Litecoin, LTC, Was ist Litecoin

Litecoin, Wissen

Was ist Litecoin? Alles was Trader und Investoren über LTC wissen müssen

Tags: , ,

Von Mister Coinlover-April 22, 2020

Willkommen zu dem besten und umfassendsten Ratgeber für Trader und Investoren rundum das Thema Litecoin. Hier erfährst du alles wissenswerte über die Kryptowährung LTC und ihre Erfolgsaussichten.

Da immer mehr Menschen in Kryptowährungen investieren, suchen sie nach Investitionsalternativen zu Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH). Litecoin scheint eindeutig eine solche beliebte Alternative zu sein. Doch warum? Genau dieser Frage werden wir in diesem Was ist Litecoin-Ratgeber nachgehen und dir erklären, worum es sich bei der Kryptowährung LTC dreht und was sie so beliebt macht.

Doch das ist genug der Vorrede. Lass uns zusammen in die spannende Welt von Litecoin (LTC) eintauchen!


– Kapitel 1 –


Was ist Litecoin (LTC)?

Während die Identität des Bitcoin-Schöpfers Satoshi Nakamoto von einem Geheimnis umhüllt ist, ist der Schöpfer von Litecoin nicht nur weltbekannt sondern auch nach wie vor sehr aktiv. Sein Name ist Charlie Lee. Bei ihm handelt es sich um einen Ex-Google-Mitarbeiter, der die Vision hatte, eine „abgespecktere“ Form von Bitcoin zu schaffen.

Litecoin wurde am 7. Oktober 2011 über einen Open-Source-Client auf GitHub veröffentlicht. Das Litecoin-Netzwerk ging am 13. Oktober 2011 live. Es ist im Grunde eine Abspaltung des Bitcoin-Core-Clients. Doch lass uns zusammen etwas tiefer in die Materie rundum Litcoin eintauchen und herauskristallisieren, was die Kryptowährung LTC von BTC unterscheidet.

Litecoin einfach erklärt

LTC ist eine Peer-to-Peer-Internet-Währung, die sofortige, nahezu kostenlose Zahlungen an jedermann auf der ganzen Welt ermöglicht. Es ist ein quelloffenes, globales Zahlungsnetzwerk, das vollständig dezentralisiert ist und keine zentralen Behörden hat. Die Mathematik sichert das Netzwerk und befähigt den Einzelnen, seine eigenen Finanzen zu kontrollieren.

Die Litecoin-Blockchain ist dabei in der Lage, ein höheres Transaktionsvolumen zu bewältigen als ihr Pendant – Bitcoin. Aufgrund der häufigeren Blockerzeugung unterstützt das Netzwerk mehr Transaktionen, ohne dass die Software zukünftig modifiziert werden muss. Infolgedessen erhalten die Händler schnellere Bestätigungszeiten. Während BTC als „Gold“ und ein Wertaufbewahrungsmittel für langfristige Zwecke angesehen wird, gilt LTC daher als das „Silber“ der Crypto-Szene und als Tauschmittel für die alltäglichen Zwecke.

Litecoin Mining und seine Unterschiede zum Bitcoin Mining

Einer der grundlegendsten und technischsten Unterschiede zwischen Bitcoin und Litecoin ist ihr Mining Prozess. Beide verwenden einen Proof of Work Konsens-Algorithmus. Das heißt, dass genau wie beim Bitcoin Mining bei Litcoin Miner zum Einsatz kommen. Sie stellen dem Netzwerk ihre Rechenleistung zur Verfügung, um extrem schwierige kryptografische Rätsel zu lösen.

Allerdings unterscheidet sich das Litecoin Mining in einigen wesentlichen Punkten von dem auf Bitcoin.

Bitcoin verwendet den SHA-256-Hashing-Algorithmus für seinen Mining Prozess. Es dauerte nicht lange, bis die Miner herausfanden, dass sie ihre Mining-Leistung exponentiell steigern konnten, wenn sie sich zusammenschlossen und durch Parallelverarbeitung Mining-Pools bildeten.

