Was ist ein Doppelboden

Chartmuster, Handel

Doppelböden: So wandelst du ihre Fehlerquote von 64% in nur 3% um

Tags:

Von Mister Coinlover-März 7, 2021

Wer nicht weiß, wie Doppelböden zu handeln sind, sollte sie lieber komplett ignorieren. Erst bei richtiger Ausbildung ist hier ein profitabler Trade machbar.

Übersicht

Art:

  • Umkehrmuster

Fehlerquote:

  • 64%, nach Ausbruch 3%

Erreichung des Mindestkursziels:

  • 68%

Performance:

  • durchschnittl. 40%
  • wahrscheinlichster 20-30%

Doppelböden gehören mitunter zu den bekannteren Chartmustern. Weniger bekannt ist allerdings ihre alarmierend hohe Fehlerquote. Wer hier nicht genau auf die Kriterien der Formation achtet und eine vollständige Ausbildung abwartet, hat schlechtere Chancen auf Erfolg als bei einem simplen Münzwurf. Daher erklären wir dir in diesem Artikel, worauf es zu achten gilt und welche Handelsstrategie die beste ist. Fangen wir also an und werfen einen Blick darauf, wie Doppelböden erfolgreich gehandelt werden können.

Die statistischen Auswertungen der hier behandelten Chartformation stammen aus der Enzyklopädie der Chartmuster von Thomas N. Bulkowski. Dieses Buch ist ein mächtiges Werkzeug für jeden ambitionierten Trader und basiert ausschließlich auf Daten.


Investieren Sie in Aktien mit 0% Provision

Eröffnen Sie ein kostenloses Aktieninvestitionskonto auf eToro — und befreien Sie sich von Provisionen.

Mehr erfahren


So identifizierst du einen Doppel-Boden richtig

Für Doppelböden gibt es einige strenge Kriterien, die für eine eindeutige Identifikation einzuhalten sind.

Zu allererst geht der Formation ein Abwärtstrend voraus. Vor dem ersten Fomationstief gibt es kein tieferes Tief. Nach dem ersten Formationstief sollte sich der Preis um mindestens 10% oder deutlich mehr erholt haben, bevor der Kurs sich aufmacht, um das zweite Tief zu bilden. Der Kursunterschied zwischen dem ersten und zweiten Formationstief beträgt höchstens 4%, d.h. sie müssen auf ungefähr dem gleichen Niveau auftreten. Zwischen den beiden Formationstiefs sollten mindestens einige Wochen vergehen, einige sprechen sogar von mindestens 1 Monat. Die besten Performer ihrer Art weisen aber einen kurzen Zwischenzeitraum auf. Abb.1 zeigt beispielhaft, wie das Ganze auf dem Chart aussieht.

Chartmuster, Doppelboeden

Abb.1: Beispielhafter Verlauf einer Doppelböden-Formation

Abgeschlossen ist ein Doppelboden erst dann, wenn der Kurs nach dem zweiten Tief (2. Boden) die Bestätigungslinie (Confirmation Line) nach oben durchbricht. Die Bestätigungslinie wird auf Höhe des Hochs zwischen den beiden Böden/Tiefs gezogen. Das Volumen sollte während der Formationsbildung deutlich steigen. Wie zuverlässig das Muster allerdings wirklich ist und wie man es am besten handelt, wollen wir uns im nächsten Kapitel genauer anschauen.

Zur Kapitelübersicht: Doppelböden zurückspringen


Sichern Sie sich ihren 60$ Willkommensbonus

Handeln Sie auf Bybit, der sichersten, schnellsten und benutzerfreundlichsten Bitcoin- und Ethereum-Handelsplattform.

Jetzt registrieren


So handelst du Doppelböden profitabel

Nachdem wir festgehalten haben, auf welche Kriterien bei der Identifizierung eines Doppelboden zu achten ist, wollen wir uns ansehen, was die statistischen Daten über ihre Performance aussagt.

Für viele erschreckend könnte die Feststellung sein, dass Doppelböden eine Fehlerquote von 64% haben. Das heißt, dass sie öfters scheitern als funktionieren. Diese Fehlerquote sinkt erst mit dem Durchschreiten der Bestätigungslinie auf sehr viel bessere 3%. Diese Erkenntnis alleine ist bereits gold wert.

Das Mindestkursziel wird bestimmt, indem die Formationshöhe errechnet wird. Ermittle hierzu den Abstand zwischen dem tiefsten Punkt der Formation (A) und der Bestätigungslinie (B). Der Abstand wird beim Bestätigungspunkt hinzuaddiert, um das Mindestkursziel (C) zu erhalten. Abb.2 zeigt, wie eine solche Abmessung und Bestimmung des Mindestkursziels funktioniert.

Bestimmung des Mindestkursziels bei Doppelboeden

Abb.2: So berechnest du das Mindestkursziel

Dieses Kursziel wird in 68% der Fälle erreicht oder überschritten. Der durchschnittliche Kursanstieg bei Doppelböden beträgt 40%, während der wahrscheinlichste zwischen 20% bis 30% liegt. In 68% kommt es zudem zu Throwbacks, die den Kurs nach Ausbruch aus der Formation zurück zur Bestätigungslinie führen, bevor der eigentliche Anstieg beginnt.

In den meisten Fällen handelt es sich bei Doppelböden um kurzfristige Umkehrmuster. Das heißt, dass ihre Ausbildung im Durchschnitt weniger als 3 Monate andauert. In Einzelfällen kann der Zeitwert aber auch deutlich darüber liegen. Formationen dieser Art mit einer kurzen Dauer erzielen im Durchschnitt allerdings die bessere Performance.

Merke:
Bei Doppelböden sollte unbedingt der erfolgreiche Abschluss der Formation abgewartet werden, bevor eine Position eingenommen wird. Relativ häufige kommt es zudem zu Throwbacks, die auch noch nach dem Ausbruch gute Einstiegsmöglichkeiten bieten. Hier heißt also die Devise, Geduld zu bewahren.

Das könnte dir auch gefallen