Prognose

Analysen & Prognosen, News

LUNC Prognose: Warum der LUNC Kurs Tradern eine Chance auf 127% Profit gibt

Von Mister Coinlover-September 14, 2022

Der LUNC Kurs hat einiges an Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Während viele Terra Classic nach der Implosion der LUNA Coin ad acta gelegt haben, wollten andere so leicht nicht aufgeben. Sie entwickelten einen deflationären Mechanismus, der bei jeglicher Transaktion 1,2 % der übertragenden Menge an LUNC Coins verbrennt.

Der Markt nahm diese neue Änderung in der Tokenomics sehr positiv auf. Insgesamt stieg der LUNC Kurs von seinem Tief am 9. Juni um 1.300%. Natürlich blieb das vom restlichen Kryptomarkt nicht unbemerkt und das Projekt gewann erneut an Aufmerksamkeit.

Für mich ist das Grund genug sich die Altcoin in einer LUNC Prognose etwas näher anzugucken. Hier erfährst Du, was du von dem Ganzen halten kannst und zukünftig erwarten darfst. Natürlich gilt dabei wie immer der Grundsatz, dass hier keine Finanzberatung betrieben wird. Ziel ist es durch das Teilen und Erklären meiner Einschätzung, Dir als Leser ein verbessertes Verständnis des Marktes zu vermitteln – nicht mehr! Legen wir also los.

LUNC Kurs: Identifizierung seiner aktuellen Phase

Ralph Nelson Elliott, der Gründer der Elliott Wellentheorie, entwickelte sein Konzept, indem er nur ein geschlossenes Preisdiagramm verwendete, keine HLC- oder Candlestick-Charts. Dochte kamen daher nicht in Betracht. Auch wenn Candlesticks sich seit Jahren großer Beliebtheit erfreuen und ich sie insbesondere für Volumenanalysen für außerordentlich effizient halte, können sie bei der Elliott Wellen Theorie von Zeit zu Zeit das Bild etwas verzerren. Daher möchte ich in dieser LUNC Prognose ein einfaches Liniendiagramm verwenden, welches ausschließlich die Schlusskurse in Betracht zieht. Meiner Meinung nach wird dadurch sehr deutlich, wo der LUNC Kurs aktuell steht und was wir von ihm erwarten dürfen.

LUNC Prognose mit Hilfe eines Liniendiagramms

Meine aktuelle Elliott-Wellenzählung für den LUNC Coin

Der LUNC Kurs zeigt eine wunderbare Impulswelle zwischen Anfang Juni und Anfang September. Diese gehört entweder als Welle 1 zu einer größeren Aufwärtsbewegung oder aber als Welle A zu einer korrektiven Bewegung gegen den Abwärtstrend von Terra Classic. Kurz- bis mittelfristig ist diese Unterscheidung aber belanglos, da in beiden Fällen in den nächsten Wochen der gleiche Verlauf zu erwarten ist.

Nach meiner hier vorliegenden LUNC Prognose ist die Welle abgeschlossen. Was wir hier aktuell vorliegen haben, ist wahrscheinlich bereits das Ende der Welle (a) der folgenden zweiten korrektiven Welle. Zoomen wir auf den 1H-Chart heran, sehen wir nämlich, dass sich sowohl bei dem MACD als auch RSI Indikator bereits eine bullische Divergenz abzubilden scheint. Zwar sollte hier eine weitere Abwärtsbewegung nicht ausgeschlossen werden, aber das ist das erste Indiz für eine kurzfristige Gegenbewegung in Form der Welle (b).

bullische Divergenz bei dem LUNC Kurs auf dem 1H-Chart

Anzeichen einer bullischen Divergenz

Was genau bedeutet das für den Preis der LUNC Coin?

Wie die erste Abbildung zeigt, dürfen wir bald mit einer kleinen aufwärtsgerichteten Gegenbewegung in Form der Welle (b) hoffen. Wobei “klein” hier relativ zu sehen ist. Denn erreicht die Welle (b) das 0.618er Fibonacci-Retracement-Level der Welle (a), entspricht das einer Aufwärtsbewegung von 50% zum jetzigen Preis.

Die eigentliche große Bewegung folgt allerdings erst darauf in Welle (c). Denn dort ist mit einer weiteren Abwärtsbewegung zu rechnen, die in der Regel mindestens der Länge der Welle (a) entspricht und oftmals sogar länger ausfällt. Das von mir eingezeichnete Volumencluster zwischen 0,000091 bis 0,000134 US-Dollar, durch welches auch der VPOC (dargestellt als rote Linie) verläuft, eignet sich dabei hervorragend als potentielles Ende dieser korrektiven Bewegung. Damit würde es zwischen dem 0.613er und 0.768er Fibonacci-Retracement-Level der Welle liegen.

Mit Hilfe dieser LUNC Prognose könnte ich als Swing-Trader folgende Strategie entwickeln. Zuerst positioniere ich mich Long, um die in etwa 50% starke Welle (b) zu handeln. Im Anschluss daran positioniere ich mich erneut short, um die bis 77% starke Welle (c) zu handeln. In der Theorie wären das in der Summe bis zu 127% Profit.

Wichtig zu wissen, ist, dass es sich hier natürlich nur um Wahrscheinlichkeiten handelt und wir uns als Trader immer gegen die Alternativen absichern müssen. Selbst dann, wenn wir ihnen eine deutlich geringere Wahrscheinlichkeit zusprechen. Schließlich liegt die Wahrscheinlichkeit mit einem Würfel eine 6 zu werfen gerade mal bei 16,67%, während die Wahrscheinlichkeit eine andere Zahl zu werfen, die nicht der 6 entspricht, bei 83,33% liegt. Wir wären also schlau, bei einer Wette jedes Mal darauf zu setzen, dass keine 6 geworfen wird. Gleichzeitig ist uns aber vollkommen klar, dass es immer wieder vorkommt, dass eine 6 bei einem Wurf erscheint. Genau dieses Mindset sollten wir auch bei all unseren Trades im Hinterkopf behalten.

Krypto-Investoren werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung wird von eToro Germany GmbH durchgeführt. Ihr Kapital ist gefährdet.

Das könnte dir auch gefallen