Tether und der Bitcoin Kurs

Bitcoin, News, Research

Tether – Messias oder Scharlatan: Was steckt hinter dem Aufstieg von USDT in Milliardenhöhe?

Tags: ,

Von Mister Coinlover-Juli 3, 2020

Der Stablecoin Tether (USDT) hatte laut Messari jüngst die 10 Milliarden Dollar-Marke durchbrochen und sich damit hinter Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) in die Reihe der erlesenen Kryptowährungen eingeordnet, die eine elfstellige Marktkapitalisierung vorweisen können.

Aggregatoren wie Coinmarketcap zeigen allerdings nach wie für Tether nur eine Marktkapitalisierung in Höhe von 9.203.089.799$ an. Im Hinblick auf die parabolische Wachstumskurse der Stablecoin in 2020 dürfte aber nur wenig Zweifel darüber bestehen, dass sie auch hier nicht lange auf diesem Niveau verweilen wird. Alleine in der ersten Hälfte diesen Jahres ist die Marktkapitalisierung von Tether um 124% angestiegen. Damit ist und bleibt USDT die unangefochtene Nummer 1 unter den Stablecoins.

Doch was steckt hinter diesem großen Wachstum von Tether? Ist es wirklich für viele die Brücke zwischen Fiat- und Kryptowährungen oder werden USDT aus nichts weiter als heißer Luft erschaffen?

Pascal Hügli, ein Chief Research Officer eines Schweizer Asset-Managers, ist diesen Fragen nachgegangen, um aus dem Mysterium hinter Tether schlau zu werden. Lass dich davon überraschen, welche möglichen Antworten er dabei ans Licht getragen hat.

Der Zusammenhang zwischen Bitcoin und Tether

Im September 2018 erreichte Tether mit einer Marktkapitalisierung von knapp über 2,8 Milliarden Dollar einen vorläufigen Höchststand. Bis Mitte November fiel die Marktkapitalisierung dann auf unter 2 Milliarden Dollar. Auf diese Korrektur folgte kurz vor Jahresende ein Rückgang des Bitcoin Kurses auf fast 3.000$ pro BTC. Heute ist der Preis von Bitcoin wieder höher und auch die Marktkapitalisierung von Tether ist seitdem kontinuierlich auf seinen aktuellen Wert von über 9 Milliarden Dollar gestiegen.

Nicht nur, dass der ausstehende Betrag von Tether kaum jemals gesunken ist – nicht einmal vorübergehend, sondern auch die Emissionsrate von neuem Tether hat seit Anfang diesen Jahres plötzliche, signifikante Anstiege verzeichnet. Insgesamt waren es drei an der Zahl. Jeder war größer als der vorherige.

Warum das irgendwen scheren sollte?

Tether mit USDT ist zweifelsohne die größte Black Box der Crypto Welt. Naturgemäß wird das Unbekannte von vielen Geheimnissen und Spekulationen bis hin zu Verschwörungstheorien umringt. Tether ist da keine Ausnahme.

Es ist zudem überflüssig zu erwähnen, dass die abrupten Wachstumsschübe seiner Marktkapitalisierung solche Geschichten nur noch weiter angeheizt haben.

Menschen, die sich weniger um Gerüchte und Spekulationen kümmern, betrachten USDT nach wie vor als ein so genanntes „on-ramp“-Tool für Investoren, die einfach und schnell in Bitcoin investieren wollen.

Es ist eine Tatsache, dass Tether in der Vergangenheit als Tor zur Welt von Bitcoin genutzt wurde. Wenn Tether jedoch lediglich ein Werkzeug für den Ein- und Ausstieg bei Crypto wäre, dann müsste laut Hügli die Marktkapitalisierung von Tether theoretisch von Zeit zu Zeit sinken. Dies wäre ein Resultat daraus, dass USDT in Abständen von der Tether-Treasury verbrannt werden müsste und zwar jedes Mal dann, wenn die USDT-Inhaber wieder in Fiat wechseln oder in Bitcoin investieren.

Da die Marktkapitalisierung von Tether in den letzten 18 Monaten stetig gestiegen ist, ohne auch nur einmal signifikant zu fallen, zeigt das vor allem eines: Tethers Existenz basiert nicht ausschließlich darauf, um in Crypto ein- oder wieder auszusteigen.

