Bitcoin Kurs, BTC Kurs, Bitcoin Preisprognose

Bitcoin, News

Bitcoin Kurs könnte laut Kraken Direktor in einem massiven Superzyklus auf 2.000.000$ steigen

Tags: , ,

Von Mister Coinlover-April 15, 2020

Laut dem Direktor für Geschäftsentwicklung bei der Börse Kraken ist das Umfeld für BTC reif, sodass der Bitcoin Kurs einen großen langfristigen Bullrun beginnen kann.

In einem neuen YouTube-Interview mit Lark Davis, auch bekannt als der Crypto Lark, erklärt Dan Held, warum er glaubt, dass die Zeit für Bitcoin gekommen ist. Bis jetzt, so Held, habe es der Bitcoin Kurs geschafft, das Schlimmste der Coronavirus-Pandemie zu überstehen, ohne dass ein externes Eingreifen erforderlich gewesen wäre. Im Interview sagte Held:

Wir haben ein Halving. Wir haben einen riesigen Makrohintergrund, in dem die Banken buchstäblich eine Million Dollar pro Sekunde drucken, was vor einigen Wochen mit den USA, der Fed und dem Finanzministerium geschah. Es könnte also keinen besseren Zeitpunkt für Bitcoin geben als jetzt. Ich habe acht Jahre darauf gewartet, dies zu sehen.

Der Direktor der Crypto Börse sagt, dass die Branche als Ganzes im Laufe der Jahre immens gewachsen sei. Er führte hierfür den Anstieg der Zahl an Investoren, die neuerdings in Bitcoin investieren, sowie eine Zunahme der Mainstream-Berichterstattung von Sendern wie CNBC an.

Warum ein Bitcoin Kurs von 2 Mio. $ laut Held möglich ist

Laut Held ist der aktuelle Makrohintergrund angesichts des begrenzten Gesamtangebots von 21 Millionen BTC Treibstoff für die weltweit führende Kryptowährung. In Bezug auf die Zukunft von Bitcoin ist Held optimistisch und verweist auf das gegenteilige Argument, dass der Bitcoin Kurs einen „Superzyklus“ beginnen und selbst die optimistischsten Vorhersagen bei Weitem übertreffen könnte.

Wir sehen ein Szenario, in dem eine buchstäblich unendliche Menge an Fiat gedruckt wird und es nur 21 Millionen Bitcoin gibt. Es ist schwer vorherzusagen, aber langfristig, vielleicht Ende 2021, wird es zu dem kommen, was viele der Modelle vorhersagen und wir in historischen Zyklen sehen konnten. Die klassischen Modelle verweisen auf [einen Preis von] 80.000 bis 300.000 Dollar pro Bitcoin. Das könnten wir sehen. Wir könnten etwas Verrückteres sehen. Ich nenne dies den Superzyklus von Bitcoin.

Laut Held könnten wir also sehen, dass der Bitcoin Kurs in einen Superzyklus eintritt. In diesem würde er dem historischen Schema der logarithmischen Boom & Bust Zyklen folgen. Bekanntermaßen neigen Ereignisse aus der Vergangenheit sich zu wiederholen. Weiter sagte er:

Wenn die Welt wirklich fürchtet, dass ihr Geld abgewertet wird – jede Institution, jeder Staatsfonds, jede Zentralbank – wenn sie alle das wirklich fürchten, dann wird Bitcoin nicht bei 100.000 oder 300.000 Dollar aufhören. Es könnte bis zu einer oder zwei Millionen gehen.

Bitcoin und seine Volatilität ist nichts für jedermann

Trotz seines Optimismus warnt Held, dass Bitcoin nicht für jedermann geeignet ist. So gab er ebenfalls zu bedenken, dass jeder, der eine Investition in den extrem riskanten Vermögenswert erwägt, darauf gefasst sein muss, dass BTC jederzeit 85 % seines Wertes verlieren kann. Damit spricht er die hohe Volatilität bei Bitcoin an, die Fluch und Segen zu gleich sein kann.

Satoshi stellte sogar die Hypothese auf, dass die starke Volatilität von Bitcoin wie eine virale Schleife wirken würde, die Menschen in Bitcoin hineinbringt. Er sagte, dass mit steigendem Preis mehr Menschen sich dessen bewusst werden und von dem steigenden Wert profitieren wollen, den sie kaufen, was dann den Preis weiter in die Höhe treibt und mehr Bewusstsein schafft. Und er schrieb dies, bevor Bitcoin einen Penny wert war.

Damit dürfte er auch nicht so verkehrt gelegen haben. So sind es in der Vergangenheit die Blasenbildungen beim Bitcoin Kurs gewesen, welche die Kryptowährung mehr in den Fokus der breiten Öffentlichkeit gestellt und immer mehr Investoren und Gelder angezogen haben. Zweifelsohne steht uns eine sehr interessante Zeit bevor.

Das Interview zwischen Crypto Lark und Held kannst du dir hier anschauen.