Kurs, News, Wissen

AMPL Kurs Leitfaden für Fortgeschrittene: Wie du die Preismechanismen von Ampleforth profitabel handelst

Tags: ,

Von Mister Coinlover-August 3, 2020

Willkommen zu einem umfassenden Leitfaden rundum den AMPL Kurs und wie du ihn als Trader lukrativ handeln kannst. Da das Ampleforth-Protokoll und seine Preismechanismen wesentlich komplexer sind, als die herkömmlicher Kryptowährungen, ist es für uns nötig, in der Tiefe zu verstehen, was und wie den AMPL Kurs beeinflusst.

In diesem Artikel setzen wir voraus, dass du bereits weißt, was die Idee hinter Ampleforth ist und was AMPL kurz-, mittel- sowie langfristig erreichen möchte. Sollte das noch nicht der Fall sein, empfehlen wir die in jedem Fall einen kurzen Blick auf unseren Was ist Ampleforth (AMPL)-Ratgeber zu werfen, um dir in wenigen Minuten einen guten Überblick über die Thematik zu verschaffen, denn umso leichter wird es dir fallen, das Folgende zu verstehen.

Ampleforth (AMPL) unterscheidet sich grundlegend von allen anderen Kryptowährungen. Gewinne und Verluste im Ampleforth-Netzwerk werden neben dem Preis auch dem Angebot zugerechnet. Als Ergebnis wird es nicht effektiv sein, den AMPL Kurs wie ein typischen Floating-Preis-Token zu handeln. Genauer gesagt, werden gängige technische Analyse-Methoden wie der einfache gleitende Durchschnitt nicht das vollständige Bild vermitteln.

Doch keine Sorge, denn in diesem Artikel erklären wir dir, wie du den AMPL Kurs gewinnbringend handeln kannst. Dafür tauchen wir tief in die im Hintergrund laufenden Preismechanismen von Ampleforth ein und zeigen auf, wann sich welche lukrativen Trading-Gelegenheiten bieten und anhand welcher Indikatoren du sie identifizieren kannst.


eToro ErfahrungenLasse dich als Trader auf eToro kopieren und verdiene passives Einkommen

Ist eToro seriös? Wie schneidet der Broker im Vergleich zu anderen ab? Wie kann man auf eToro Bitcoin kaufen? Lese unseren eToro Erfahrungen. 5 Min. Lesezeit


Der Rebase Prozess von Ampleforth

Das Ampleforth-Protokoll überträgt Preisinformationen in das Angebot, ähnlich wie die Wärmeausdehnung in der Natur kinetische Energie in der Nähe des Volumens eines Materials überträgt.

Das Protokoll erreicht dies, indem es ein Preis-Angebots-Gleichgewicht anstrebt und wird so lange in einen Zustand der Unruhe verweilen, bis es ein solches findet. Infolgedessen wechselt das System zwischen zwei Modi:

  • Dynamisch: In dem sich das Angebot ändert
  • Ausgeglichenheit: In welchem das Angebot statisch bleibt

Als Ergebnis versucht das Ampleforth-Protokoll, Nachfrageänderungen eher in der Menge als im Preis widerzuspiegeln. Lass uns ein einfaches Beispiel durchgehen:

Stell dir vor du kaufst 1 Ampleforth (AMPL) für 1$. Die Nachfrage steigt plötzlich an und du besitzt jetzt 1 AMPL im Wert von 2$.

Im obigen Fall wird das System ein Preis-Angebots-Gleichgewicht anstreben, so dass du am Ende 2 AMPL im Wert von je 1$ hast.

Das Gegenteil ist der Fall, wenn die Nachfrage zurückgeht. Veranschaulicht am obigen Beispiel sieht das Ganze dann wie folgt aus:

Stell dir vor, du hast 2 Ampleforth (AMPL) im Wert von je 1$. Die Nachfrage geht plötzlich zurück und du hast nun 2 AMPL im Wert von je 0,50$.

Auch in diesem Fall wird das System von Ampleforth ein Preis-Angebot-Gleichgewicht anstreben, so dass sich der AMPL Kurs wieder einem Wert von 1$ anpasst, indem die Anzahl der Token um die Hälfte reduziert wird. Das Ganze nennt sich Rebase-Prozess.

Zur Kapitelübersicht von AMPL Kurs Leitfaden zurückspringen

Warum wird der AMPL Kurs bei rund 1$ gehalten?

