XRP Coins vor dem XRP Kurs Chart deuten eine bullische Ripple Prognose an

Analysen & Prognosen, News, Ripple, Ripple Kurs

Ripple Prognose: XRP Kurs auf dem Weg zu dem magischen Dollar

Tags:

Von Mister Coinlover-August 4, 2021

Willkommen zu unserer Ripple Prognose! In dieser Analyse schauen wir uns den XRP Kurs, sein aktuelles Chartmuster und die Volumencluster unter der Berücksichtigung der Auction Market Theorie an, um daraus ein geeignetes Kursziel für den XRP Token abzuleiten.

Ripple Prognose mit bedeutendem Unterschied zu UNI und GRT

Der XRP Kurs formt aktuell ein Chartmuster aus, das in den letzten Tagen bei unseren Analysen schon öfters erwähnt wurde: ein Doppelboden.

Diesem Chartmuster geht ein Abwärtstrend voraus. Vor dem ersten Formationstief gibt es in unmittelbarer Nähe kein tieferes Tief. Nach diesem Formationstief sollte der Kurs einen deutlichen Anstieg verzeichnen, bevor er wieder eine Kehrwende macht, um das zweite Tief auszubilden.

Das Preisniveau der beiden Tiefs sollte ungefähr gleich sein. Zwischen den beiden Tiefpunkten sollten zudem einige Wochen oder bestenfalls mindestens 1 Monat vergehen.

Abgeschlossen ist ein Doppelboden erst dann, wenn der Kurs nach dem zweiten Tief die Bestätigungslinie nach oben durchbricht. Diese Bestätigungslinie liegt auf der Höhe des Hochs zwischen den beiden Tiefs. Zusammengenommen ergibt sich daraus ein deutliches Signal für ein bullisches Umkehrmuster.

Solche Doppelböden waren nämlich auch Thema in unserer Uniswap Prognose und GRT Kurs Prognose. Allerdings gibt es hier beim XRP Kurs einen feinen aber bedeutenden Unterschied. Denn im Gegensatz zu den Kursentwicklungen bei UNI und GRT haben wir bereits einen Durchbruch der Bestätigungslinie vorliegen.

XRP Kurs signalisiert eine Trendumkehr

Doppelböden sind in einer Hinsicht etwas ganz besonderes. Sie gehören zu den Chartmustern, die unter Händlern weitestgehend bekannt sind, allerdings ist der Umgang mit ihnen oftmals sehr fehlerhaft.

Doppelböden weisen nämlich vor ihrer vollständigen Ausbildung eine Fehlerquote von 64% auf. Das heißt, dass es selbst bei zwei Tiefpunkten auf demselben Preisniveau öfters zu keiner vollständigen Ausbildung und keinem Kursanstieg kommt, als das es das tut. Daher ist der Durchbruch der Bestätigungslinie das entscheidende Kriterium bei diesem Chartmuster. Denn mit einem erfolgreichen Durchbruch sinkt die Fehlerquote von 64% auf bequeme 3%.

Bei dem XRP Kurs liegt uns ein solcher Durchbruch vor. Entsprechend hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass wir es hier mit einer kurzfristigen Trendumkehr zu tun haben könnten.

Der XRP Kurs in der Doppelboden-Formation

Abb. 1: XRP Kurs und der Durchbruch der Bestätigungslinie. Quelle: Tradingview

Wie die Abbildung 1 zeigt, ist aktuell ein Throwback zu beobachten. Als Throwback wird eine kurze Rückkehr zu einem vorigen Preisniveau bezeichnet. Solche sind bei einem Doppelboden oft zu beobachten. Statistisch gesehen, treten sie in 68% der Fälle auf und bieten damit einen lukrativen Einstieg für Händler, um sich “Long” zu positionieren.

Was sich aus dem Doppelboden für den XRP Kurs ableiten lässt

Zoomen wir etwas heran, dann sehen wir deutlich, dass das Bestätigungsniveau für den XRP Kurs bereits wiederholt als Unterstützung fungiert hat. Was hier jetzt nur noch fehlt, wäre die Ausbildung eines höheren Hochs unter vorzugsweise einem weiteren Anstieg im Volumen.

XRP Kurs etabliert das Bestätigungsniveau als Unterstützung

Abb. 2: Etablierung des Bestätigungsniveau als Unterstützung. Quelle: Tradingview

Unsere Ripple Prognose lässt sich mit Hilfe des Mindestkursziels berechnen, das sich aus dem Chartmuster theoretisch ergibt.

Hierzu berechnen wir die Formationshöhe, indem wir die Distanz zwischen dem tiefsten Punkt der Formation und der Bestätigungslinie abmessen. Diese Distanz addieren wir auf das Bestätigungsniveau hinzu. Was sich daraus ergibt, ist ein Mindestkursziel, das in knapp 7 von 10 Fällen erreicht oder überschritten wird.

Im Fall von dem XRP Kurs ergibt sich durch diese Methode ein Preisziel von über 0,90$.

Ripple Prognose mit Hilfe der Berechnung des Mindestkursziels

Abb. 3: Das Mindestkursziel laut dem Chartmuster. Quelle: Tradingview

Warum eine Ripple Prognose von 1$ ein sinnvolles Preisziel ist

Die Abbildung 3 zeigt uns durch das Volumenprofil auf der rechten Seite des Charts, dass es zwischen 0,85$ und 1,05$ das nächste größere Volumencluster gibt. Der VPOC markiert das meistgehandelte Preisniveau der letzten Monate bei 1,01$. Solche Cluster und insbesondere der VPOC fungieren oft als eine Art “Magnet” für den Preis.

Die Auction Market Theory erklärt diesen Umstand dadurch, dass der Markt unter Berücksichtigung des Gesetzes von Angebot und Nachfrage die Verhandlungen seiner Teilnehmer vereinfachen möchte. Dem zur Folge sucht der Kurs Preisniveaus auf, zu welchen sowohl Käufer und Verkäufer bereit sind, miteinander zu verhandeln.

Volumencluster und der VPOC zeigen an, zu welchen Preisniveaus verstärkt Verhandlungen in der Vergangenheit stattgefunden haben. Entsprechend wahrscheinlich ist, dass der XRP Kurs bei einem Anstieg dieses Niveau erneut aufsucht, sodass möglichst viele Käufer und Verkäufer miteinander interagieren können.

Schlussfolgernd bietet sich unter Berücksichtigung des ausgebildeten Doppelboden und des VPOC an, die Ripple Prognose über das Mindestkursziel hinaus auf die magische 1$-Grenze zu verschieben.

Ein konservativeres Kursziel wäre allerdings am unteren Ende des Volumenclusters bei rund 0,85$  anzusetzen.


Handel XRP auf dem Testsieger eToro

✅ Verfolge die Trends mit fortschrittlichen Charts und Analyse-Tools

✅ Verdiene durch den Staking-Service Krypto, während du HODLst

Mehr erfahren

Das könnte dir auch gefallen