Negative Korrelation zwischen Tether (USDT) und dem Bitcoin Kurs

Abb.1: Negative Korrelation zwischen Tether (USDT) Angebotsänderungen und dem Bitcoin Kurs. Quelle: Coinmetrics.io, CryptoResearch Report.

Während der letzten zwei Jahre gab es wiederholt Perioden, in denen der Bitcoin Kurs fiel, während die Marktkapitalisierung von Tether gleich blieb oder sogar stieg. Hügli schlussfolgert daraus, dass, wenn USDT in erster Linie als Ein- oder Ausstieg bei Crypto und vorrangig Bitcoin verwendet werden würde, seine positive Korrelation mit dem Bitcoin Kurs viel stärker ausfallen müsste als die obige Grafik zeigt. Dies ist aber nicht der Fall. Zumal es sogar Anzeichen dafür gibt, dass die Korrelation zeitweise negativ war.

Doch wodurch sonst ist die starke Nachfrage nach Tether (USDT) zu erklären? Existiert sie überhaupt?

Bitcoin Kurs Run made by Tether?

Im April 2019 gab Bitfinex‘ Rechtsanwalt Stuart Hoegner in Gerichtsdokumenten zu, dass Tether nur zu 74% durch „Bargeld und Geldäquivalente“ gedeckt war, was der Theorie, dass Tether zunehmend aus dem Nichts geprägt wird, Glaubwürdigkeit verleiht. Bitfinex wird vom Büro des New Yorker Generalstaatsanwalts untersucht. Er hat diese Behauptung aufgestellt, als Tether im Wert von nur 2,8 Milliarden Dollar im Umlauf war. Jetzt sind es dreimal so viel.

– Amy Castor

Einige Marktbeobachter vermuten schon seit längerem, dass bei Tether das 1:1 Verhältnis zwischen USDT und dem hinterlegten Sicherheiten nicht allzu eng gesehen wird. Böse Zungen behaupten daher, dass USDT auch ohne Sicherheiten geschaffen wird. Tether würde also speziell von Tether Limited und seiner Muttergesellschaft BitFinex geschaffen werden, die lediglich ein Bruchteil der versprochenen Reserven halten.

Ihr Ziel soll es sein, damit den Bitcoin Kurs künstlich in die Höhe zu treiben. Auf diese Weise, argumentieren die Kritiker, versucht BitFinex, bei Kleinanlegern für Aufregung zu sorgen. Diese Aufregung kann sich schnell am Investitionsmarkt in FOMO verwandeln, die wiederum die Glut darstellt, die einen neuen Bitcoin-Bullrun entzünden könnte.

So erklären einige Analysten die Tatsache, dass am 14. Mai, wenige Tage nach dem Bitcoin-Halving, die Tether-Marktkapitalisierung plötzlich von knapp über 6 Milliarden Dollar auf fast 9 Milliarden Dollar gestiegen ist.

Was für die einen wie eine Verschwörungstheorie klingt, halten andere für eine Tatsache: Schließlich hätten die beiden Unternehmen BitFinex und Tether Limited starke Anreize, solche Spielchen zu betreiben.

Wie der New Yorker Justizminister hervorhob, sind nur etwa 70% des ausstehenden Tether-Betrags durch Barmittel und Barmitteläquivalente gesichert. Diese Lücke bei den hinterlegten Sicherheiten, so die Skeptiker von Tether, könnte natürlich Schritt für Schritt gefüllt werden, wenn sich Bitcoin mit Unterstützung privater Investoren auf einem höheren Niveau stabilisiert. Die Sicherheiten, die BitFinex zum Teil auch in Form von BTC hält, hätte dann einen höheren Wert, der für Dollar verkauft werden könnte und das Reserveverhältnis verbessern würde.

Tether als der Retter

Erlauben Sie mir, Ihnen die einzige Nachricht in Crypto zu präsentieren, die Ihre Aufmerksamkeit wert ist. Es geht darum, was wirklich hinter Tethers Stablecoin steht. Es geht nicht um Dollar. Es geht auch nicht um Bitcoin – zumindest nicht vollständig. Es sind Darlehen an Miner, denen Bitcoin als Sicherheit dienen.

– Trolly McTrollface

Eine weitere Hypothese zur Erklärung des abrupten Anstiegs der Tether-Marktkapitalisierung am 14. Mai ist, dass BitFinex alles daran setzt, das Überleben bestimmter Bitcoin Miner mit USDT-Krediten zu sichern. Bitcoin Miner arbeiten heutzutage mit hochspezialisierten ASIC-Prozessoren, von denen derzeit zwei verschiedene im Einsatz sind: der Antminer S9 und der Antminer S17.

