Tether (USDT)

News

Tether (USDT) erhält 18,5 Mio. $ Strafe und regelmäßige Pflicht zur Berichterstattung

Tags:

Von Mister Coinlover-Februar 23, 2021

Bitfinex und Tether einigten sich mit der New Yorker Generalstaatsanwaltschaft in dem bahnbrechenden Fall gegen Tether. Die New Yorker Behörden behaupteten, dass Tether das Ausmaß, in dem USDT-Coins durch Fiat-Sicherheiten gedeckt sind, falsch dargestellt hat.

Der Vergleich verlangt von Bitfinex und Tether, 18,5 Millionen US-Dollar Schadensersatz an den Staat New York zu zahlen, sowie sich einer regelmäßigen Berichterstattung über ihre Reserven zu unterziehen. Die Bedingungen des Vergleichs beauftragen Bitfinex und Tether, ihren aktuellen Reservestatus und ihr Budget, jede Transaktion zwischen den beiden Unternehmen zu melden, sowie öffentliche Berichte über die spezifische Zusammensetzung ihrer Bar- und Sachreserven zu erstellen. Die Berichte müssen für die nächsten zwei Jahre vierteljährlich eingereicht werden. Zudem fordert die Einigung, dass sowohl Bitfinex als auch Tether ihre Dienstleistungen Kunden aus dem Staat New York untersagen.

Die Klage von der NYAG behauptet, dass Tether nicht vollständig durch Reserven zu bestimmten Zeiten gesichert waren. Genauer wird behauptet, dass Bitfinex eine Kreditlinie mit Tether eröffnet zu hat, um einen 850 Millionen US-Dollar hohen Fehlbetrag zu zahlen. Die Kreditlinie ist seitdem geschlossen worden. Dieser Umstand wurde seitens Tether berichtet und von den Behörden bestätigt. Während die Dokumente konkrete Angaben zum Status der Tether-Reserven in den Jahren 2017 und 2018 machen, schienen die Regulierungsbehörden keine Probleme mit dem Reservestatus von Tether im Jahr 2021 zu haben.

Die Strafzahlung von 18,5 Millionen US-Dollar ist mittlerweile ein sehr kleiner Teil aller vorhandenen USDT, die fast einem Gegenwert von 35 Milliarden US-Dollar entsprechen. Ein Tether-Sprecher sagte, dass das Unternehmen „erfreut ist, eine Einigung in einem Gerichtsverfahren erzielt zu haben.“ Sie fuhren fort:

Gemäß den Bedingungen des Vergleichs geben wir kein Fehlverhalten zu. Der Vergleichsbetrag, dem wir zugestimmt haben, an die Generalstaatsanwaltschaft zu zahlen, sollte als ein Maß für unseren Wunsch angesehen werden, diese Angelegenheit hinter uns zu lassen und uns auf unser Geschäft zu konzentrieren. Wir freuen uns, dass unsere Kunden in den vergangenen zwei Jahren, während diese Ermittlungen liefen, Loyalität und Engagement für unsere Geschäfte gezeigt haben.

Gleichzeitig deuten viele diesen Fall so, dass Tether trotz aller Gerüchte aktuell vollständig gedeckt zu sein scheint. Den großen Abverkauf am Markt kann diese Nachricht aber nicht stoppen. Der Bitcoin Kurs handelt aktuell bei 47.370$.

Weiterlesen: Tether – Messias oder Scharlatan: Was steckt hinter dem Aufstieg von USDT in Milliardenhöhe?