Was ist eine Dead Cat Bounce Formation

Chartmuster, Handel

Dead Cat Bounce: Wie du diese verhängnisvolle Falle frühzeitig erkennen kannst

Von Mister Coinlover-März 3, 2021

Ein Dead Cat Bounce erfolgt auf drastische Kursrückgänge und sind sehr tückisch, da sie vielen Anlegern das Gefühl geben, dass das Schlimmste bereits vorbei ist. Dieser Irrglaube ist ein kostspieliger Fehler.

Übersicht

Art:

  • Umkehrmuster

Fehlerquote:

  • 10%

Erreichung des Mindestkursziels:

Performance:

  • durchschnittl. 15%
  • wahrscheinlichste 25%

Der Dead Cat Bounce gehört wohl zu den gemeinsten Formationen weit und breit, denn sie verleitet unerfahrene Anleger dazu, zu kaufen, wo eigentlich dringend verkauft werden sollte. Die Formation beschreibt einen Kursverlauf nach einem unerwartet harten Kurseinsturz auf den ein Moment der Erholung folgt. Doch dieser Moment der Erholung ist trügerisch, denn er ist ein Vorbote einer langanhaltenden Trendumkehr von 6 Monaten oder länger. Ein falsches Positionieren am Markt, kann unerfahrene Anleger daher sprichwörtlich Haus und Hof kosten. Damit dir dieser kostspielige Fehler nicht passiert, erklären wir dir in diesem Artikel, wie du dieses Chartmuster frühzeitig erkennst und welche Handelsstrategie hier die beste ist. Fangen wir also an und werfen einen Blick darauf, was ein Dead Cat Bounce alles mit sich bringt.

Die statistischen Auswertungen der hier behandelten Chartformation stammen aus der Enzyklopädie der Chartmuster von Thomas N. Bulkowski. Dieses Buch ist ein mächtiges Werkzeug für jeden ambitionierten Trader und basiert ausschließlich auf Daten.


Investieren Sie in Aktien mit 0% Provision

Eröffnen Sie ein kostenloses Aktieninvestitionskonto auf eToro — und befreien Sie sich von Provisionen.

Mehr erfahren


So identifizierst du ein Dead Cat Bounce frühzeitig

Glücklicherweise gibt es einige Anzeichen, die es dem geübten Auge erlauben, ein Dead Cat Bounce frühzeitig zu erkennen.

Dieses Chartmuster tritt in der Regel nach einem längeren Aufwärtstrend auf und wird durch eine schlechte Nachricht am Markt ausgelöst. In Folge dessen fällt der Kurs innerhalb weniger Tage um 20-30% oder mehr. Bei traditionellen Märkten kommt es in der Regel zur Ausbildung von Kurslücken (Gaps). Das heißt, dass das Tageshoch unter dem Tief des Vortags liegt. Wir möchten an dieser Stelle allerdings hinzufügen, dass dies bei Märkten, die 24/7 geöffnet sind, wie es bei Kryptowährungen der Fall ist, kein notwendiges Kriterium darstellt.

Auf den plötzlichen Kurseinsturz folgt in jedem Fall eine Phase der Erholung, die den Bounce repräsentiert. Der Kurs ändert in dieser Phase wieder die Richtung und macht einige der verlorenen Prozente wieder gut. Doch die Bewegung täuscht. In dieser Phase befindet sich der Kurs quasi im Auge des Sturms, der noch nicht aufgehört hat zu toben. Auf den Bounce folgt nämlich ein erneuter Kursrückgang, der zwar gemäßigter als der erste Sturz abläuft, aber dennoch den Preis deutlich weiter nach unten führt. Abb.1 zeigt einen beispielhaften Verlauf der Formation.

So identifizierst du eine Dead Cat Bouncen Formation

Abb.1: Beispielhafter Verlauf einer Dead Cat Bounce Formation

Ein Fallbeispiel anhand vom Bitcoin Kurs

Diese Erklärung ist zugegebenermaßen nicht leicht zu greifen. Daher wollen wir das Ganze durch ein Fallbeispiel beim Bitcoin Kurs noch einmal veranschaulichen. Denn wie ist ein solcher Bounce, bzw. vorübergehende Erholung frühzeitig von einer echten Erholung und Fortsetzung des Aufwärtstrends zu unterscheiden?

