Ethereum, ETH

Ethereum, News

Ethereum 2.0 wird laut Vitalik Buterin die Inflationsrate bei ETH drastisch senken

Tags: , ,

Von Mister Coinlover-Mai 3, 2020

Vitalik Buterin, der Mitbegründer von Ethereum, verkündete in einem Podcast-Interview mit POV Crypto unter dem Titel “Internet Money”, dass die Inflationsrate durch die Einführung von Ethereum 2.0 drastisch reduziert werden wird.

Bei der Erörterung einiger Unterschiede zwischen Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) erläuterte Buterin, warum das Team Proof of Stake als Konsensmechanismus für das Upgrade gewählt hat:

Einer der Gründe, warum wir Proof of Stake machen, ist, dass wir die Ausgabe stark reduzieren wollen. In den Spezifikationen für ETH 2.0 haben wir also, glaube ich, berechnet, dass die theoretische Maximalausgabe etwa 2 Millionen pro Jahr betragen würde, wenn buchstäblich alle mitmachen.

Er sagte, dass bei der aktuellen Testnet-Teilnahme rund 100.000 ETH pro Jahr ausgestellt werden. Das derzeitige Ethereum-Netzwerk gibt in etwa 4,7 Millionen neue ETH pro Jahr aus. Es wird erwartet, dass die Zahl bei der Ausgabe neuer ETH bei Ethereum 2.0 zwischen 100.000 und 2 Millionen ETH pro Jahr liegen wird. Das wahrscheinlichste Szenario soll allerdings sein, dass es weit weniger als 2 Millionen sein werden.

ETH Burning zur Verringerung des Angebots

Buterin erwähnte auch, dass das gesamte zirkulierende Angebot in Zeiten hoher Transaktionsvolumen eine Nettoreduzierung erfahren könnte, da ein Teil jeder Gebühr verbrannt wird. So sagte er:

Es gibt diesen Parameter der Grundgebühr, den das Protokoll in Rechnung stellt.

Er erklärte weiter, dass die Transaktionsgebühr in zwei Teile aufgeteilt wird. Wenn du also eine Transaktion sendest, dann geht der erste Teil quasi als “Trinkgeld” an den Miner, während der zweite Teil einfach verbrannt wird.

Blockgröße ist die neue Variable bei Ethereum

Ein weiteres wichtiges Upgrade des Ethereum-Netzwerks ist die Anpassung der Blockgrößen.

Statt einer Volatilität bei den Transaktionsgebühren haben wir eine Volatilität bei der Blockgröße.

Dies soll dazu beitragen, einige der Probleme zu verringern, mit denen die Nutzer derzeit konfrontiert werden. Dazu gehören Schwierigkeiten wie die optimale Höhe der Gebühren für eine Transaktion vorherzusagen und überlange Bearbeitungszeiten.

Unterstützung für Ethereum 2.0 nimmt weiter zu

Die Unterstützung für das Testnet nimmt weiter zu. Diese Woche wurde bekannt, dass ein großer Mining-Pool von OKEx dem ETH 2.0 – Testnet Topaz als Validator beitreten wird. Das Testnet hat damit derzeit 24.000 aktive Validatoren.

Alles in allem könnte Ethereum durch seine Updates wieder einmal “the next big thing in crypto” werden. Wir sind auf jeden Fall gespannt, wie die Implementierung in den nächsten Monaten voranschreiten wird und halten dich mit unseren Ethereum News wie immer up to date.

Lies auch: Ethereum Studie zu den 10.000 reichsten ETH Investoren & wie sich ein ganzer Sektor auf Ethereum 2.0 einstellt