Bitcoin Kurs, Ethereum Kurs

Analysen & Prognosen, Bitcoin, Bitcoin Kurs, Ethereum, News

Institutionen stoßen BTC zugunsten von ETH ab, doch schlägt Bitcoin bald zurück?

Tags: ,

Von Mister Coinlover-Mai 18, 2021

Institutionelle Investoren scheinen in der vergangenen Woche Bitcoin (BTC) im Wert von fast 100 Millionen US-Dollar abgestoßen zu haben, während das Volumen von Ethereum (ETH) Investmentprodukten in die Höhe schnellte.

Gleichzeitig nimmt die Bitcoin Dominanz weiter ab und bewegt sich auf sein absolutes Allzeittief zu. Doch wie lange lässt sich die Nummer 1 am Markt von den Altcoins noch auf der Nase herumtanzen? Und was bedeutet dies für den Bitcoin Kurs?

Antworten auf diese Fragen und mehr findest du in unserer heutigen Bitcoin Kurs Prognose.


Investieren Sie in Aktien mit 0% Provision

Eröffnen Sie ein kostenloses Aktieninvestitionskonto auf eToro — und befreien Sie sich von Provisionen.

Mehr erfahren


Ethereum & Altcoin rücken in den Fokus institutioneller Anleger

CoinShares‘ wöchentlicher Digital Asset Fund Flows Bericht hat gezeigt, dass letzte Woche enorme Summen aus Bitcoin (BTC) abgeflossen sind, als Elon Musk mit nur einem Tweet die Crypto-Community in Aufruhr versetzte.

Der Bericht vom 17. Mai stellt fest, dass letzte Woche 98 Millionen US-Dollar aus Bitcoin-Investmentprodukten abgeflossen sind, was 0,2% des gesamten verwalteten Vermögens (AUM) entspricht. Gleich wenn dies, prozentual gesehen, nicht nach viel aussieht, so ist es laut CoinShares der größte verzeichnete Abfluss an Geld aus Bitcoin (BTC).

Obwohl klein, markiert dies den größten Abfluss, den wir aufgezeichnet haben.

Inmitten der turbulenten Marktbedingungen für den Bitcoin Kurs scheinen institutionelle Investoren ihre Akkumulation von Ethereum (ETH) und anderen alternativen Kryptowährungen erhöht zu haben, wobei der Bericht Zuflüsse zu Altcoin-Investmentprodukten in Höhe von 48 Millionen US-Dollar identifiziert hat.

Ethereum (ETH) machte mit 27 Millionen US-Dollar mehr als die Hälfte der Zuflüsse in Altcoin-Anlageprodukte aus. Cardano (ADA) und Polkadot (DOT) sahen ebenfalls erhöhte Zuflüsse in Höhe von 6 Millionen und 3,3 Millionen US-Dollar.

CoinShares stellt auch fest, dass der Mai sich zum ersten Monat entwickelt, in dem das Investitionsvolumen für institutionelle Ether-Produkte das von Bitcoin-Produkten überholt hat. Der Bericht erklärte:

Die Daten implizieren, dass Investoren aus Bitcoin heraus und in Altcoin-Anlageprodukte diversifiziert haben.

Die Anlageprodukte für digitale Vermögenswerte verzeichneten einen Nettoabfluss von 50 Millionen Dollar, was die erste Woche mit einem Nettoabfluss seit Oktober 2020 darstellt.

Schlägt Bitcoin (BTC) schon bald zurück?

Der institutionelle Schwenk in Richtung Ethereum und weiterer Altcoins spiegelt die jüngsten Trends am Crypto-Markt wider. Die Bitcoin Marktdominanz ist in Folge dieser auf ein Drei-Jahres-Tief von etwa 40% gesunken. Historisch gesehen, lag die Bitcoin Dominanz nie tiefer als bei rund 35,5%.

Während absehbar ist, dass sich zukünftig die Marktdominanz von BTC weiter zurück entwickeln wird, könnte es der Markt kurzfristig mit einem Pullback zu Gunsten der Bitcoin Dominanz zu tun bekommen. Grund für diese Annahme ist der aktuelle Bereich des RSI-Indikators und seine historische Bedeutung für die Bitcoin Dominanz.

Bitcoin Dominanz 2021-05-18 um 14.13.04

Abb.1: Bitcoin Dominanz auf dem Wochen-Chart und der RSI-Indikator. Quelle: Tradingview

Der RSI-Indikator zeigt in diesem Kontext an, wann Bitcoin (BTC) gegenüber dem Altcoin-Markt überkauft bzw. überverkauft ist. Letzteres ist der Fall, wenn der RSI-Wert unter 30 fällt.

Jedes Mal dann, wenn sich die Bitcoin Dominanz in einem überverkauften Bereich bewegt, folgte ein deutlicher Pullback. Abb. 1 illustriert, dass umso höher die Volatilität bei der Bitcoin Dominanz geworden ist, desto größer wurden auch die entsprechenden Pullbacks, also Gegenbewegungen.