Jetzt fragst du dich vielleicht, wozu das Ganze überhaupt gut ist. Ob du nun 1 Ampleforth (AMPL) im Wert von 2$ oder 2 AMPL im Wert von jeweils 1$ besitzt, macht im Hinblick auf das Nettogleichgewicht keinen Unterschied. Das Streben nach einem Preis-Angebot-Gleichgewicht hat jedoch zwei entscheidende Vorteile:

  1. Es übt antizyklischen Druck aus.
  2. Es fördert einen stabilen Einheitspreis.

Das ist ein entscheidender Unterschied zu Rohstoffen wie Gold und Silber. Diese Preise sind zwar von Natur aus fair und politisch unabhängig, aber können nicht als geeignete Alternative zum Zentralbankgeld fungieren, da sie nicht in der Lage sind, effizient auf Veränderungen der Nachfrage zu reagieren.

Mehr über die Bedeutung dieser Vorteile werden wir im nächsten Kapitel besprechen, indem wir die grundlegende Logik hinter dem AMPL Kurs erläutern.


Trading, BörseHandel BTC, ETH, XRP und EOS mit Leverage!

Erfahre alles wichtige rundum die Futures Börse ByBit in unserem ByBit Test 2020. Ist die Börse für den Handel mit Bitcoin empfehlenswert? Wir haben genau hingeschaut. 5 Min. Lesezeit


Der AMPL Kurs und seine Mechanismen

Um ein Preis-Angebots-Gleichgewicht zu erreichen, wird das Protokoll erweitert und das Angebot auf eine von zwei Arten vertraglich geregelt. Angesichts eines Preisziels (Pt) und einer Preisschwelle (δ):

  • Wenn der Wechselkurs zwischen AMPL und seinem Ziel > Pt + δ ist, reagiert das Protokoll mit einer proportionalen Ausweitung. Das heißt, dass Angebot wird erhöht, bis der AMPL Kurs genügend reduziert wurde.
  • Beträgt der Wechselkurs zwischen AMPL und seinem Ziel < Pt – δ, reagiert das Protokoll mit einer proportionalen Kontrahierung. Das heißt, dass Angebot wird verringert, bis der AMPL Kurs genügend gestiegen ist.
Ampleforth Preismechanismus von AMPL

Abb.1: Preismechanismus beim Ampleforth-Protokoll. Quelle. Ampleforth.

Das Preisziel ist auf die Kaufkraft von einem US-Dollar im Jahr 2019 festgelegt, wie sie durch den VPI dargestellt wird. Und die Preisschwelle wird auf 5% festgelegt. Der Smart Contract stellt sicher, dass der AMPL Kurs innerhalb des festgelegten Gleichgewichtsbereichs bleibt, der zwischen 0,96$ und 1,06$ liegt.

Um unnötige Überkorrekturen zu vermeiden, arbeitet Ampleforth mit stufenartigen Änderungen, als ob sich die Korrektur gleichmäßig über 10 Tage verteilen würde.

Ein Beispiel:

Wenn der AMPL Kurs wie am Anfang des obigen Beispiels bei 2$ liegt, kann der Unterschied zum gewünschten Preis durch eine Erhöhung um 100% des Guthabens jeder Wallet ausgeglichen werden.

Eine lineare Staffelung über 10 Tage bedeutet in diesem Fall, dass das Ampleforth-Protokoll die Anzahl an AMPL in allen Wallets am ersten Tag um +100% / 10 erhöht. Sprich, die Menge aller gehaltenen AMPL nimmt am ersten Tag der Korrektur um 10% zu.

Umgekehrt, wenn der AMPL Kurs nur 0,50$ notiert, kann die Preisdifferenz zwischen dem Marktpreis und dem gewünschten Wert von 1$ durch eine Verringerung der Token jeder Wallet um -50% ausgeglichen werden.

Eine lineare Staffelung über 10 Tage bedeutet in diesem Fall, dass das Ampleforth-Protokoll die Menge an AMPL in allen Wallets um -50% / 10 am Tag anpasst. Sprich, die Menge aller gehaltenen AMPLE verringert sich am ersten Tag der Korrektur um 5%.

Die Angebotsänderung wird höchstens einmal alle 24 Stunden neu berechnet und ausgeführt. Dieser Vorgang ist zustandslos, d.h. das Protokoll berechnet jeden Tag ein Angebotssziel auf der Grundlage der letzten Preisdifferenz neu und wird so ausgeführt, als ob die Änderung gleichmäßig über die nächsten 10 Tage erfolgt, ohne dass die Angebotsänderung des Vortages gespeichert wird.