Bei der Parallelverarbeitung werden die Programmanweisungen auf mehrere Prozessoren aufgeteilt. Dadurch verringert sich die Laufzeit dieses Programms erheblich und das ist im Grunde genau das, was die Mining-Pools bezwecken.

Das Mining, wie es ursprünglich von Satoshi geplant war, sollte ein sehr demokratischer Prozess sein. Die Idee war, dass jeder durchschnittliche Anwender an seinem Laptop sitzen und etwas zum System beitragen kann, indem er als Miner agiert. Mit dem Aufstieg der Mining-Farmen und -Pools hat der durchschnittliche Anwender jedoch keine Chance mehr, mit diesen teilweise milliardenschweren Unternehmen zu konkurrieren.

Durch diesen Umstand besteht immer mehr die Gefahr, dass sich die Mining-Leistung bei Bitcoin langfristig gesehen zunehmend zentralisiert. Um diesem Problem vorzubeugen, verwendet Litecoin den Scrypt-Algorithmus.

Zur Kapitelübersicht von Was ist Litecoin Ratgeber zurückspringen

Was ist Scrypt?

Scrypt wurde ursprünglich „s-crypt“ genannt. Es wird aber „Skript“ ausgesprochen. Obwohl dieser Algorithmus ebenfalls den SHA-256 verwendet, sind seine Berechnungen viel stärker serialisiert als die des SHA-256 in Bitcoin. Daher ist eine Parallelisierung der Berechnungen nicht möglich.

Was das zu bedeuten hat?

Angenommen, wir haben zwei Prozesse A und B. Bei Bitcoin ist es den ASICs durch Parallelisierung möglich, A und B zusammen gleichzeitig auszuführen. In Litecoin hingegen sind die Miner intensiviert A und B seriell, also hintereinander ausführen. Würde man versuchen, beide Prozesse parallel zu verarbeiten, würde das die benötigte Speicherleistung verdoppeln.

Scrypt wird als „memory hard problem“ bezeichnet, da der wichtigste limitierende Faktor nicht die rohe Rechenleistung, sondern der Speicher ist. Dies ist genau der Grund, warum eine Parallelisierung zu einem Problem wird.

Nun kann es natürlich Geräte geben, die mit Tonnen von Speicher ausgestattet sind, aber der Anreiz ist hier geringer, da Speicher in der Herstellung wesentlich teurer ist als SHA-256-Hashing-Chips.

Scrypt wurde bewusst so konzipiert, dass das Mining für Jedermann so zugänglich und demokratisiert wie möglich bleibt. Die Bemühungen von Unternehmen wie Zeus und Flower Technology immer spezialisierte Scrypt-ASICs zu entwickeln, stellen allerdings eine große Gefahr für diesen Traum eines demokratisierten Minings dar.

Ansonsten solltest du noch wissen, dass genau so wie bei Bitcoin es bei Litecoin etwa alle 4 Jahre (alle 840.000 Blöcke) ein Halving gibt. Dieses reduziert auch hier die Blockbelohnung für die Miner jedes Mal um die Hälfte. Das letzte Litecoin Halving war 2019 und hatte die Belohnung von 50 LTC pro geminten Block auf 25 LTC reduziert.

Insgesamt soll das Litecoin-Netzwerm 84 Millionen LTC produzieren. Das sind viermal mehr Währungseinheiten als es bei Bitcoin geben wird.

Eine verbesserte Transaktionsgeschwindigkeit für LTC

Bei Litecoin wird durchschnittlich alle 2,5 Minuten ein Block gemint. Im Vergleich dazu wird bei Bitcoin im Durchschnitt nur alle 10 Minuten ein weiterer Block der Blockchain hinzugefügt. Dadurch können Transaktionen mit LTC wesentlich schneller übermittelt werden als mit BTC. Litecoin verfügt also über eine wesentlich bessere Transaktionsgeschwindigkeit als Bitcoin.

