DeFi, Kurs, News

UniSwap verliert hunderte Millionen $ an Liquidität an Konkurrent SushiSwap & UNI Kurs in der Analyse

Tags: , , ,

Von Mister Coinlover-November 17, 2020

Der Gesamtwert der in der führenden dezentralen Tauschbörse Uniswap gesperrten Vermögenswerte (TVL) ist inmitten des Abschlusses ihres UNI-Liquiditätsbelohnungsprogramms am 17. November innerhalb von 24 Stunden um 38% gefallen.

In der Zwischenzeit hat der „Vampir“-Klon SushiSwap seine TVL verdoppelt und bemüht sich aggressiv um zusätzliche Liquidität.

Aktuell ist der Gesamtwert der gesperrten Uniswap-Liquidität um insgesamt 43% zurückgegangen, seit sie vor nur drei Tagen mit 3,07 Milliarden Dollar ein Allzeithoch erreichte. Er liegt jetzt bei 1,75 Milliarden Dollar und ist immer noch rückläufig.

UniSwap gesperrter Gesamtwert

Abb.1: In UniSwap gesperrter Gesamtwert an Vermögen. Quelle: DeFi Pulse

UNI Kurs in einer Korrektur oder doch vor einer Trendwende?

Der Uni Kurs musste ebenfalls etwas Federn lassen. Nach seiner beeindruckenden Rallye auf 4,20$ in den letzten Tagen korrigierte er sich zwischenzeitlich um knapp 19% und handelt aktuell bei 3,64$. Eine nötige Korrektur wie es scheint, da der stochastische RSI Indikator ebenfalls signalisiert hat, dass der UNI Token in Folge seiner Rallye stark überkauft war.

UNI Kurs 17.11.2020

Abb.2: UNI Kurs gegenüber USDT auf Binance auf dem Tages-Chart. Quelle: TradingView

Schauen wir uns den 1H-Chart an, sehen wir, dass sich allerdings dort auch eine Kopf-Schulter-Formation (HS-Formation) ausbilden könnte. Eine solche HS-Formation gilt als zuverlässiges Umkehrmuster. Dementsprechend könnte sich der UNI Kurs auch am Anfang einer Trendwende befinden.

UNI Kurs 17.11.2020

Abb.3: UNI Kurs gegenüber USDT auf Binance auf dem Stunden-Chart. Quelle: TradingView

Sollte sich dieses Muster als eine solche bestätigen und der UNI Kurs die Nackenlinie nach unten durchbrechen, dann würde sich daraus ein Mindestkursziel von 2,80$ ergeben. Da wir uns hier aber mit dem 1H-Chart auf einem niedrigen Time-Frame befinden, ist die Zuverlässigkeit dieses Musters mit Vorsicht zu genießen.

Community versucht erneuten Anlauf zur Verlängerung der Belohnungen

Nach dem drastischen Rückgang der Liquidität von Uniswap haben die Inhaber von UNI Token damit begonnen, für einen neuen Vorschlag in der Governance zu stimmen. Der Vorschlag zielt darauf ab, Belohnungen in Form von UNI-Token für Liquiditätsanbieter wieder einzuführen.

Der neue Vorschlag, der von Cooper Turley von der kryptobetriebenen Musik-Streaming-Plattform Audius vorgelegt wurde, halbiert die Höhe der UNI-Belohnungen im Vergleich zum früheren Programm. Während zuvor monatlich 2,5 Millionen UNI-Token an die Liquiditätsanbieter der Uniswap-Pools WTBC/ETH, USDC/ETH, USDT/ETH und DAI/ETH verteilt wurden, sollen nach dem neuen Vorschlag zwei Monate lang monatlich 1,25 Millionen UNI-Token an jeden Pool vergeben werden. Dies entspräche insgesamt 10 Millionen Token und damit in etwa 4,6% des derzeitigen Angebots von UNI.

Die Community wird zunächst über eine „Momentaufnahme-Umfrage“ abstimmen. Diese muss innerhalb von drei Tagen 25.000 Ja-Stimmen erhalten, um eine zweite „Konsensabfrage“ mit dem doppelten erforderlichen Stimmenquorum innerhalb von fünf Tagen durchzuführen.

Sollte der Konsens-Check 50.000 Ja-Stimmen erhalten, wird Audius‘ Vorschlag zu einem vollwertigen „Governance-Vorschlag“, der 40 Millionen Ja-Stimmen erhalten muss, um für die Umsetzung genehmigt zu werden.

Konkurrent SushiSwap nutzt die Gunst der Stunde

Der Vorschlag wurde am selben Tag veröffentlicht, an dem der Konkurrent SushiSwap neue Anreize für die Bereitstellung von Liquidität für die vier Paarungen, für die Uniswap keine Anreize mehr bietet, enthüllt hat. Das neue Belohnungssystem ersetzt die bisherige revolvierende Anreizstruktur der Plattform als „Menü der Woche“.

SushiSwap scheint damit der Nutznießer des Abschlusses des ersten Belohnungsprogramms von Uniswap zu sein. Das TVL von SushiSwap hat sich innerhalb einer Woche von 260 Millionen Dollar auf fast 500 Millionen Dollar fast verdoppelt.

SushiSwap gesperrter Gesamtwert

Abb.4: In SushiSwap gesperrter Gesamtwert an Vermögen. Quelle: DeFi Pulse

Für SushiSwap hagelte es anfangs Kritik, nachdem es Anfang September einen „Vampir-Mining“-Angriff auf Uniswap gestartet hatte. In Folge dieses Unterfangens schaffte es SushiSwap kurzzeitig gemessen an ihrer Liquidität die Spitze der DEX zu erreichen.

Die Dominanz von SushiSwap war dann jedoch nur von kurzer Dauer. Das TVL des Protokolls stürzte innerhalb eines Monats um mehr als 80% von 1,43 Milliarden Dollar am 12. September auf 265 Millionen Dollar ab, bevor sie bis letzte Woche seitwärts tendierte. Nun ist allerdings zu beobachten, dass erneut eine Menge an Assets von UniSwap nach SushiSwap abfließen. Damit geht der Kampf der DEXes in die nächste Runde.

Das könnte dir auch gefallen