Bitcoin Kurs Prognose, BTC Kurs

Analysen & Prognosen, Bitcoin, Bitcoin Kurs, News

Bitcoin Kurs Marktanalyse 02/21: Die Halving-Zyklen und wie sie das nächste Allzeithoch für Bitcoin bestimmen

Tags:

Von Mister Coinlover-Januar 31, 2021

Herzlich Willkommen zu der großen monatlichen Bitcoin Kurs Analyse auf Bitcoin-Bude. In dieser umfassenden technischen Chartanalyse nehmen wir die kurz- und mittelfristige Trendaussichten für die führende Kryptowährung unter die Lupe und leiten anhand von Daten eine fundierte Bitcoin Prognose ab. 

Aktuell gibt es rundum den Bitcoin Kurs viel Lärm. Das GameStop-Debakel und die Robinhood Community zog viel Aufmerksamkeit auf sich und machte auf die Missstände innerhalb des zentralisierten Finanzsystem aufmerksam. Elon Musk aktualisierte seine Twitter-Biographie in der derzeit nur noch „Bitcoin“ mit entsprechendem Logo zu lesen ist. Der Bitcoin Kurs schoss in Folge dieser Ereignisse innerhalb weniger Stunden um über 20% in die Höhe, nur um kurz darauf wieder deutlich einzubrechen. Es scheint fast so, als hätte das Ganze nur eine Wirkung auf den Markt gehabt und zwar in Form von zusätzlicher Volatilität. In Zeiten wie diesen macht es Sinn den Lärm im Markt auszublenden, aus dem Markt auszuzoomen und sich auf das große Ganze zu konzentrieren.

Lerne in dieser Bitcoin Kurs Analyse die Strukturen der Halving Zyklen kennen und wie sich mit Hilfe dieser und weitere Indikatoren zukünftige lokale Hoch- und Tiefpunkte bestimmen lassen.

Anmerkung: Am 24. Januar haben wir mit dem Beitrags-Thread unter dem Titel Das „bearische“ Szenario für den Bitcoin Kurs den Mitgliedern unseres Telegram-Channels vorzeitig einen kleinen Ausblick auf einen Teil unserer Bitcoin Kurs Analyse geschenkt. Darin haben wir die wesentlichen Zusammenhänge zwischen den Bitcoin Halving Zyklen und dem RSI-Indikator erklärt. Solltest du diese schon gelesen haben, steht es dir frei an diese Stelle der Analyse vorzuspulen.

Ist die Bitcoin Kurs Korrektur noch im vollen Gang?

Es gibt einen Indikator, der dafür spricht, dass sich der Bitcoin Kurs nach wie vor inmitten einer größeren Marktkorrektur befindet. Dieser Indikator hatte sich bislang als äußerst zuverlässig erwiesen und lässt zudem ein klares Muster des Bitcoin Kurses und seines Verlaufs innerhalb der bisherigen Halving Zyklen erkennen. Die Rede ist von dem RSI-Indikator bei Bitcoin (BTC) auf dem Wochen-Chart.

Jedes Mal, wenn der Bitcoin Kurs beim RSI-Indikator auf dem Wochen-Chart den kritischen Wert von 90 erreichte oder überschritt, folgte eine größere Korrektur bis hin zu einer mittelfristigen Trendwende. In Folge dieser verloren der Bitcoin Kurs zwischen -40% und -93% gegenüber dem vorigen lokalen Hoch, das zu diesem Zeitpunkt ein neues Allzeithoch darstellte. Die folgende Abbildung visualisiert diese Zusammenhänge. Schauen wir uns das Ganze also genauer an.

Wiederholende Muster der Halving Zyklen

Bitcoin Kurs Chart auf Wochenbasis und der Einfluss des RSI-Indikators

Abb.1: Die Halving-Zyklen und ihr sich wiederholendes Muster. Quelle: Tradingview

Wenn wir über den Bitcoin Kurs und seine langfristige Entwicklung sprechen, dann ist oft die Rede von 4-Jahreszyklen. Jeder dieser Zyklen endet mit einem Bitcoin Halving, welches gleichzeitig den nächsten Zyklus einleitet. Dementsprechend hatten wir bislang drei solcher Zyklen und befinden uns aktuell nach dem 3. Halving im Mai 2020 im vierten Zyklus. Auffällig ist, dass bislang jeder dieser Zyklen mit Hilfe des RSI jeweils 2 sehr ähnliche Signale produziert hat und zwar jedes Mal, wenn dort ein Wert von 90 erreicht oder überschritten wurde. In jedem Zyklus wird zwischen dem 1. Top und dem 2. Top unterschieden.