Als einen weiteren Vorteil der schnelleren Blockerstellung kann die Varianz bei der Verteilung der Blockbelohnungen für Miner gesehen werden. Da die Zeit zwischen den Blöcken so gering ist, erhalten immer mehr Miner die Möglichkeit, Blöcke abzubauen und die Mining-Belohnungen zu erhalten. Das bedeutet, dass die Mining-Belohnungen bei Litecoin theoretisch besser (fairer) verteilt sein sollten und den Mining-Prozess dezentraler gestalten.

Allerdings gibt es einige Nachteile, die mit der schnelleren Transaktionsgeschwindigkeit einhergehen. Allem voran der Umstand, dass durch die geringere Frequenz neuer Blöcke die Wahrscheinlichkeit steigt, dass es zu sogenannten verwaisten Blöcken kommen kann.

Was genau sind verwaiste Blöcke?

Das Mining ist in jeder Hinsicht ein Wettbewerb zwischen den Minern innerhalb desselben Netzwerkes. Sie alle versuchen mit aller Macht, den nächsten Block abzubauen, welcher der Blockchain hinzugefügt wird. Ab und an kommt es zu dem seltenen Fall, dass mehr als ein Miner in der Lage war, das Rätsel zu lösen und dadurch einen passenden legitimen Block zu finden.

In einer solchen Situationen wo nun 2 solcher Blöcke zur Auswahl stehen, entscheidet das Netzwerk, welcher von beiden der Blockchain hinzugefügt werden soll. Der andere Block ist zwar nach wie vor auch ein völlig legitimer Block, aber in ihm finden keine LTC-Transaktionen statt. Ein solcher wird deswegen verwaister Block genannt.

Da die Zeit zwischen den neuen Blöcken so gering ist, steigt bei Litecoin die Wahrscheinlichkeit exponentiell an, dass Miner verwaiste Blöcke abbauen. Verwaiste Blöcke sind nur eine Belastung für das System, denen kein Nutzen gegenüber steht. Dieser Umstand macht den gesamten Mining Prozess bei Litecoin ineffizienter als er sein sollte.

Was sind die Unterschiede zwischen Litecoin (LTC) und Bitcoin (BTC)?

Lass uns abschließend noch einmal zusammentragen, worin die Unterschiede zwischen Litecoin und Bitcoin liegen.

Obwohl sich Litecoin und Bitcoin in vielerlei Hinsicht ähneln, gibt es die folgenden wesentlichen Unterschiede zwischen den den Kryptowährungen LTC und BTC:

  1. Litecoin bietet eine schnellere Bestätigung: Das Litecoin-Netzwerk zielt darauf ab, alle 2,5 Minuten einen Block zu verarbeiten. Demgegenüber steht ein in etwa 10-Minuten-Intervall bei Bitcoin. Der Vorteil ist eine bessere Transaktionsgeschwindigkeit. Der Nachteil ist die höhere Wahrscheinlichkeit, dass es zu verwaisten Blöcken kommt.
  2. Litecoin verwendet einen anderen Hashtag-Algorithmus: Litecoin verwendet Scrypt in seinem Proof of Work-Algorithmus.
  3. Das Litecoin-Netzwerk wird mehr Währungseinheiten erzeugen: Litecoin wird 84 Millionen LTC produzieren. Das sind viermal so viele LTC als es BTC geben wird.

Alles in allem ist Litecoin mehr darauf ausgelegt, als tatsächliches Tauschmittel zu agieren. Bitcoin hingegen fungiert in erster Linie als Wertspeicher. Daher ist der Vergleich von Bitcoin als Gold und Litecoin als Silber auch sehr passend.

Zur Kapitelübersicht von Was ist Litecoin Ratgeber zurückspringen


– Kapitel 2 –


In Litecoin investieren – lohnt sich das?

