Bitcoin News, BTC News

Bitcoin, News

Bitcoin News: Neuer 120 Mio. $ BTC-Fonds mit möglicher Verbindung zum Sheriff der Wallstreet

Tags:

Von Mister Coinlover-Mai 16, 2020

Die New Yorker Digital Investment Group (NYDIG) gab heute bekannt, dass sie fast 140 Millionen Dollar in einen bisher unbekannten Bitcoin-Fonds verkauft hat. Die New York Company, die 2018 eine BitLizenz vom Bundesstaat erhalten hat, hat den Fonds in einem heute bei der U.S. Securities and Exchange Commission eingereichten Formular D zur Freistellung offengelegt.

Der Fonds, der formell als NYDIG Bitcoin Yield Enhancement Fund LP bezeichnet wird, begann den Unterlagen zufolge erst vor einer Woche, am 5. Mai, mit dem Verkauf. Die Investmentgruppe, die als gepoolter Investmentfonds beschrieben wurde (d.h. mehrere Investoren beteiligen sich an der Kapitalbeschaffung), beantragte eine Ausnahme gemäß Regel 506(b) der 2013 eingeführten Safe-Harbor-Schutzmaßnahmen der Verordnung D.

Neuer Bitcoin-Fonds mit Verbindung zum Sheriff der Wallstreet?

Obwohl wenig über den neuen Fonds zur Ertragssteigerung bekannt ist, wurde eine frühere Investition der NYDIG, der so genannte Bitcoin Strategy Fund, von Stone Ridge Asset Management LLC beraten. Hierbei handelt es sich um ein 15 Milliarden $ Consultant-Unternehmen mit Verbindungen zu Ben Lawsky.

Lawsky, der zuvor als Superintendent für Finanzdienstleistungen des Staates New York tätig war, ist als Leiter der Regulierungsbehörde von Stone Ridge aufgeführt. Er wurde als „Sheriff der Wall Street“ bekannt, nachdem er während seiner Amtszeit ab Mai 2011 Geldstrafen in Höhe von 6 Milliarden Dollar an Finanzinstitute verhängt hatte. Im Juni 2015 verließ Lawsky sein staatliches Amt und gründete im darauf folgenden Monat formell die Lawsky-Gruppe, um diejenigen zu beraten, die sich in der Regulierung von Finanzdienstleistungen bewegen.

Während Lawsky seinen Titel als CEO der Lawsky-Gruppe noch immer auf LinkedIn aufführt, bleibt unklar, wann genau er zu Stone Ridge kam. Stone Ridge wurde 2012 gegründet, um Investoren mit alternativen Risikoexponierungen in den Bereichen Rückversicherung, Volatilität und alternative Kreditvergabe zu versorgen.

Im Dezember 2019 genehmigte die SEC den NYDIG Bitcoin Strategy Fund, einen Portfoliofonds des Stone Ridge Trust VI, für Bitcoin-Futures-Kontrakte mit Barausgleich, die von Stone Ridge beraten werden. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ist es unklar, ob Stone Ridge auch den neu aufgelegten Fonds berät oder nicht.

Auf der Website von NYDIG heißt es, dass das Unternehmen kundenspezifische Fonds aufbaut und verwaltet und als qualifizierter Verwahrer von Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), XRP, Litecoin (LTC) und Bitcoin Cash (BCH) fungiert.

Bitcoin & Co. wird immer mehr zum Mainstream an der Börse

Die Nachricht über den neuen Bitcoin-Fonds kommt inmitten einer Reihe jüngster Entwicklungen, die zeigen, dass sich Finanzinstitute mit alternativen Vermögenswerten wie Kryptowährungen immer wohler fühlt.

So hat JP Morgan beispielsweise seine ersten beiden Konten für die Crypto-Börse Coinbase und Gemini eröffnet. In der vergangenen Woche gab die Investmentfirma 3iQ bekannt, dass sie 48 Millionen Dollar für ein börsengehandeltes Produkt an der Toronto Stock Exchange aufgebracht habe.