Der Hauptunterschied zwischen diesen beiden Mining-Hardware-Geräten liegt hauptsächlich in ihrer unterschiedlichen Effizienz. Obwohl der S17 einen etwa 50%igen höheren Stromverbrauch als der S9 hat, erreicht ein Miner, der den S17 verwendet, eine 300% höhere Hash-Rate. Aufgrund dieser höheren Effizienz hat der Antminer S17 mit etwas mehr als 61% einen viel höheren Anteil am Bitcoin-Mining. Der Einsatz des S9-Typs liegt bei etwas über 38%. Genau diese Miner, so das Argument, sind auf finanzielle Unterstützungen angewiesen, da sie nach dem letzten Halving unrentabel geworden sind.

Um jedoch nicht an ihren wertvollen Bitcoin-Vorrat gehen zu müssen und damit durch ein automatisch erhöhtes Angebot zusätzlichen Verkaufsdruck auf den Bitcoin Kurs auszuüben, könnten diese Miner mit USDT-Krediten Zeit gewinnen. Zeit, um ihre unrentabel gewordene Hardware-Ausrüstung zu erneuern.

Gegen die Theorie spricht allerdings die Tatsache, dass Miner heute weitsichtige, langfristig angelegte Akteure sind. Als rationale Akteure in einem sehr wettbewerbsintensiven, hochinnovativen und wenig regulierten Bereich kann davon ausgegangen werden, dass gerade die Miner mit dem älteren Antminer S9 Vorkehrungen getroffen haben.

USDT läuft Bitcoin an den Börsen den Rang ab

Der kontinuierliche Anstieg der Marktkapitalisierung von Tether muss jedoch nicht notwendigerweise das Ergebnis einer erhöhten USDT-Nachfrage als Einstieg in Bitcoin sein. Wie sich immer deutlicher abzeichnet: Es scheint wahrscheinlicher, dass Tether an und für sich eine steigende Nachfrage verzeichnet. Als eine Art Abwicklungsvehikel für Arbitrageure zwischen Crypto-Börsen werden Stablecoins in großem Umfang eingesetzt.

In den letzten Jahren sind die Handelsbörsen für Crypto-Assets professioneller geworden, was auch das Arbitragegeschäft professionalisiert hat. Arbitrage wird mit immer grösseren Geldsummen betrieben – eine stabile Abrechnungswährung wie der USDT scheint dafür prädestiniert zu sein. Tether wird von einzelnen Händlern auch für Arbitragezwecke genutzt. Wenn der Bitcoin Kurs fällt, tauschen diese Händler ihre Cryptos gegen Stablecoins ein, um Verluste zu minimieren und sich zu einem niedrigeren Preis wieder einzukaufen.

Mit einem Stablecoin, der in Dollar denominiert ist, können Bücher leichter geführt werden. Es hat also tatsächlich eine „Tetherifizierung“ der Crypto-Börsenindustrie stattgefunden. Bei Börsen wurde Bitcoin durch Tether als Basiswährung verdrängt. Mehrere Börsen wie Binance, OKEx oder Huobi haben sogar auf Tether laufende Futures-Produkte auf den Markt gebracht.

USDT an Crypto-Börsen

Abb.2: Wachstum des Tether-Angebots an den Börsen in den letzten 2 Jahren. Quelle: Coinmetrics.io, CryptoResearch Report.

Aber nicht nur der Arbitragehandel zwischen Crypto-Börsen, sondern auch die Bewegung von Geldern zwischen einzelnen Ländern wird durch einen Stablecoin wie Tether erleichtert. Es ist allgemein bekannt, dass einer der ersten wichtigen Verwendungszwecke von Bitcoin die Umgehung von Kapitalverkehrskontrollen war. Die erste größere Preiserhöhung Ende 2013 soll vor allem darauf zurückzuführen sein, dass Chinesen ihre Ersparnisse außer Landes gebracht haben.

Die Volatilität des Preises von Bitcoin war Kapitalflüchtlingen jedoch schon immer ein Dorn im Auge. Tatsächlich scheint wenig gewonnen zu sein, wenn man sein Kapital aus dem Land bringt, nur um dabei zuzuschauen, wie Großteile seines Wertes durch die Volatilität von Bitcoin aufgefressen werden.