Die Antwort ist nicht leicht. Hier hilft nur auf mögliche Zeichen der Schwäche zu achten. Um das zu veranschaulichen wollen wir einen Blick auf den Bitcoin Kurseinbruch Ende 2017 werfen, der von einem Dead Cat Bounce gefolgt wurde.

Chartformation, Dead Cat Bounce beim Bitcoin Kurs 2017/2018

Abb.2: Eine Dead Cat Bounce Formation markierte das Ende des Bullruns 2017. Quelle: Tradingview

Nachdem der Bitcoin Kurs sein damaliges Allzeithoch (ATH) Ende 2017 erreicht hatte, folgte für viele Anleger der überraschende Kurseinsturz. Innerhalb weniger Tage rutschte der Preis pro BTC kurzfristig um 43% nach unten, erholte sich von dort aus aber wieder schnell. In 15 Tagen stieg der Bitcoin Kurs von dem Tiefpunkt wieder um 55% an und machte einen Großteil des Verlustes wieder weg. Da wundert es nicht, dass viele Anleger lediglich an eine harsche Korrektur glaubten, da solche für Bitcoin während eines Bullruns auch nichts ungewöhnliches sind. Nicht einmal in diesem Ausmaß. Doch nachdem sich eine Evening Star Formation ausgebildet hatte, wurde frühzeitig ein starker Hinweis darauf gegeben, dass diese Erholung nur von vorübergehender Natur war. Diese Vermutung sollte sich auch bewahrheiten, denn in Folge dessen begann der langfristige Abwärtstrend für Bitcoin (BTC).

Merke:
Du weißt jetzt, dass es bei solchen drastischen Kurseinstürzen oft zu Kurslücken kommt, diese aber kein Muss sind. Anschließend führt eine Erholungsphase viele Anleger in die Irre. Sind allerdings Vorzeichen zu erkennen, dass diese nur vorübergehend ist, dann kannst du dir sicher sein, dass hier wahrscheinlich eine langfristige Trendwende bereits im vollem Gange ist.

Zur Kapitelübersicht: Dead Cat Bounce zurückspringen


Sichern Sie sich ihren 60$ Willkommensbonus

Handeln Sie auf Bybit, der sichersten, schnellsten und benutzerfreundlichsten Bitcoin- und Ethereum-Handelsplattform.

Jetzt registrieren


Die richtige Trading-Taktik für einen Dead Cat Bounce

Du weißt jetzt, wie du ein Dead Cat Bounce frühzeitig identifizieren kannst und wie dessen Ablauf aussieht. Nun wollen wir uns anschauen, wie man dieses Chartmuster handeln sollte.

Ernüchternder Weise gibt es hier keine Formel zur Berechnung eines Mindestkursziels, wie es bei Chartformationen normalerweise der Fall ist. Das obere Fallbeispiel zeigt aber bereits im Ansatz, wie mit einem solchen Fall umzugehen ist. Sollte es zu einem plötzlichen Einsturz kommen und du den Vermögenswert noch besitzen, dann kann es durchaus Sinn machen auf eine Erholungsphase zu warten. Während dieser ist auf Zeichen der Schwäche zu achten und dem entsprechend rechtzeitig zu verkaufen. Beobachter der Szenerie können sich natürlich auch überlegen, an dieser Stelle Short zu gehen, da die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass hier ein Umkehrmuster vorliegt. Die Formation hat lediglich eine Fehlerquote von 10%.

Bulkowski’s Untersuchungen zeigten, dass in 36% der Fälle das Reaktionshoch bereits in der ersten Woche und in 56% der Fälle innerhalb von 2 Wochen erreicht wird. Dementsprechend sollte nicht zu lange gewartet werden. Sich hier zu lange an eine Position zu klammern, kann Anleger schnell nur noch tiefer in das Verderben stürzen. Ein Dead Cat Bounce ist oft das Ergebnis von überspitzten Erwartungen, die aktuell nicht erfüllt wurden. Dementsprechend gibt es gute Gründe für den Kurseinsturz und es dauert eine längere Zeit, bis der Markt wieder das Vertrauen in den Vermögenswert zurück gewinnt.