Sollte man in Litecoin investieren? Das ist eine berechtigte Frage. Wir möchten versuchen, dir bei der Entscheidungsfindung zu helfen. Natürlich bin ich aber kein Anlageberater und daher werde ich dir an keiner Stelle die Empfehlung aussprechen, dein Geld in Litecoin zu investieren oder sonst in etwas. Ich möchte dir lediglich meine Sichtweise des Ganzen erklären und Denkanstöße geben. Gleichzeitig werde ich versuchen, so objektiv wie nur möglich zu bleiben. Was du aus den Informationen machst und ob in Litecoin investieren für dich im Anschluss nach einer guten Idee klingt oder nicht, obliegt ganz alleine deiner persönlichen Verantwortung. Nachdem das klar gestellt wurde, machen wir uns ans Eingemachte.

Aktuell bekleidet Litecoin mit einer Marktkapitalisierung von gut 2,7 Milliarden $ den 7. Platz auf der Rangliste aller Kryptowährung weltweit. Vergleicht man diesen Wert mit der Marktkapitalisierung von Bitcoin, die derzeit rund 130 Milliarden $ beträgt, macht auch hier der Gold-Silber Vergleich bei ihrer verhältnismäßigen Wertigkeit durchaus Sinn.

Bereits mehr als 64,5 Millionen LTC wurden abgebaut und befinden sich damit im Umlauf.  Das heißt, dass bereits knapp 77 Prozent aller jemals existierenden LTC abgebaut wurden.

Soweit die Fakten. Doch wie attraktiv ist Litecoin als Investment?

In LTC investieren – Ja oder Nein?

Litecoin hat ein wirklich aktives Team und eine aktive Community, die das Projekt und die Adoption der Kryptowährung LTC vorantreiben. So gab es beispielsweise erst Ende Februar diesen Jahres die Neuigkeit, dass mehr als 13.000 Geldautomaten in Südkorea LTC-Abhebungen in koreanische Won (KRW) ermöglichen. Dies allein ist bereits ein sehr interessanter Schritt, da die Menschen in Südkorea sich sehr adaptiv hinsichtlich Kryptowährungen zeigen.

Gleichzeitig müssen wir uns natürlich die Frage stellen, welche Intention für LTC besteht, weiter im Preis zu steigen, wenn es das oberste Ziel ist, ein allgemein akzeptiertes Tauschmittel zu kreieren. Nichtsdestotrotz besteht kein Zweifel, dass bei einer weiterverbreiteten Akzeptanz von LTC für Litecoin noch sehr viel Luft nach oben besteht. Ob es das Projekt allerdings schaffen wird, sich im Rennen um eine weitreichende Adoption gegen seine große Konkurrenz durchzusetzen, bleibt fraglich.

Weitere positive Neuigkeiten können aber auch zukünftig als Preistreiber für den LTC Kurs dienen und den Preis weiter nach oben treiben. Daher bietet es sich in jedem Fall an, Litecoin News regelmäßig auf Bitcoin-Bude.de zu verfolgen.

Zur Kapitelübersicht von Was ist Litecoin Ratgeber zurückspringen


– Kapitel 3 –


LTC kaufen – Welche Wege gibt es?

Es gibt für dich insgesamt drei Wege, um an LTC zu gelangen. Das heißt natürlich ohne sie geschenkt zu bekommen oder sie als Bezahlung für eine Dienstleistung oder ein Produkt zu erhalten. Abgesehen davon bleiben nur die folgenden Wege:

  1. Sie an einer Börse zu kaufen.
  2. LTC Over the Counter (OTC) zu kaufen.
  3. BTC gegen LTC einzutauschen.

OTC-Käufe sind für private Investoren nur sehr schwer zu arrangieren und beinhalten zudem ein hohes Risiko. Insbesondere dann, wenn du LTC von einer dir fremden Person kaufen möchtest. Hiervon wollen wir dir in jedem Fall abraten.

Es gibt einige Anbieter, die einen direkten Swap von BTC in LTC ermöglichen. Allerdings erfordert dieses Vorgehen ein gewisses Know-How des Anwenders und ein sicheren Umgang mit den jeweiligen Wallets.