Das jeweils 1. Top markierte einen lokalen Hochpunkt inmitten des mittelfristigen Aufwärtstrends, dem eine größere Korrektur folgte. Der Bitcoin Kurs näherte sich innerhalb dieser Korrektur stets der 25 MA-Linie an, bevor der vorige Aufwärtstrend wieder aufgenommen wurde. Das 2. Top markierte den absoluten Hochpunkt innerhalb eines jeden Zyklus. Auf dieses folgte die mittelfristige Trendwende und damit den Anfang eines neuen Bärenmarktes. Aktuell liegt uns das 1. Signal beim RSI-Indikator im vierten Zyklus vor.

Doch was genau sagt uns  das?

Die ersten solcher Signale eines jeden Zyklus fallen zeitlich gesehen deutlich kürzer aus. Genauer gesagt, haben sie bislang zwischen 5 und 12 Wochen angehalten und -40 bis -75%ige Korrekturen zur Folge. Manch einer mag meinen, dass man bei solchen Zahlen nicht mehr von einer Korrektur sprechen kann, aber wir nutzen diesen Terminus, da diese Abwärtsbewegungen kurzfristig waren und ihnen eine Fortsetzung des vorigen mittelfristigen Aufwärtstrends folgte.

Ist es möglich das der Bitcoin Kurs seine Korrektur bereits abgeschlossen hat?

Angesichts dessen, dass der Bitcoin Kurs zwischenzeitlich bereits knapp 31% unter dem lokalen Hoch von rund 42.000$ handelte, wäre die Vermutung nicht abwegig, dass die Korrektur bereits abgeschlossen ist. Möglich ist es. Betrachten wir allerdings die Schemata der Vergangenheit, ist es aus zweierlei Gründen abwegig, die durch die Abbildung 2 verdeutlicht werden sollen.

Chart zeigt, dass mögliche Annäherung an die 25-MA Linie auf Wochenbasis bevor steht

Abb.2: Bitcoin Kurs und der Raum für eine potentielle Korrektur. Quelle: Tradingview

In jedem der vergangenen Zyklen hatte sich der Bitcoin Kurs nach der Ausbildung des 1. Tops wieder der 25 MA-Linie angenähert, während der RSI-Wert wieder auf 60 oder darunter gefallen war (vergleiche Abbildung 1). Der RSI-Wert liegt allerdings mit 76,5 noch deutlich über dem Wert von 60 und die 25 MA-Linie handelt derzeit mit knapp 19.000$ deutlich unter dem aktuellen Bitcoin Kurs. Beide Indikatoren bieten also Raum für eine potentielle Fortsetzung der Korrektur. Es ist wichtig an dieser Stelle darauf hinzuweisen, dass die MA-Linie jede Woche, in der sie unterhalb des aktuellen Bitcoin Kurses handelt, steigen wird. Dementsprechend liegt der zukünftige Treffpunkt oberhalb des aktuellen Wertes.

Ist es sicher, dass sich die Korrektur fortgesetzt wird?

Dieser Indikator hatte bislang eine Trefferquote von 100%. Das klingt zwar beeindruckend, aber hinsichtlich der Tatsache, dass wir nur auf 6 solcher Signale in der Vergangenheit zurückgreifen können, sollte das Ganze nicht überbewertet werden. Zudem ist Bitcoin ein sehr junger und sich noch entwickelnder Markt, sodass Indikatoren aus der Vergangenheit nicht zwingend Gültigkeit für die Gegenwart oder Zukunft haben. Nichtsdestotrotz lag der Indikator in 6 von 6 Fällen richtig. Solange uns also nicht das Gegenteil bewiesen wird, gehen wir davon aus, dass sich das Schema aus den letzten drei Zyklen auch in diesem fortsetzen wird. Dementsprechend halten wir es für wahrscheinlich, dass sich die Korrektur in den nächsten Wochen fortsetzen wird.