Der RSI weist aktuell einen Wert von 14,3 auf und legt damit nahe, dass Bitcoin (BTC) derzeit gegenüber den Altcoins stark überverkauft ist. Die Schlussfolgerung daraus ist, dass seine Marktdominanz in Folge eines baldigen Pullbacks erneut ansteigen wird. In diesem Zusammenhang wäre eine Rückkehr zu einer 50%igen Marktdominanz ein wahrscheinliches Szenario.


Sichern Sie sich ihren 60$ Willkommensbonus

Handeln Sie auf Bybit, der sichersten, schnellsten und benutzerfreundlichsten Bitcoin- und Ethereum-Handelsplattform.

Jetzt registrieren


Was uns das über den Bitcoin Kurs verrät

Angenommen, dieses bislang sehr zuverlässige Muster aus der Vergangenheit wiederholt sich und die Bitcoin Dominanz steigt erneut an: Was verrät uns das über den zukünftigen Verlauf des Bitcoin Kurses?

Die Bitcoin Dominanz nimmt in der Regel nur dann merklich zu, wenn sich der Bitcoin Kurs in einem eindeutigen und starken Trend befindet. Dieser kann sowohl abwärts wie auch aufwärts gerichtet sein. Schlussfolgernd legen die obigen Erkenntnisse nahe, dass der Bitcoin Kurs in den nächsten Wochen in einen starken Trend übergehen wird. Die große Frage an dieser Stelle ist natürlich, in welche Richtung dieser Trend verlaufen wird.

Abb.2: Bitcoin Kurs gegenüber dem US-Dollar auf dem Wochen-Chart. Quelle: Tradingview

Abb.2 zeigt, dass der Bitcoin Kurs bei rund 42.000$ auf starken Support getroffen ist. Es zeigt allerdings auch, dass er in dieser Woche Gefahr läuft, das Bullenmarkt Support Band als Unterstützung zu verlieren.

Das Bullen Markt Support Band gilt als wichtiger Unterstützer der bisherigen Bullruns von BTC. Der Indikator ist eine simple Zusammensetzung aus dem 20-MA (rot) und 20-EMA (grün). In den letzten Jahren ging ein Bruch mit diesem Supportband mit einer größeren Korrektur einher. Um also einen solchen Bruch zu vermeiden, sollte der Wochenkurs zumindest oberhalb der 20-EMA schließen. Diese befindet sich aktuell bei einem Preis von 46.149$.

Doch selbst ein Schlusskurs unterhalb dieses Supportbandes muss nicht zwingend das Ende des Bullruns bedeuten. Zumindest nicht dann, wenn der Bitcoin Kurs in Folge dessen dieses schnell wieder als Support zurückerobert. Ein Beispiel hierfür ist der Bullrun in den Jahren 2012/2013.

Bitcoin Kurs bricht mit dem Supportband in 2013

Abb.3: BTC Bullrun 2012/2013. Quelle: Tradingview

Hier kam es im Juli 2013 zu einem kurzfristigen Bruch mit dem Supportband. In den Folgewochen wurde dieses aber als Unterstützung zurück erobert und was folgte, war die Ausbildung eines zweiten Tops im November 2013.

In unserer Bitcoin Kurs Prognose vom 24. April sind wir bereits im Detail darauf eingegangen, aufgrund welcher Ähnlichkeiten wir davon ausgehen, dass dieser Bullrun in seinem Muster am stärksten dem von 2012/2013 ähnelt (solltest du diesen Artikel verpasst haben, empfehlen wir dir wärmstens einen Blick darauf zu werfen). Dementsprechend ist unser Primärszenario nach wie vor, dass nach dieser Korrektur der Bitcoin Kurs zu seinem eigentlichen Allzeithoch aufbrechen wird und dieses gegen Ende des Jahres auch erreichen wird. Jedoch schließen wir es auch nicht aus, dass wir das Ende der Korrektur noch nicht gesehen haben und eine Rückkehr zu einem Preisniveau von 30.000$ bis 34.000$ im Bereich des Möglichen liegt. Kurzfristig gilt es daher darauf zu achten, ob die 42.000$ sich als nachhaltiger Support etablieren werden oder nicht.

Baue dir dein ultimatives Krypto-Portfolio auf

  • Trade auf eToro eine große Auswahl führender Kryptowährungen und Krypto-Paare
  • Verfolge die Trends der einzelnen Coins mit fortschrittlichen Charts und Analyse-Tools
  • Erstelle eine individuelle Watchlist und halte dich mit Echtzeit-Updates auf dem Laufenden
  • Staking-Service – Verdiene Krypto, während du HODLst

Mehr erfahren

Das könnte dir auch gefallen