Visa und Crypto

News

MasterCard will Kryptowährungen als Zahlungsmittel aufnehmen

Tags:

Von Mister Coinlover-Februar 11, 2021

MasterCard wird seinen fast eine Milliarde Nutzern erlauben, Kryptowährungen bei mehr als 30 Millionen Händlern auszugeben. Welche Coins unterstützt werden, wurde allerdings noch nicht angegeben.

MasterCard hat Pläne zur Unterstützung von Kryptowährungen im Jahr 2021 angekündigt und ebnet damit den Weg für seine fast eine Milliarde Nutzer, um digitale Vermögenswerte bei mehr als 30 Millionen Händlern auszugeben.

Das Unternehmen glaubt, dass dies Händler für neue Kunden öffnen und die Loyalität mit bestehenden Kunden aufbauen kann, die bereits zu digitalen Vermögenswerten über traditionelle Fiat-Optionen migrieren.

Es geht um Wahlmöglichkeiten. MasterCard ist nicht hier, um Ihnen zu empfehlen, Kryptowährungen zu verwenden. Aber wir sind hier, um Kunden, Händlern und Unternehmen zu ermöglichen, digitale Werte zu bewegen.

4 Kernkriterien sind für MasterCard entscheidend

Während der globale Zahlungsriese anmerkte, dass er plant, Stablecoins aufgrund ihrer „Zuverlässigkeit und Sicherheit“ zu unterstützen, lehnte Mastercard es ab, irgendwelche spezifischen Kryptowährungen zu nennen, die es integrieren wird.

Allerdings bot Mastercard vier Kernkriterien an, nach denen es potenzielle Vermögenswerte bewerten wird:

  1. robuster Verbraucherschutz einschließlich Datenschutz und Sicherheit,
  2. strenge KYC-Compliance,
  3. Einhaltung lokaler Gesetze und Vorschriften
  4. sowie Stabilität als Zahlungsmittel.

Kryptowährungen werden ein immer wichtigerer Teil der Zahlungswelt

MasterCard hat auch klargestellt, dass es „aktiv mit mehreren großen Zentralbanken auf der ganzen Welt zusammenarbeitet“, um digitale Währungsinitiativen der Zentralbanken (CBDCs) zu unterstützen. Letztes Jahr hat das Unternehmen ein virtuelles Sandkasten“-Tool veröffentlicht, um zu demonstrieren, wie eine CBDC verwendet werden kann, um Einkäufe von Verbrauchern über die Infrastruktur von MasterCard abzuwickeln.

Die Ankündigung von MasterCard berichtet auch von einer steigenden Nachfrage nach digitalen Vermögenswerten unter seinen Kunden und stellt fest, dass viele Nutzer in der aktuellen positiven Marktstimmung Krypto-Vermögenswerte mit ihren MasterCards gekauft haben. MasterCard kommentierte diesen Umstand mit den Worten:

Digitale Assets werden ein immer wichtigerer Teil der Zahlungswelt.

MasterCard hat bereits erhebliche Ressourcen in die Erforschung der Distributed-Ledger-Technologie gesteckt, wobei das Unternehmen derzeit 89 Blockchain-Patente hält, während weitere 285 Anträge anhängig sind.

Der Zahlungsanbieter beschäftigt sich schon seit einiger Zeit mit Krypto-Zahlungen. Er hat sich auch mit Wirex und BitPay zusammengetan, um Krypto-Karten zu erstellen, obwohl keine Kryptowährungen durch das MasterCard-Netzwerk bewegt wurden.

Kryptowährungen sind auf der Überholspur

Die Ankündigung von MasterCard ist die jüngste einer Reihe von institutionellen Annahme von Kryptowährungen, die in den letzten Wochen gekommen sind.

Erst diese Woche verkündete Tesla seinen Kauf von 1,5 Milliarden US-Dollar für Bitcoin (BTC) aus seiner Bargeldreserve und fügte hinzu, dass es bald Bitcoin-Zahlungen für seine Autos akzeptieren wird.

Letzte Woche verkündete PayPal, dass es Krypto-Zahlungen für seine 26 Millionen Händler anbieten wird, nachdem seine noch eingeschränkten Krypto-Handelsdienste „die Erwartungen übertroffen haben.“

Eine Woche zuvor bekräftigte der Vorsitzende und CEO von Visa, Al Kelly, sein Engagement für Krypto-Zahlungen und Onramps während seines Q1 Earnings Call.

Lesetipp: Visa spielt mit dem Gedanken Kryptowährungen als Zahlungsmittel einzusetzen

Spekulationen darüber, welche anderen Tech-Firmen die nächsten sein werden, die in den Kryptowährungs-Kaninchenbau einsteigen, sind ebenfalls aufgetaucht. Der Finanzdienstleister RBC Capital Markets behauptet, dass Apple in die Fußstapfen von Tesla treten sollte. RBC-Analyst Mitch Steves schrieb an Kunden, dass die Entwicklung einer Krypto-Börse in die Apple Wallet einen beträchtlichen neuen Wachstumsmarkt schaffen würde.

Das könnte dir auch gefallen