Bitcoin Kurs könnte bereits im 3. Quartal’21 seinen Bullrun beenden

Kommen wir nun zu den positiven Aussichten dieser Theorie. Sollte sich das Schema der letzten Zyklen fortsetzen, liegt das 2. Top und damit der absolute Hochpunkt in diesem Zyklus noch vor uns. Die spannende Frage dabei ist natürlich, wo dieses Hoch liegen könnte?

Es gibt eine große Palette an Bitcoin Prognosen. Vor allem darüber, wo das nächste Allzeithoch für den Bitcoin Kurs liegen wird. Diese variieren stark voneinander, alleine aus dem Grund, dass viele einfach aus der Luft gegriffen sind. Allerdings gibt es ein paar wenige Ansätze, die es verdienen ernst genommen zu werden und uns einen Ausblick darauf gewähren, auf welchem Preisniveau sich das 2. Top des diesigen Zyklus bilden könnte. Zwei dieser Ansätze wollen wir im folgenden näher betrachten.

Das Stock-to-Flow Modell von PlanB

Das Stock-to-Flow Modell ist einer der grundlegendsten Indikatoren, den wir neben anderen bereits in unserem Bitcoin Kurs Ratgeber vorgestellt haben. Der „Stock-to-Flow“ ist eine Zahl, die angibt, wie viele Jahre bei der aktuellen Produktionsrate erforderlich sind, um den aktuellen Bestand zu erreichen. Je höher die Ratio ausfällt, desto seltener und wertvoller ist das Gut.

Mittlerweile genießt das Stock-to-Flow Modell von PlanB großes Ansehen und gilt als statistisch valide. Dementsprechend wollen wir es natürlich würdigen und uns Anschauen, welche Bitcoin Prognose sich daraus ableiten lässt.

Stock to Flow Modell für BTC und der prognostizierte Preisanstieg

Abb.3: Stock-to-Flow Modell für Bitcoin (BTC). Quelle: Glassnode

Der obige Chart des Modells prognostiziert einen Bitcoin Kurs von ca. 105.000$ für das Ende des Jahres 2021. Allerdings fällt direkt auf, dass der antizipierten gradlinige Preisverlauf ungeeignet dafür ist, um daraus lokale Hochpunkte abzuleiten. Tatsächlich sehen wir deutlich, dass der Bitcoin Kurs sich um diese prognostizierte Linie stets herum bewegt. Dementsprechend verleiht uns das Stock-to-Flow zwar eine gewisse Orientierung, aber nicht die Antwort auf die Frage nach dem nächsten Allzeithoch.

Yope Wachstums-Channel für den Bitcoin Kurs

Der Yope BTC Top Channel ist ein Indikator, der ebenfalls zurecht den Einzug in unseren Bitcoin Kurs Ratgeber genossen hat und in den letzten 10 Jahren sehr gut die Höhen und Tiefen des Bitcoin Kurses eingefangen hat. So hat er erneut Mitte März 2020 zuverlässig das lokale Tief erkannt, von dem aus Bitcoin seinen aktuellen mittelfristigen Aufwärtstrend startete.

Bitcoin Kurs Verlauf im Yope Channel

Abb.4: Bitcoin Kurs im Yope-Channel. Quelle: Tradingview

Der Channel berücksichtigt zudem die Tatsache, dass der Markt mit wachsender Größe sein Wachstumstempo aus den vorigen Zyklen nicht mehr aufrecht erhalten kann, denn umso größer die Marktkapitalisierung einer Wertanlage ist, desto schwerer ist sie in ihrem Preis zu bewegen. Bitcoin spielt dabei natürlich keine Ausnahme.

Um das 2. Top mittels des Cannels zu bestimmen, spielt die zeitliche Komponente eine kritische Rolle. Je früher der Bitcoin Kurs das 2. Top ausbildet desto geringer wird laut dem Yope Channel das absolute Hoch innerhalb des Zyklus ausfallen. Vice versa bedeutet es, dass es umso höher ausfällt, desto länger er brauchen wird, um dieses auszubilden.

