstands in Bewegung umzukehren, als diese fortzusetzen. Diesen physikalischen Grundsatz macht sich auch die technische Chartanalyse zu eigen. Es gilt daher immer einem existierenden Trend zu folgen, bis er Anzeichen der Umkehr zeigt. Diese Herangehensweise beschreibt ein wissenschaftlichen Grundprinzip – das der Falsifikation. Das Falsifikationsprinzip ist eine Regel der Wissenschaftstheorie. Eine Aussage ist dann falsifizierbar also widerlegbar, wenn es einen Beobachtungsansatz gibt, mit dem die aufgestellte Hypothese aus guten Gründen angreifbar ist.

Die Hypothese, die wir in dieser Bitcoin Kurs Prognose aufstellen, ist also angelegt an das Grundprinzip der technischen Chartanalyse, welches wiederum seinen Ursprung in der Physik hat. Die Hypothese lautet, dass der Bitcoin Kurs seinen Aufwärtstrend fortsetzen wird. Unsere Aufgabe ist es nun, zu untersuchen, ob es Beobachtungen gibt, die sich mit Fakten untermauern lassen und eben diese Hypothese angreifbar machen. Gelingt uns das nicht, bedeutet dies im Umkehrschluss, dass die Hypothese Gültigkeit hat. In unserem Fall würde das also heißen, dass es keinen guten Grund gibt, anzuzweifeln, dass sich der Aufwärtstrend von Bitcoin (BTC) fortsetzen wird. Machen wir uns also an die Arbeit.

Die 3 Trends des Bitcoin Kurses

Zu aller erst gilt es den Trend selbst zu untersuchen. Grundsätzlich haben Märkte drei Trends:

  1. den primären Trend,
  2. den sekundären Trend und
  3. den tertiären Trend.

Der primäre Trend dauert ein Jahr oder sogar mehrere Jahre an und wird daher auch als langfristiger Trend bezeichnet. Es lässt sich sehr gut argumentieren, dass sich der Bitcoin Kurs seit 10 Jahren in einem langfristigen Aufwärtstrend befindet, welcher in den letzten 6 Jahren die 200-MA auf Wochenbasis als seine Trendlinie besitzt.

Bitcoin Kurs langfristiger Trend mit 200 MA-Weekly

Abb.2: Darstellung des langfristigen Aufwärtstrends von BTC mit Hilfe der 200-MA-Linie auf Wochenbasis. Quelle: Tradingview

Sekundäre Trends sind in der Regel länger anhaltende Korrekturphasen im primären Trend und dauern mehrere Monate an. Sie sind der mittelfristige Trend. Da der Bitcoin Kurs in den letzten Monaten nicht aufgehört hat, höhere Hochs und höhere Tiefs auszubilden, befindet er sich auch hier in einem Aufwärtstrend.

mittelfristiger Aufwärtstrend beim Bitcoin Kurs

Abb.3: Mittelfristiger Trend mit höheren Hochs und höheren Tiefs. Quelle: Tradingview

Zu guter Letzt gibt es noch den tertiären Trend, der nicht länger als einige Wochen anhält. Er spiegelt damit kleinere Bewegungen in einem sekundären Trend dar und ist der kurzfristige Trend. Auch dieser ist aufgrund des zuletzt höheren Hochs und zugleich Allzeithochs von ca. 61.500$ als Aufwärtstrend zu definieren. Zusammenfassend bedeutet dies, dass sowohl der lang-, mittel- und kurzfristige Trend von BTC aufwärts gerichtet sind.

Warum ist es überhaupt wichtig, dass wir uns dies bewusst machen?

Ganz einfach. Menschen neigen dazu schnell in Extreme zu verfallen und Aussagen über das große Ganze zu treffen. So treffen sie Prognosen über den langfristigen Trend, ohne dabei den kurz- oder sogar mittelfristigen Trend zu berücksichtigen. Das ist de facto falsch, denn wie wir gelernt haben, setzt sich der mittel- aus dem kurzfristigen Trend zusammen und der langfristige Trend ist die Aneinanderreihung mittelfristiger Trends.

Aufgrund der oben gewonnenen Erkenntnisse über die 3 Trends von BTC macht es keinen Sinn über den lang- oder mittelfristigen Trend von Bitcoin zu sprechen, solange alle 3 Trends in die gleiche Richtung zeigen. Zu aller erst müsste sich eine Änderung beim kurzfristigen Trend ergeben. Danach wäre es sinnvoll, über die möglichen Auswirkungen auf den mittelfristigen Trend zu sprechen. Sollte es tatsächlich zu Änderungen beim mittelfristigen Trend kommen, ist es eventuell an der Zeit, sich das Zusammenspiel zwischen mittel- und langfristigen Trend vor Augen zu führen.

