Was ist Blockchain bzw. was ist die Blockchain?

Wissen

Was ist Blockchain? In nur 5 Minuten einfach erklärt

Von Mister Coinlover-April 4, 2022

Viele Menschen missverstehen oder verwechseln einige gängige Begriffe und Konzepte im Zusammenhang mit Kryptowährungen. Doch keine Sorge, denn mit Hilfe dieses Ratgebers wird dir das nicht passieren. Fangen wir also mit dem grundlegendsten aller Begriffe an und zwar der Blockchain.


Bock auf mehr Insights vom Kryptomarkt?

Dann abonniere jetzt unseren kostenlosen monatlichen Newsletter!

Jetzt abonnieren

Klicke hier für die Leseprobe


Was ist eine Blockchain?

Lass mich damit beginnen, was eine Blockchain nicht ist. Bitcoin oder Kryptowährungen im Allgemeinen sind nicht dasselbe wie eine Blockchain. Die Blockchain ist die Bezeichnung für die Technologie, die Bitcoin und viele andere Kryptowährungen nutzen.

Wie der Name bereits verrät, handelt es sich hierbei um “Blöcke” in einer “Chain”, also in einer “Kette”. Tatsächlich ist die Blockchain auch nichts anderes als eine Aneinanderreihung von Blöcken.

Du kannst dir das Ganze auch wie einen Zug vorstellen, der aus mehreren aneinandergereihten Wagons besteht, wobei jeder dieser Wagons mehrere verschiedene Passagiere beinhaltet.

Ein Zug mit 4 Wagons

Die Blöcke einer Blockchain transportieren ebenfalls etwas, nur sind hier die Passagiere digitale Daten. Sie sind alle miteinander verbunden und zwar in einer chronologischen Reihenfolge. Das ist wichtig, da die darin enthaltenen Informationen voneinander abhängig sind.

Im konkreten Fall von Kryptowährungen beinhaltet jeder Block eine Reihe an digitalen Transaktionen, die innerhalb eines bestimmten Zeitraums stattgefunden haben. Der aller erste Block einer Blockchain beinhaltet die aller ersten Transaktionen, während alle Blöcke danach Transaktionen beinhalten, die später stattgefunden haben. Zusammengenommen bilden alle Blöcke alle Transaktionen ab, die bis zur Erstellung des letzten Blocks jemals stattgefunden haben.

die einzelnen Blöcke einer Blockchain beinhalten Transaktionen

Damit ist die Blockchain für Kryptowährungen wie Bitcoin nichts anderes als eine digitale Bilanz. Aus jeder aufgezeichneten Transaktion geht hervor,

  • wann
  • wer
  • wem
  • was
  • und in welcher Menge

überwiesen hat und in welchem Block diese Transaktion verarbeitet wurde. All diese Informationen sind für jeden einzusehen und zwar bei jeder einzelnen Transaktion. Das macht die Blockchain extrem transparent.

Zusammenfassung

An dieser Stelle hast du vielleicht noch die ein oder andere Frage zu Blockchains und keine Sorge, auf all diese Fragen werden wir noch eingehen. Vorerst reicht es zu verstehen, was eine Blockchain in ihrem grundlegendsten Wesen ist und genau das hast du hier bereits gelernt.

Eine Blockchain ist nämlich nichts anderes, als eine Technologie, die digitale Transaktionen aufzeichnet. Diese Transaktionen beinhalten Informationen über den Zeitpunkt des Transfers, den Sender, den Empfänger, den Datentyp und den Betrag, der transferiert wurde. Der Datentyp ist bei Kryptowährungen in der Regel eine digitale Währung.

Ein Block zeichnet in einem klar definierten Zeitspanne solche Transaktionen auf. Ist diese Zeitspanne abgelaufen, wird ein neuer Block kreiert und an den vorigen Block angehängt. Dadurch entsteht eine Kette von Blöcken, die allesamt in chronologischer Reihenfolge Transaktionen aufgezeichnet haben.

Damit haben wir gelernt, was eine Blockchain ist. Sie ist nämlich nichts anderes als eine digitale Bilanz, die alle Transaktionen aufzeichnet. Was wir noch nicht wissen, ist, wie eine Blockchain funktioniert und genau darum wird es im nächsten Kapitel gehen.