An dieser Stelle wird es allerdings knifflig für uns. Denn anhand der Daten lässt sich kein klares Muster erkennen, wann sich das 2. Top ausbilden könnte. Alles was wir wissen, ist, dass der Bitcoin Kurs nach dem 1. Halving ziemlich genau 12 Monate und nach dem 2. Halving ca. 18 Monate gebraucht hat, um sein 2. Top auszubilden (vergleiche Abbildung 4). Zudem wissen wir, dass der Bitcoin Kurs in den vorigen Zyklen zwischen 6 und 11 Wochen gebraucht hat, um sich der 25 MA-Linie auf dem Wochen-Chart anzunähern und von dort aus weitere 8 bis 21 Wochen, um das 2. Top auszubilden. Dementsprechend lagen zwischen dem 1. und 2. Top 19 bis 34 Wochen.

Bitcoin Chart mit den zeitlichen Abständen zwischen den jeweiligen Tops

Abb.5: Zeitliche Abstände zwischen den Tops. Quelle: Tradingview

Aufgrund der extrem geringen Anzahl an Daten und dem Fehlen eines eindeutigen Musters, lässt sich daraus keine Prognose ableiten, wann der Bitcoin Kurs sein 2. Top ausbilden wird. Allerdings gibt es ein Indikator, der uns zukünftig dabei helfen kann, es zu erkennen.

Der Pi Cycle lässt ein baldiges 2. Top vermuten

Der Pi Cycle Indikator nutzt den 111 Tages-MA (DMA) und den 350 DMA, um die Bildung eines lokalen Hochpunktes zu erkennen. Ein solches Pi Cycle Top-Signal wird jedes Mal dann erzeugt, wenn der 350 DMA den 111 DMA von unten nach oben kreuzt.

Chart mit Pi Cycle Tops

Abb.6: Bestimmung lokaler Hochpunkte durch den Pi Cycle Indikator. Quelle: Tradingview

Interessanterweise wäre nach dem Pi Cycle Indikator der 2. Halving Zyklus in zwei separate Bullenzyklen zu unterteilen gewesen, während wir laut dem RSI das erste Pi Cycle Top als unser 1. Top bezeichnet haben.

Im 3. Halving Zyklus kam es nur zu einem Pi Cycle Top, welches das 2. Top und damit den absoluten Hochpunkt innerhalb des Halving Zyklus erkannte.

aktueller Stand beim Pi Cycle Indikator zeigt eine Annäherung des 350 DMA an den 11 DMA

Abb.7: Annäherung der 350 DMA an die 111 DMA. Quelle: Tradingview

Wie die obige Abbildung zeigt, nähert sich die 350 DMA der 111 DMA bereits stark an. Ein Schneiden der beiden Trendlinien würde das nächste Pi Cycle Top und höchstwahrscheinlich das 2. Top für den Bitcoin Kurs markieren.

In der Vergangenheit tendierten die beiden Trendlinien sich in vergleichbaren Situation weiter anzunähern, anstatt sich erneut voneinander zu entfernen. Davon ausgehend, könnte der Bitcoin Kurs schätzungsweise im dritten Quartal diesen Jahres sein 2. Top erreichen. Laut dem Yope Channel würde ein 2. Top in dieser Zeitspanne zwischen 75.000$ und 115.000$ anzusiedeln sein. Dies ist zugegebenermaßen eine recht weite Preisspanne, allerdings ist zu erwarten, dass mit voranschreitender Zeit, sich die potentielle Spitze des mittelfristigen Aufwärtstrend immer genauer herauskristallisieren wird. Wir behalten die Situation in jedem Fall genau im Blick und informieren dich rechtzeitig über Änderungen.

Dieser wie jeder andere Content auf Bitcoin-Bude.de dient ausschließlich der Diskussion und Aufklärung und stellt in keiner Weise eine finanzielle Beratung dar.

Willst du keine News und Analysen mehr verpassen? Dann abonniere jetzt unseren Channel und lasse dir alle relevanten Neuigkeiten bequem per Telegram auf dein Smartphone schicken.

Das könnte dir auch gefallen