Was uns schlussfolgernd jetzt nur zu interessieren hat, ist der kurzfristige Trend und ob es Anzeichen dafür gibt, dass dieser sich umkehren könnte. Erst wenn es dafür Anzeichen gibt, bietet es sich an, mögliche Auswirkungen auf den mittelfristigen Trend zu untersuchen. Der langfristige Trend darf aber an dieser Stelle noch überhaupt kein Thema sein.

Analyse des kurzfristigen Trends von BTC

Um den kurzfristigen Trend beim Bitcoin Kurs zu untersuchen, begeben wir uns auf den 4-Stunden-Chart. Hier sehen wir, dass sich seit gut einer Woche eine Wimpelformation ausgebildet hat. Warum es sich hier um einen Wimpel und nicht um ein symmetrisches Dreieck handelt? Weil symmetrische Dreiecke mittelfristige Trendmuster sind, die eine Dauer von mindestens 3 Wochen bis zu 3 Monaten besitzen. Wimpelformation sind hingegen kurzfristige Chartmuster, die selten länger als 3 Wochen brauchen, bevor es zu einer Vollendung der Formation kommt. Diese Unterscheidung ist wichtig, da Wimpelformationen eine andere Aussagekraft über den womöglich weiteren Kursverlauf haben als symmetrische Dreiecke.

Bitcoin Kurs Prognose und die Wimpelformation

Abb.4: BTC handelt in einer Wimpelformation. Quelle: Tradingview

Ein Wimpel macht eine Fortsetzung des Trends zu dem mit Abstand wahrscheinlichsten Szenario. Aktuell sieht es allerdings fast so aus, als würde sich die Formation untypischer Weise nach unten auflösen. Hier kann allerdings argumentiert werden, dass die untere Trendlinie der Formation einfach nur neu justiert werden muss (siehe Abb.8). Kurz gesagt, der vorliegende Kursverlauf ist nicht eindeutig genug, um hier bereits von einer bearischen Auflösung zu sprechen.  Es lässt sich allerdings noch ein weiteres Chartmuster einzeichnen, welches eine Umkehr des kurzfristigen Trends zu dem wahrscheinlicheren Szenario macht. Die Rede ist von einem Diamanten-Top.

Die klassische Diamantenform entsteht durch immer höhere Hochs und tiefere Tiefs, gefolgt von tieferen Hochs und höheren Tiefs. Sie gehören nicht zu den zuverlässigsten Mustern, allerdings spricht ihre Tendenz, sich in 3 von 4 Fällen nach unten aufzulösen, eine klare Sprache. Es handelt sich meistens um ein Umkehrmuster.

Bitcoin Kurs Prognose und das Diamanten-Top

Abb.5: Bitcoin Kurs in einem Diamanten-Top. Quelle: Tradingview

Eingezeichnet wie in Abb.5, würde dies sogar bedeuten, dass es bereits zu einem Ausbruch nach unten gekommen ist. Was allerdings an dieser Stelle dagegen spricht, ist die Tatsache, dass der vermeintliche Ausbruch unter einem sehr geringen Volumen stattgefunden hätte. Während das Volumen im Gegensatz zu Aufwärtsbewegungen bei Abwärtsbewegungen vernachlässigt werden kann, findet ein Ausbruch aus einem Diamanten-Top normalerweise unter hohem Volumen statt. Doch dies allein ist nicht Grund genug, die Theorie einer möglichen Trendumkehr zu verwerfen. Allerdings ist das Fundament, auf welcher diese Theorie aufbaut, noch nicht stark genug. Schauen wir uns also getreu dem Falsifikationsprinzip an, ob es noch weitere Hinweise für eine kurzfristige Trendumkehr gibt.

Weitere Hinweise auf eine Trendumkehr

Tatsächlich gibt es einige Hinweise darauf, das sich der kurzfristige Trend beim Bitcoin Kurs umkehren könnte. Fangen wir mit den grundlegendsten an.