Zur Kapitelübersicht von AMPL Kurs Leitfaden zurückspringen

AMPL Kurs und seine 2 Grundregeln beim Traden

Bevor wir mehr in die Tiefe gehen, wollen wir vorab 2 sehr simple Grundregeln nennen, die es beim AMPL Kurs und dessen Handel zu beachten gilt:

Regel 1: Wie in den vorigen Kapiteln gezeigt wurde, folgt der AMPL Kurs einer Reihe von Regeln, die sich von anderen Vermögenswerten erheblich unterscheiden. Insbesondere kann der AMPL Kurs und seine Bewegungen nicht immer als Maßstab für Gewinne und Verluste verwendet werden. Ein Trading, dass sich nur an dem aktuellen Preis orientiert, ist daher nachteilig.

Regel 2: Auf der anderen Seite werden Händler, die zusätzlich zum AMPL Kurs das Angebot als Maßstab für Gewinne und Verluste verwenden, deutlich besser fahren.

Der entscheidende Indikator für dich als Trader ist daher nicht der aktuelle AMPL Kurs und dessen technische Chartanalyse, sondern die Marktkapitalisierung, die sich durch das Angebot und den aktuellen Preis zusammensetzt.

Arbitrage-Gelegenheiten bei Ampleforth

Das Ampleforth-Protokoll legt eine Reihe von Ausgangsbedingungen und Anreizen für das Netzwerk fest. Und obwohl das Protokoll die Preisinformation aus dem aktuellen AMPL Kurs in das Angebot einfließen lässt, sind es die Akteure, welche die Angebotsinformation zurück in den Preis propagieren.

Es sei daran erinnert, dass das Ampleforth-Protokoll programmatisch Angebotsziele festlegt. Das ist wichtig, weil das Versprechen einer elastischen Versorgung streng durchgesetzt werden muss. Ein sich änderndes Angebot bedeutet jedoch nicht, dass die Händler ihre Gebote entsprechend anpassen werden.

In der Praxis werden die Händler auf Angebotsänderungen reagieren, je nachdem, wie schnell oder langsam ihrer Meinung nach andere reagieren werden und letztlich versuchen, niedrig zu kaufen und hoch zu verkaufen.

Zur Veranschaulichung: Es hilft, schnelle Tradern (FT), die auf kleinen Timeframes operieren, von „langsamen“ Händlern (ST), die auf höheren Timeframes traden, zu trennen. Die Gesamtmenge der Händler (T), ist die kombinierte Menge von schnellen und langsamen Händlern.

T = FT ∪ ST.

Für einen langsamen Händler, der in der Regel seine Positionen über längere Zeiträume hält und nur gelegentlich kauft und verkauft, macht es in Bezug auf den Nettosaldo keinen Unterschied, ob sich die Nachfrageinformationen beim AMPL Kurs oder in der Zählung widerspiegeln.

Aber für einen schnellen Händler, der von kurzfristigen Handelsgeschäften profitiert, bieten Expansions- und Kontraktionsereignisse Chancen.

Veranschaulichen wir das Ganze mit Hilfe von dem folgenden Beispiel:

1. Der langsamer Händler

Nehmen wir an, Alice ist eine langsamer Händlerin, die nur selten kauft und verkauft. Sie wirft zur Zeit t0 ein Blick auf ihre Wallet und sieht, dass der AMPL Kurs aktuell bei 1,2$ liegt. Das heißt, dass ihr 1 AMPL jetzt 1,2$ wert ist. Später sieht sie zum Zeitpunkt t1 noch einmal rein und sieht, dass sie jetzt 1,2 AMPL im Wert von je 1$ besitzt.

Da Alice′s Nettosaldo bei t0 und t1 gleichwertig sind (und zwar 1,2$), gibt es für sie keinen zwingenden Grund, vor oder nach dem Zustandswechsel zu kaufen oder zu verkaufen.

Wallet von Allice:

    • t0: 1 AMPL = 1,20$ (AMPL Kurs von 1,2$)
    • t1: 1,2 AMPL = 1,20$ (AMPL Kurs von 1$)

Für einen schnellen Händler hingegen gibt es einen zusätzlichen Zustand zu berücksichtigen.

2. Der schnelle Händler

Nehmen wir an, dass Bob ein schneller Händler ist und damit häufig kauft und verkauft. Für ihn bedeutet das, dass er im Falle von Ampleforth zwei verschiedene Zustände berücksichtigen muss.

