Monero, XMR

Bitcoin, Monero, News

Bitcoin ist laut McAfee nicht mehr der „King“ am Markt, Monero (XMR) übernimmt den Tron

Tags: , ,

Von Mister Coinlover-Mai 1, 2020

Es ist mal wieder so weit. John McAfee hat sich auf Twitter wieder zu Wort gemeldet. Wie immer mit einer Mission im Gepäck. Diesmal war es ihm scheinbar ein großes Bedürfnis, die dortige Community daran zu erinnern, dass jede Altcoin, auch die in den Top10, mit dem Bitcoin Kurs korreliert und dessen Preisskala nach oben und unten verfolgt. Doch so sollte es nicht sein, denn laut ihm gibt es einen neuen Star am Crypto-Himmel.

McAfee zählte in der Vergangenheit zu den lautesten Verfechtern von Bitcoin (BTC). Kaum jemand war bullisher und seiner Sache sicherer als er. Er war sich seiner Bitcoin Kurs Prognose so sicher, dass er sogar bereit war, sein bestes Stück darauf zu verwetten. Und als wäre das nicht bereits waghalsig genug gewesen, verschob er das Preisziel seiner Bitcoin Prognose immer weiter nach oben. Erst waren es 500.000$, dann 1 Mio. $ und schlussendlich sogar 2. Mio. $. Er war der Inbegriff einen Bitcoin Bullens wie er im Buche steht.

Doch irgendwann und irgendwie muss etwas in seinem ehemalig für Bitcoin schlagenden Herzen zerbrochen sein. Zuletzt zeigte er sich nicht mehr so begeistert von Bitcoin (BTC) wie in den alten guten Tagen. Er schien sogar an seine eigene Prognose für den Bitcoin Kurs nicht mehr zu glauben. Bitcoin ist in seinen Augen nicht mehr der „King“. Doch alles der Reihe nach.


Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), EOS & Ripple (XRP) mit Leverage handeln und attraktiven Bonus sichern

Handel Bitcoin & Co. mit einem bis zu 100-fachen Hebel und sichere dir dabei noch zusätzlich einen Bonus von bis zu 90$. Schlage jetzt zu, solange dieser attraktive Bonus noch gilt! Jetzt Bonus sichern


Ist die Bitcoin Kurs und Altcoin Korrelation verrückt?

Wie bereits geschrieben, nutzte McAfee Twitter einmal mehr als Bühne, um seine Botschaft in die Welt herauszuschreien. Dieses mal handelte es sich um die Korrelation zwischen Bitcoin (BTC) und dem restlichen Altcoin-Markt. Seiner Meinung nach sei diese Korrelation „verrückt“.

Insbesondere bedauert er, dass Monero (XMR) an den Bitcoin Kurs gebunden sei. Denn laut McAfee ist XMR die am häufigsten verwendete Kryptowährung und nicht BTC.

Das ist wohl McAfee´s Art zu sagen, dass er für sich einen neuen Favoriten auf dem Crypto-Markt entdeckt hat. Zuvor waren es Docademic (MTC) und Bitcoin (BTC), jetzt scheint die Privacy Coin Monero (XMR) herhalten zu müssen.

Bitcoin ist tot, es lebe Monero!

Laut McAfee gibt es damit einen neuen „King“ in Cryptoland. Daher sei es verrückt, dass Monero – die laut ihm meistgenutzte Währung im Darkweb – und der Wert von XMR an den Bitcoin Kurs gebunden sei. Der Wert von Monero (XMR) liege in der Privatsphäre, während Bitcoin (BTC) keinerlei Privatsphäre besitzt.

Er erklärt auch, dass im Darkweb niemand mehr Bitcoin akzeptiert. Es kann zu leicht nachverfolgt werden. Jetzt ist laut McAfee Monero (XMR) die am weitesten verbreitete Kryptowährung. Was Bitcoin betrifft, so ist er der Meinung, dass BTC lediglich die am meisten gehandelte ist. Bitcoin ist nicht mehr der „King“ von Crypto.

Ob der Vergleich zwischen Monero oder Bitcoin wohlmöglich sinnfrei sein könnte, kommt McAfee scheinbar nicht in den Sinn. Das Stichwort „Spezialisierung“ scheint bei ihm offensichtlich keine Glocken zu läuten. Dass sich der Anwendungsfall von Bitcoin (BTC) im Laufe der letzten Jahre gewandelt hat, scheint ebenfalls nicht zu ihm durchgedrungen zu sein. Vielleicht ist es aber auch nur sein Versuch, endlich einmal Recht zu haben, wenn er seine Meinung nur oft genug ändert.

Lies auch: Ethereum Mitbegründer verkündet, dass Polkadot (DOT) bis zu 1 Mio. TpS verarbeiten könnte

Mehr News und Trading-Gelegenheiten direkt auf dein Handy

Lasse dich durch Telegram automatisch über alle unsere News und Beiträge informieren! Tritt dazu einfach nur unserem Channel bei.

Profitiere von den relevantesten Neuigkeiten und attraktivsten Handelsgelegenheiten am Markt und lese sie als erstes! Jetzt beitreten und dem Rest immer einen Schritt voraus sein.

Bildquelle: Shutterstock