Abb.6 verdeutlicht etwas offensichtliches, was aber trotz allem von vielen Marktteilnehmern übersehen wird. Der mittelfristige Aufwärtstrend und seine Rallye wurden in den letzten Monaten lediglich durch kurzfristige Korrekturen und Konsolidierungen unterbrochen. Solche haben sich in Wimpel- und Flaggenformationen manifestiert. Dies ist eine völlig normale Struktur eines mittelfristigen Aufwärtstrends. Es ist allerdings auch zu beobachten, dass auf jedes dieser Fortsetzungsmuster ein zunehmend geringerer Preisanstieg folgte. Gemessen in Prozent, halbierte sich ungefähr das Ausmaß jeden weiteren Anstiegs.

Mittelfristiger Aufwärtstrend von BTC

Abb.6: Struktur des mittelfristigen Aufwärtstrends von BTC. Quelle: Tradingview

Diese Tendenz lässt zwei Vermutungen anstellen. Die erste ist, dass es dem Bitcoin Kurs zunehmend schwerer fällt, seinen aktuellen Trend aufrecht zu erhalten. Die zweite ist, dass in dem Fall, dass es sich, wie in Abb.4 dargestellt, tatsächlich um eine Wimpelformation handelt, der darauf folgende Preisanstieg kürzer ausfallen würde, als der vorige. Sollte es zu einem bullischen Ausbruch aus der dortigen Wimpelformation kommen und sich das Muster fortsetzen, wäre also mit einem in etwa 17-18%igen Anstieg zu rechnen.

Die Betrachtung des mittelfristigen Trends beim Bitcoin Kurs offenbart uns allerdings noch etwas weiteres. In den letzten 28 Tagen hat sich möglicherweise eine aufsteigende Keilformation ausgebildet. Neben den dafür typischen Trendlinien spricht dafür auch eine bearische Divergenz, die sich gleichzeitig beim RSI und MACD ausgebildet hat.

Bitcoin Kurs mit steigender Keilformation und betarischer Divergenz

Abb.7: Bearische Divergenz und Trendlinien verweisen auf einen aufsteigenden Keil. Quelle: Tradingview

Sowohl das Chartmuster als auch die bearische Divergenz auf dem Tages-Chart sind wichtige Hinweise darauf, dass der kurzfristige Aufwärtstrend womöglich nicht mehr lange aufrecht erhalten werden kann.

Bitcoin Kurs Prognosen für seinen kurzfristigen Trend

Wir fassen zusammen: Sowohl der lang-, mittel- und kurzfristige Trend ist beim Bitcoin Kurs aufwärts gerichtet. Neben der Tatsache, dass sich Trends eher fortsetzen, als das sie sich umkehren, spricht ein mögliches Wimpelmuster für eine Fortsetzung der Preisrallye. Die Tatsache, dass jedem bisherigen Fortsetzungsmuster des mittelfristigen Trends eine schwächer werdende Preis-Rallye folgte, so wie Hinweise auf eine aufsteigende Keil-Formation weisen allerdings darauf hin, dass eine mögliche Fortsetzung des kurzfristigen Aufwärtstrends nur von kurzer Dauer sein könnte. Ein mögliches Diamanten-Top lässt sogar die Theorie zu, dass eine kurzfristige Trendumkehr bereits im Gange ist.

So oder so bietet es sich an, mögliche Auswirkungen auf den mittelfristigen Trend zu untersuchen. Im 1. Szenario gehen wir davon aus, dass es sich um eine Wimpelformation handelt, während wir im 2. Szenario davon ausgehen, dass wir es aktuell mit einem Diamanten-Top zu tun haben.

Szenario 1 und eine Bitcoin Kurs Prognose von 72.800$

Bei Wimpelformationen wird davon ausgegangen, dass sich der vorige Trend fortsetzt. Zudem heißt es, dass Flaggen- und Wimpelformationen auf Halbmast wehen. Das heißt, dass sie die Mitte einer größeren Bewegung kennzeichnen und sich das Ausmaß des vorigen Anstiegs wiederholt. Eine mögliche Fortsetzung im Falle eines bullischen Ausbruchs aus einer Wimpelformation könnte also so verlaufen, wie in Abb.8 dargestellt.

Bitcoin Kurs Prognose im Falle einer Wimpelformation

Abb.8: Beispielhafter Verlauf einer möglichen bullischen Auflösung einer Wimpelformation. Quelle: Tradingview

Daraus ergäbe sich eine kurzfristige Bitcoin Kurs Prognose von 72.800$. Das heißt, dass sich sowohl der kurzfristige wie auch mittelfristige Trend fortsetzt. Interessanterweise würde bei einem Kursverlauf, der dem vor der Formationsausbildung gleicht, dieses Kursziel in etwa am 5. April erreicht. Zu diesem Zeitpunkt würde dieses Preisniveau auch ziemlich exakt dem oberen Rand des Yope-Channels entsprechen, der in den letzten Zyklen das Ende eines jeden Bullenmarktes markierte.