Fall 1: Expansion des Ampleforth-Protokolls

Er sieht vor der Expansion (= Hinzufügen von Angebot) zum Zeitpunkt t0 auf seine Wallet, während das System zum Zeitpunkt t1 expandiert und schließlich nach der Expansion zum Zeitpunkt t2. Damit wird er in seiner Wallet die folgenden drei verschiedenen Stadien sehen:

Wallet von Bob:

    • t0: 1 AMPL = 1,20$ (AMPL Kurs von 1,2$)
    • t1: 1,2 AMPL = 1,44$ (AMPL Kurs von 1,2$) <- Verkaufsmöglichkeit
    • t2: 1,2 AMPL = 1,20$ (AMPL Kurs von 1$)

Bei t1 gibt es für Bob eine zeitlich begrenzte Gelegenheit, mehr AMPL-Token zu verkaufen, als es ihm zum Zeitpunkt t0 möglich gewesen wäre, wobei der AMPL Kurs in beiden Zeitpunkten derselbe war. Hierbei handelt es sich quasi um einen Arbitrage-Handel, der nur solange möglich ist, bis andere schnelle Händler die Gelegenheit ausgenutzt und den AMPL Kurs wieder nach unten getrieben haben.

Fall 2: Kontraktion des Ampleforth-Protokolls

Das Gegenteil trifft im Falle einer Kontraktion (= Verringerung des Angebots) zu. Stellen wir uns zur Veranschaulichung für Bob dieses alternative Szenario vor. Wieder checkt er den Stand seiner Wallet nur diesmal vor der Kontraktion (to), während das System kontrahiert (t1) und schließlich nach der Kontraktion (t2).

Wallet von Bob:

    • t0: 1 AMPL = 0,80$ (AMPL Kurs von 0,8$)
    • t1: 0,8 AMPL = 0,64$ (AMPL Kurs von 0,8$) <- Kaufmöglichkeit
    • t2: 1,2 AMPL = 1,20$ (AMPL Kurs von 1$)

In ähnlicher Weise wie im vorigen Szenario gibt es bei t1 eine zeitlich begrenzte Gelegenheit für Bob, einen größeren Prozentsatz des gesamten Angebots zum gleichen Preis zu kaufen, den er bereits bei t0 für weniger Token bezahlt hat. Sobald andere schnelle Händler die Gelegenheit wieder ausgenutzt haben, wird der AMPL Kurs zurück auf seinen Gleichgewichtswert von 1$ gebracht.

Wann jeweils der nächste Rebase-Prozess stattfindet, kannst du auf der Homepage von Ampleforth nachschauen.

Nächster Rebase-Prozess bei Ampleforth gemessen am AMPL Kurs

Abb.2: Dashboard mit dem Countdown für den nächsten Rebase-Prozess. Quelle: Ampleforth.

Zur Kapitelübersicht von AMPL Kurs Leitfaden zurückspringen

3 Stadien, die den AMPL Kurs beeinflussen und eine Prognose erlauben

Wie bereits erwähnt, lassen sich Gewinne und Verluste im Ampleforth-Netzwerk im Gegensatz zu den Kryptowährungen der aktuellen Generation nicht nur auf den Preis, sondern auch auf das Angebot zurückführen. Daher ist es für Händler von Vorteil, beide Informationssignale zu berücksichtigen und Geschäfte sowohl auf der Grundlage des Angebots an Tokens (S) als auch des Preises (P), also des aktuellen AMPL Kurses, zu bewerten, wobei sich die Marktkapitalisierung (M) bekanntermaßen wie folgt berechnet:

M = P × S

Zusätzlich sind bei der Ampleforth-Versorgungspolitik die folgenden drei Stadien zu unterscheiden:

  1. Expansion (Erweiterung des Angebots)
  2. Kontraktion (Reduzierung des Angebots)
  3. Equilibirum (Angebot bleibt statisch)

Im Folgenden werden wir die einzigartigen Handelsmöglichkeiten identifizieren, die das Ampleforth-Protokoll in jedem der drei Stadien bietet, um anschließend unsere Erkenntnisse zu einem vorhergesagten Bewegungsmuster miteinander zu kombinieren.

Expansion

Wie im vorigen Kapitel über die Arbitrage-Gelegenheit erörtert, gibt es während der Expansion ein Zeitfenster, in dem schnelle Händler eine Gewinnchance haben, um nach dem Anstieg des Angebots, aber vor einer Preiskorrektur beim AMPL Kurs zu verkaufen. Solange es genügend Händler gibt, die diese Gelegenheit ausnutzen, wird der AMPL Kurs sich nach unten korrigieren und allgemeine Preis- und Angebotsmuster wie folgt entstehen:

Ampleforth Angebotsexpansion AMPL Kurs

Abb.3: Ample Kurs (Preis) bei Expansion. Quelle Ampleforth.