Der einfachste Weg, um als Investor in LTC zu investieren, ist und bleibt der Weg über eine Börse. Bei der Auswahl der Börse solltest du allerdings deine Hausaufgaben gemacht haben, um nicht an unseriöse oder unsichere Anbieter zu geraten. In der Vergangenheit gab es bereits zahlreiche Beispiele, bei denen Börsenbetreiber zusammen mit dem Geld ihrer Kunden verschwunden sind oder die Börse aufgrund unzureichender Sicherheitsvorkehrungen gehackt wurde.

Mittlerweile gibt es allerdings einige seriöse und professionelle Anbieter, die für dich das LTC Kaufen so einfach wie möglich gestalten. Allerdings muss dir bewusst sein, dass du hierfür in der Regel einen KYC-Prozess durchlaufen musst. Erst dann bist du in der Lage, LTC zu kaufen und zu handeln. Als Ratgeber für die richtige Auswahl einer Börse geben wir dir unseren allgemeinen Bitcoin Börsen Vergleich mit an die Hand. Auf einigen dieser Börsen ist auch der Erwerb von LTC möglich. Allerdings ist der direkte Kauf von LTC durch Euro nur auf wenigen Börsen oder Brokern wie zum Beispiel eToro möglich.

LTC kaufen und handeln auf eToro

Wenn du LTC kaufen möchtest, kann ich dir nur wärmstens unseren Litecoin Kurs Ratgeber für Investoren und Trader ans Herz legen. Dort stellen wir dir nicht nur die verschiedenen Anlaufstellen für den Kauf und Handel von LTC vor, sondern erklären dir auch, worauf du als Investor oder Trader achten musst. Klicke hier, um den Litecoin Kurs Ratgeber aufzurufen.

Grundsätzlich sollte die Auswahl der jeweiligen Börse mit Bedacht gewählt werden. Leider gibt es nach wie vor unzählige unseriöse Anbieter, denen du unter keinen Umständen dein Geld oder die Lagerung deiner Kryptowährungen anvertrauen solltest. Aber gerade für Anfänger kann es schwierig sein, die Spreu vom Weizen zu trennen.

Unsere allgemeine Empfehlung für einen unkomplizierten und sicheren Handel mit Kryptowährungen ist grundsätzlich die weltweit führende Social-Trading-Plattform von eToro. Diese bietet nicht nur die nötige Sicherheit und eine hohe Benutzerfreundlichkeit, sondern auch den Zugang zu einer Vielzahl von anderen Assets. Das beschränkt Trader nicht nur auf den Handel mit Kryptowährungen und ermöglicht Investoren ihr Portfolio zu diversifizieren. Zudem bietet das Kopieren von anderen Händlern auf eToro eine tolle Möglichkeit für Jedermann von dem Know-How erfahrener Händler zu profitieren.

Einen besseren Einblick in die Vorteile des Social-Tradings auf eToro bietet das folgende Werbevideo.

Die Plattform von eToro kann mit all ihren Funktionen dank des Demokontos kostenlos und ausgiebig getestet werden. Überzeuge dich einfach selbst von dem Handel auf dem Marktführer und richte dir in wenigen Minuten ein Handelskonto ein. Ein Blick lohnt sich alle Mal!

62 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

Zur Kapitelübersicht von Was ist Litecoin Ratgeber zurückspringen


– Kapitel 4 –


Wo kann ich LTC shorten? Der Handel mit Futures

Es gibt natürlich noch eine andere Möglichkeit, um mit LTC Geld zu verdienen. Man kann den LTC Kurs aktiv traden. Ein Trader unterscheidet sich allerdings ganz klar von einem Investor. Ein Trader versucht den Markt auszuperformen. Dies gelingt ihm im besten Fall, indem er die Aufs und Abs des LTC Kurses gewinnbringend handelt. Er steigt also ständig aus seiner Position aus, wechselt die Richtung, steigt wieder ein und so weiter. Kurz gesagt, ist wesentlich schwieriger und zeitintensiver LTC aktiv zu handeln. Gleichzeitig ist die mögliche Gewinnspanne um ein Vielfaches größer.