Mit der Einführung von Tether haben sich plötzlich neue Möglichkeiten der Kapitalflucht eröffnet. Es ist daher verständlich, dass USDT als sogenannte „Killer.Applikation“ betitelt wird. Tether wird als grenzüberschreitender Crypto-Dollar verwendet, insbesondere von chinesischen Händlern und Geschäftsleuten, die nach Russland exportieren.

Die Dollarisierung der Blockchains

Es gibt einen Grund, warum chinesische Geschäftsleute einen auf Dollar laufenden Stablecoin besitzen. Der US-Dollar ist derzeit die globale Reserve- und Handelswährung. Alle wichtigen Rohstoffe werden in US-Dollar abgerechnet, weshalb der US-Dollar heute das 4,7-fache der weltweiten Importe und das 3,1-fache der weltweiten Exporte ausmacht. Für nicht-amerikanische Unternehmen ist es daher oft sinnvoller, in US-Dollar abzurechnen.

Aber nicht nur Rechnungen werden in US-Dollar ausgestellt und beglichen. Unternehmen auf der ganzen Welt haben Schulden in Höhe von fast 60 Billionen US-Dollar. Dies führt zu einer anhaltenden Nachfrage nach der führenden Fiat-Währung zur Bedienung der Schulden von Schwellen- und Entwicklungsländern, was deren Währungen nicht unberührt lässt. Die letztgenannten inländischen Währungen werden wahrscheinlich gegenüber dem Dollar an Wert verlieren, was zwangsläufig zu verstärkten Kapitalkontrollen führen wird.

Das jüngste Beispiel ist der Libanon. Die dortigen Banken befinden sich derzeit mitten im Kampf gegen die Kapitalflucht, weshalb die Beschränkungen für Devisenabhebungen, insbesondere für US-Dollar, verschärft wurden. Strengere Kapitalverkehrskontrollen werden wahrscheinlich nicht nur in den unterentwickelten Ländern zunehmen, auch die Eurozone könnte in absehbarer Zeit in dieser Hinsicht restriktiver werden.

Im Gegensatz zum japanischen Yen und zum Schweizer Franken, die als Währungen nach wie vor den Charakter eines sicheren Hafens haben, korreliert die Nachfrage nach dem Euro hauptsächlich mit der Nachfrage nach Exporten aus der Eurozone. Je früher die durch die extrem teure Geldpolitik der Europäischen Zentralbank geschaffene Euro-Liquidität die internationale Nachfrage nach dem Euro im Verhältnis zum Dollar übersteigt, desto schneller verliert der Euro an Wert.

Strengere Kapitalkontrollen zur Stützung des Euro würden in erster Linie die europäischen Banken treffen. Sie haben immer noch große US-Dollar-Positionen in ihren Bilanzen. Da sie nicht über ausreichende US-Dollar-Einlagen verfügen, brauchen sie offene Kanäle, über welche sie jederzeit auf US-Dollar zugreifen können. Schärfere Kapitalverkehrskontrollen wären in dieser Hinsicht sicherlich ein Hindernis.

Die Verwendung von Crypto-Dollars, insbesondere von Tether, könnte eine hilfreiche und begrüßenswerte Lösung sein. Potenzielle Kapitalverkehrskontrollen können nicht nur leichter umgangen werden, sondern Transaktionen mit Crypto-Dollars sind im Allgemeinen einfacher zu initiieren und abzuwickeln als solche, welche die traditionelle Finanzinfrastruktur nutzen.

Die Nachfrage nach Tether dürfte daher bereits heute mehrere reale Bedürfnisse befriedigen. Abgesehen von den oben beschriebenen Anwendungsfällen wird insbesondere die steigende Nachfrage nach Dollars in einer Welt zunehmender Kapitalkontrollen eine Art der „Crypto-Dollarisierung“ beschleunigen. Ironischerweise sind wir Zeuge der Dollarisierung der öffentlichen Blockchain, die in den nächsten Jahren zwangsläufig zunehmen wird.

Mehr Crypto News und Trading-Gelegenheiten direkt auf dein Handy

Lasse dich durch Telegram automatisch über alle unsere News und Beiträge informieren! Tritt dazu einfach nur unserem Channel bei.

Profitiere von den relevantesten Neuigkeiten und attraktivsten Handelsgelegenheiten am Markt und lese sie als erstes! Jetzt beitreten und dem Rest immer einen Schritt voraus sein.

Bildquelle: Shutterstock

Das könnte dir auch gefallen