Ampleforth (Angebotsexpansion) Angebot

Abb.4: Angebot bei Expansion. Quelle Ampleforth.

Wie oben gezeigt, scheint der AMPL Kurs (Abb.3) ungefähr so zu enden, wie er begonnen hat. Das entsprechende Angebot (Abb.4) zeichnet jedoch ein anderes Bild ab und nimmt zu. Um die Gewinnmöglichkeit, die sich daraus ergibt, am besten zu bewerten, können wir uns die daraus resultierende Entwicklung der Marktkapitalisierung ansehen:

Ampleforth (Angebotsexpansion) Marketcap

Abb.5: Marktkapitalisierung bei Expansion. Quelle Ampleforth.

Oben können wir sehen, dass, während das System zwischen t1 < t < t2 expandiert, sich für schnelle Händler die Gelegenheit (O) bietet, mehr AMPL zu einem höheren Kurs als am nächsten Gleichgewichtspunkt M2 zu verkaufen. Dies geschieht, weil das System proportional zu den Inhabern expandiert, wenn der AMPL Kurs über der Kurszielschwelle gehandelt wird. Das System wird täglich weitere Token ausschütten, bis der AMPL Kurs zu seinem Ziel zurückkehrt.

Ein Händler, der nur auf den AMPL Kurs schaut, kann nicht zwischen dem Verkauf bei t < O und t > O unterscheiden, da das Preisdiagramm allem Anschein nach symmetrisch ist. Umgekehrt sieht ein Händler, der auf Preis × Angebot schaut, eine asymmetrische Gelegenheit und kann daraus Kapital schlagen.

Kontraktion

Die Kontraktion kommt der Expansion sehr nahe. Solange genügend Händler die Möglichkeit zu schätzen wissen, mehr Token zu einem günstigeren Preis zu kaufen, wird der AMPL Kurs zurück nach oben korrigiert. Dabei verlaufen der Preis- und Angebots-Chart spiegelverkehrt zum Beispiel bei der Expansion in Abb. 3 und 4. Auch hier bietet es sich wieder an die Marktkapitalisierung und ihren Verlauf hinzuzuziehen:

Ampleforth (Angebotskontraktion) Marketcap

Abb.6: Marktkapitalisierung bei Kontraktion. Quelle Ampleforth.

In Abb.6 können wir sehen, dass, während das System zwischen t1 und t2 kontrahiert, schnelle Händler mehr AMPL zu einem niedrigeren Preis als beim nächsten Gleichgewichtspunkt M1 kaufen können. Dies geschieht, weil das System proportional von den Inhabern kontrahiert, wenn der AMPL Kurs unter der Preiszielschwelle liegt.

Equilibrium

Innerhalb der definierten Zone des Preisziels greift die Angebotspolitik nicht ein und das Angebot bleibt konstant. In anderen Worten: Der AMPL Kurs ist genau da, wo er sein sollte und dementsprechend sind keine Korrekturen und Eingriffe seitens des Ampleforth-Protokolls notwendig.

AMPL Kurs & Marktkapitalisierung anhand von Bewegungsmustern prognostizieren

Die Kombination all dieser Faktoren lässt auf ein potenzielles Preis- und Angebotsbewegungsmuster schließen, wie in Abb.7 dargestellt:

Ampleforth (AMPL) Preis- und Angebotsvolatilität

Abb.7: Ample Kurs (Preis-) und Angebotsvolatilität. Quelle Ampleforth.

Von der Marketkapitalisierung wird in etwa das folgende Bewegungsmuster erwartet:

Ampleforth (AMPL) Marketcap-Volatilität

Abb.8: Volatilität der Marktkapitalisierung von Ampleforth (AMPL). Quelle: Ampleforth.

Der Verlauf ist stufenartig und wechselt zwischen dynamischen und Gleichgewichtszuständen. In der Praxis kann erwartet werden, dass beim Übergang in und aus dynamischen Zuständen, effektive Händler versuchen werden, vorherzusagen, wo die nächste Gleichgewichts-Marktkapitalisierung landen wird, indem sie ihre optimalen Kauf- und Verkaufsziele aus diesen Vorhersagen ableiten und sie aktualisieren, wenn der Markt den tatsächlichen Gleichgewichtspunkt entdeckt.

Zur Kapitelübersicht von AMPL Kurs Leitfaden zurückspringen

Das könnte dir auch gefallen