Bitcoin

Uncategorized

Kein Bitcoin Trader? Kein Problem! 5 Wege, um Bitcoin (BTC) zu verdienen in 2020

Von Mister Coinlover-Juli 21, 2020

Die Welt des Bitcoin-Handels ist zu gleichen Teilen verlockend und einschüchternd. Verlockend aufgrund von „Lambos“ und Privatjet-Reisen rund um den Globus, die den Weg zum schnellen Reichtum suggerieren und einschüchternd aufgrund der drohenden Gefahr durch Kurseinbrüche von 95% und Totalverlusten durch Scams oder Hackangriffen.

Aber der Handel mit Bitcoin ist nicht der einzige Weg, um BTC zu verdienen. In diesem Artikel wollen wir fünf Möglichkeiten aufzuzeigen, wie Interessierte auch ohne den direkten Austausch gegen Fiat-Geld den begehrten digitalen Vermögenswert in die Hände bekommen können.


Handel auf unserem Testsieger, lasse dich kopieren und baue dir ein zusätzliches Einkommen auf

Auf eToro als Trader kopiert werden und zusätzliches Geld verdienen oder andere erfolgreiche Trader kopieren. Überzeuge dich selbst von der weltweit größten Social Trading Plattform.  Jetzt kostenlos testen


BTC durch Bitcoin Mining verdienen

Fangen wir mit dem Offensichtlichstem an: dem Bitcoin Mining. Das Mining reicht bis auf die Entstehungszeit von Bitcoin selbst zurück. Seit 2012-13 hat es sich schnell zu einer wichtigen Industrie und Einkommensquelle entwickelt. Unternehmen wie Bitmain, F2Pool und Lubian verdienen jeden Monat Millionen von Dollar in dieser Branche.

Aber es erfordert ein beträchtliches Kapital an Vorlaufkosten. Das Bitcoin Mining ist keine billige Tätigkeit. Ein mittelgroßer Betrieb könnte Millionen für die Einrichtung kosten, da er oft auch behördliche Genehmigungen und eine entsprechende Infrastruktur und Wartung erfordert.

Bitcoin Mining

Abb.1: Bitcoin Miner.

Dennoch kann man einen speziell für diesen Zweck entworfenen ASIC-Miner in Betrieb nehmen. Unternehmen wie Bitmain, Ebang und Canaan Creative bieten eine Reihe von Bitcoin Mining-Hardware an. Ein wesentlicher Kostenfaktor sind allerdings die Stromkosten, die entscheidend für die Profitabilität der Unternehmung sind.

Alternativ dazu kann man einfach einem Mining-Pool beitreten. Dabei handelt es sich um gemeinsam genutzte Bitcoin-Mining-Betriebe, die von Firmen wie AntPool, Binance und Huobi angeboten werden, um den Menschen die Möglichkeit zu geben, direkt in das Mining zu investieren, ohne die dafür nötige Infrastruktur aufbauen zu müssen.

Wie profitabel das Ganze jeweils ist, kann man sich im Voraus auch durch Profitablitäts-Rechner wie dem auf CryptoCompare ausrechnen lassen.

Verdiene Bitcoin durch Crypto Lending

Firmen wie Crypto.com, Nexo, Cred, operieren ähnlich wie Banken, indem sie Dienstleistungen anbieten, um die eigenen Kryptowährungen zu „staken“ oder sie anderen Benutzern gegen einen Zins zu leihen. Die dadurch verdienten Renditen können in Bitcoin investiert werden oder als Zinseszins für den nächsten Monat reinvestiert werden.

Auf Seiten wie StakingRewards kann man sich zudem anschauen, wo das Staking aktuell am profitabelsten ist. Alternativen, um seine Kryptowährungen für sich arbeiten zu lassen und so ein zusätzliches passives Einkommen zu generieren, gibt es in jedem Fall genug.

Staking Rewards

Abb.2: Verschiedene Staking-Mögkichkeiten und die damit verbundenen Renditen. Quelle: StakingReward.

Verdiene BTC als moderner Bounty-Hunter

Zurück in der ICO-Manie von 2017-18 boten viele Startups Programmierern eine Möglichkeit an, Crypto zu verdienen, indem sie Diskrepanzen und Schlupflöcher in ihrem zugrunde liegenden Code herausfanden. Während 99% dieser Projekte inzwischen kaum noch ein Lebenszeichen von sich geben, ziehen viele Bounty-Hunter (dt. Kopfgeldjäger) immer noch rastlos durch die Branche.

Seiten wie hackerone führen mehrere laufende Bounty-Programme auf. Viele von ihnen werben mit belohnungen in Bitcoin. Dies erfordert natürlich elementare Kenntnisse in den Bereichen Codierung und Blockchain, da viele der Bounty-Programme sich mit Systemfehlern, fehlerhaften Codes und Smart Contracts befassen.

Bounty-Programme

Abb.3: Bezahlstruktur in Abhängigkeit der Einstufung. Quelle: hackerone

Einige Börsen bieten auch solche Programme an. Kraken zahlt eine Mindestprämie von 500$ in BTC für jeden auf, der Informationen/Implementierungen gemäß dieser Liste gibt. Blockstack bietet ein ähnliches Programm an mit einer Auszahlung von maximal 2.000$ für Bounty-Hunter.


Bitcoin, BTCMit Bitcoin passives Einkommen verdienen – Andreas Antonopoulos erklärt wie

Passives Einkommen gefällig? Antonopoulos erklärt, wie du mit Bitcoin Geld für dich arbeiten lassen kannst und klärt gleichzeitig über die Risiken auf.  3 Min. Lesezeit


Empfehlungsprogramme und Affiliate-Marketing

Empfehlungsprogramme gibt es im Crypto-Space im Überfluss. Börsen sind in dieser Hinsicht führend und bieten eine „Provision“ für Benutzer, welche die Plattform vermarkten und per Affiliate-Links weitere Nutzer aquirieren.

Dies ist klassisches Affiliate-Marketing, aber es gibt Benutzern die Möglichkeit, Bitcoin zu verdienen, ohne auf einer Börse direkt BTC zu kaufen. Eines der prominentesten Beispiele mit einem attraktiven Affiliate-Programm ist die Futures-Börse ByBit.

Referral & Affiliate auf ByBit

Abb.4: Vergütungsstruktur des Affiliate- & Referral-Programms auf ByBit. Quelle: ByBit.

Arbeite und lasse dich mit Bitcoin bezahlen

Dieses Programm ist für viele vielleicht das interessanteste. Wie wäre es einfach für Bitcoin zu arbeiten? Für viele könnte das eine interessante Option sein. Sites wie Crypto.jobs listen viele Stellenausschreibungen für Entwickler, Content-Ersteller und Designer auf, wobei viele dieser Unternehmen mit Bitcoin bezahlen.

Bitcoin, BTC

Natürlich sollte man wie im normalen Berufsleben auch immer gut überlegen, ob man gerne für das betreffende Unternehmen arbeiten möchte oder nicht. Bevor hier also ein Job akzeptiert wird, sollte stets darauf geachtet werden, dass es sich hierbei auch um eine seriöse Unternehmung handelt.

Für mehr Bitcoin News & Trading-Gelegenheiten schaue einfach wieder auf Bitcoin-Bude.de vorbei.

Das könnte dir auch gefallen