Bitcoin Kurs Prognose von 72.800$ als Ende des Bullenmarktes

Abb.9: Bitcoin Kurs und der Yope-Channel. Quelle: Tradingview

Sollte der Tope-Channel wie in den letzten 3 Zyklen durch seine obere Trendlinie erneut das absolute Hoch eines Zyklus markieren, würde das gleichzeitig auch bedeuten, dass der Bullenmarkt in diesem Szenario bereits Anfang April ein jähes Ende nehmen könnte.

Eine Bitcoin Kurs Prognose von 72.800$ würde zudem einem 25%igen Kursanstieg entsprechen und damit zwar nicht in etwa die Hälfte der vorigen Preisrallye von 35% ausmachen, aber in das Muster von Abb.6 insofern passen, dass er erneut deutlich geringer ausfallen würde, als der vorige Kursanstieg.

Szenario 2 und eine Korrektur für den Bitcoin Kurs

Diamanten-Tops gelten wie gesagt als kurzfristige Umkehrmuster. Sollten wir also hier bereits einen validen Ausbruch eines solchen vorliegen haben, können wir das daraus resultierende Kursziel ermitteln, indem wir die mittlere Bewegung, welche gleichzeitig den Abstand zwischen Hoch- und Tiefpunkt innerhalb der Formation markiert, an den Ausbruchspunkt projizieren. Das Kursziel, das sich daraus ergibt, liegt bei 49.500$.

Bitcoin Kurs Prognose mit Hilfe des Diamanten-Tops

Abb.8: Beispielhafter Verlauf einer möglichen bearischen Auflösung eines Diamanten-Tops. Quelle: Tradingview

Auf den mittelfristigen Aufwärtstrend des Bitcoin Kurses hat dieses Kursziel keinerlei Einfluss. Wie Abb.8 zeigt, liegt das letzte Tief mit 43.300$ noch deutlich unter diesem. Solange der Preis von BTC auf Tagesbasis nicht unter diesem Niveau schließt, ist der mittelfristige Aufwärtstrend nach wie vor vollständig in Takt.

Ein weiterer Kursrückgang würde allerdings ebenfalls zu einem klaren Ausbruch aus dem aufsteigenden Keil in Abb.7 führen. Aus diesem Formationsausbruch würde sich wiederum das letzte Tief als Mindestkursziel ergeben und könnte daher dem mittelfristigen Trend gefährlich werden.

Fazit

Aus dem aktuell Setup lassen sich unserer Analyse nach also zwei verschiedene Bitcoin Kurs Prognosen ableiten. Im ersten Fall liegt uns ein Kursziel von 72.800$ vor. Im zweiten Fall ergibt sich ein Kursziel von 49.500$. Beide Kursziele beziehen sich auf den kurzfristigen Trend von BTC. Allerdings könnte die erste Bitcoin Kurs Prognose in Höhe von 72.800$ laut dem historischen Yope-Channel auch das Ende des Bullruns bedeuten und damit direkten Einfluss auf den mittelfristigen Trend haben. Auch eine bearische Auflösung könnte den Bitcoin Kurs gefährlich nahe an die Toleranzgrenze des mittelfristigen Trends führen. Dieser bleibt allerdings in Takt, solange der Preis pro BTC nach wie vor oberhalb von 43.300$ gehandelt wird.

BTC und weitere Kryptos auf Bybit handeln und lukrative Boni sichern

Bist du ein Trader und hast du Erfahrung im Handel mit Leverage? Dann ist Bybit als führende Bitcoin & Crypto Futures Plattform die richtige Anlaufstelle für dich. Registriere dich neu auf Bybit und erhalte Boni von bis zu 600$ als zusätzliche Finanzspritze für dein Trading-Kapital.

Doch Vorsicht! Der Handel mit Hebelprodukten ist nichts für Anfänger. Nutze solche Finanzprodukte nur, wenn du auch weist, was du tust.

Jetzt registrieren

Disclaimer: Keiner der Artikel auf Bitcoin-Bude.de stellt weder einen finanziellen Ratgeber dar, noch hat er die Ambitionen als ein solcher zu wirken. Der Handel mit Kryptowährungen geht mit einem sehr hohen Risiko einher. Sie können alles verlieren, was sie setzen. 

Das könnte dir auch gefallen