Solltest du dich dazu entscheiden, aktiv zu traden, wirst du auf dieser Seite alles finden was notwendig ist, um dir dazu die nötigen Fähigkeiten und Kenntnissen anzueignen. Dadurch kann auch der aktive Handel mit Kryptowährungen für dich profitabel werden. Auf BitcoinBude.de findest du professionelles Know-How, die aktuellsten Studien leicht verständlich aufbereitet, regelmäßige Litecoin Kurs Analysen, Litecoin News und vieles mehr gebündelt an einem Platz. Aufgrund unserer jahrelangen Erfahrung in diesem Bereich können wir dir mit guten Gewissen sagen, dass ein solches Format einzigartig ist.

Halte dich also über unsere News und regelmäßigen Kursanalysen up to date. Eigne dir zudem ein möglichst umfangreiches Wissen über die technische Chartanalyse an. Diese beiden Dinge werden die Säulen sein, auf denen du dein erfolgreiches Trading aufbauen wirst. Zudem brauchst du natürlich eine Börse, die dir das Handeln von LTC Futures ermöglicht. Solltest du noch nicht wissen, was ein Future ist, dann schaue dir unseren Artikel über Bitcoin Futures an. Dort erklären wir dir im Detail, was ein Future ist und wie der Handel mit einem solchen funktioniert.

Warum sollte ein Trader Futures handeln?

Futures sind ein sehr nützliches Instrument für Trader. Sie ermöglichen Spekulanten nicht nur an einem steigenden, sondern auch an einem fallenden LTC Kurs zu verdienen.

Es gibt allerdings noch einen weiteren Vorteil von Futures. Beim Handel mit Futures kannst du einen zusätzlichen Leverage (dt. Hebel) anwenden. Leverage bedeutet, dass du als Trader bei Abschluss eines Geschäfts nicht den vollständigen Wert des Kontraktes aufbringen muss. Du hinterlegst lediglich einen Bruchteil des Wertes, wobei dieser Betrag von der Höhe des gewählten Hebels abhängig ist. So kannst du beispielsweise mit 100 LTC einen Kontrakt im Wert von 1.000 LTC handeln, wenn du einen 10-fachen Hebel nutzt. Auf diese Weise kannst du als Trader deinen möglichen Gewinn maximieren. Gleichzeitig erhöht der Leverage allerdings auch dein Risiko um den gleichen Faktor.

Was sind die besten Future Börsen?

Die populärsten Future Börsen für den Handel mit Litecoin (LTC) sind die Folgenden. Je nach Menge an LTC, die du handeln möchtest, bietet es sich an, Konten auf mehr als nur einer Future Börse zu halten. Zusätzlich kannst du auf diese Weise von verschiedenen Boni profitieren, um dadurch dein Trading Kapital etwas aufzustocken.

Die folgenden Future Börsen sind die Marktführer:

  1. Bitmex ist einer der ersten und größten Bitcoin Future Börsen. Hier kannst du bei Bitcoin, Cardano, Bitcoin Cash, Ripple (XRP), EOS, Ethereum, Litecoin und Tron auf steigende und fallende Kurse wetten. Bitmex bietet seinen Tradern einen Hebel von bis zu 100x an. Wenn du dich über unseren Link dort registrierst, profitierst du durch eine Ersparnis von 10 Prozent weniger Trading-Gebühren für deine ersten 6 Monate. Jetzt registrieren.
  2. Binance ist die größte Crypto zu Crypto Börse weltweit. Seit 2019 wird hier ebenfalls der Handel von Futures angeboten. Aktuell im März 2020 werden Futures für 24 verschiedene Kryptowährungen angeboten mit einem Hebel von bis zu 125x. Wenn du dich über unseren Link dort registrierst, profitierst du durch eine Ersparnis von 10 Prozent weniger Trading-Gebühren in den ersten 30 Tagen. Jetzt registrieren.

Beachte aber stets, dass der Handel mit sehr hohen Hebeln nur etwas für Experten ist!

Zur Kapitelübersicht von Was ist Litecoin Ratgeber zurückspringen