Was ist ein Bump and Run Reversal

Chartmuster, Handel

Bump and Run Reversal Top (BARR-Tops): So identifizierst und tradest du es richtig

Von Mister Coinlover-Mai 13, 2020

Ein Bump and Run Reversal Top gehört zu den besseren Performern unter den Chartformationen. Das macht sie zu einer der lukrativeren Handelsgelegenheiten und sollte daher von keinem Trader ausgelassen werden!

Übersicht

Art:

  • Umkehrmuster

Fehlerquote:

  • 19%

Erreichung des Mindestkursziels:

  • 88%

Performance:

  • durchschnittl. 24%
  • wahrscheinlichster 15-20%

Ein Bump and Run Reversal Top (BARR-Top) kündigt einen Trendzusammenbruch an und gehört zu den bearishen Formationen. Das heißt, dass bei Erfolg der Formation mit einem Ausbruch nach unten zu rechnen ist.

In diesem Artikel werde ich dir verraten, welche Eigenschaften dieses Chartmuster aufweist, wie zuverlässig es ist und wie du es am Besten handelst. Fangen wir also an und werfen einen Blick darauf, was ein Bump and Run Reversal Top alles zu bieten hat.

Die statistischen Auswertungen der hier behandelten Chartformation stammen aus der Enzyklopädie der Chartmuster von Thomas N. Bulkowski. Dieses Buch ist ein mächtiges Werkzeug für jeden ambitionierten Trader und basiert ausschließlich auf Daten.


Investieren Sie in Aktien mit 0% Provision

Eröffnen Sie ein kostenloses Aktieninvestitionskonto auf eToro — und befreien Sie sich von Provisionen.

Mehr erfahren


So kannst du ein Bump and Run Reversal Top identifizieren

Ein Bump and Run Reversal Top ist auf den ersten Blick nicht unbedingt leicht zu erkennen. Weiß man allerdings, wonach man sucht, vereinfacht das die Angelegenheit um ein Vielfaches.

Zu aller erst braucht es eine ansteigende Trendlinie. In Abhängigkeit der Skalierung des Charts sollte diese einen Steigungswinkel von 30-45 Grad aufweisen. Zu steile Aufwärtstrendlinien scheiden daher für die Ankündigung eines Bump and Run Reversal Tops aus.

In der nächsten Phase steigt der Kurs steil an. Eine entsprechende neue Trendlinie sollte mindestens einen Steigungswinkel von 60 Grad aufweisen. Der Kurs bildet ein abgerundetes Top und fällt anschließend auf die erste, weniger steile Trendlinie zurück. Während dieser Phase erreicht der Kurs (gemessen am Abstand zu der ersten Trendlinie) ein deutlich höheres Hoch als die Hochs während der 1. Phase. Nach Definition handelt es sich nur um ein Bump and Run Reversal Top, wenn das Hoch mindestens doppelt so hoch ist, wie das der 1. Phase.

Nach dem erneuten Erreichen der ersten Trendlinie kann es zu einem weiteren kurzen Anstieg kommen, bevor der Kurs wieder einstürzt oder entlang der Trendlinie verläuft. Die Formation ist abgeschlossen, wenn der Kurs die Trendlinie endgültig durchbricht.

So identifizierst du ein Bump and Run Reversal

Abb.1: Der Aufbau eines Bump and Run Reversal (BARR) Tops

Während des Formationsbeginns, dem Anfang des Kursrückgangs und dem Ausbruch ist das Volumen in der Regel hoch. Die Höhe des Volumens ist allerdings nicht entscheidend.

Zur Kapitelübersicht: Bump and Run Reversal Top zurückspringen


Sichern Sie sich ihren 60$ Willkommensbonus

Handeln Sie auf Bybit, der sichersten, schnellsten und benutzerfreundlichsten Bitcoin- und Ethereum-Handelsplattform.

Jetzt registrieren


Die richtige Trading Strategie für ein Bump and Run Reversal Top

Du weißt jetzt, wie du ein Bump and Run Reversal Top identifizierst und welche Eigenschaften es aufweist. Jetzt sehen wir uns an, wie du das Kursziel richtig berechnest, um die Formation möglichst gewinnbringend zu traden.

Um ein Bump and Run Reversal Top zu traden, bietet es sich an, zwei weitere parallel zur Trendlinie gezogene Linien einzuzeichnen. Da per Definition das Hoch der zweiten Phase doppelt so hoch sein muss, wie das der ersten Phase, ist die erste Linie die Warnlinie (1.) und die zweite die Verkaufslinie (2.).

Warn- und Verkaufslinie bei einem Bump and Run Reversal (BARR) Top

Abb.2: So funktioniert die Warn- und Verkaufslinie bei einem Bump and Run Reversal (BARR) Top

Die Warnlinie dient als Signal dafür, dass sich eventuell ein Bump and Run Reversal Top ausbilden könnte. Für einen Trader bietet es sich an, sich an dieser Stelle fundamental und technisch mit dem betreffenden Asset auseinanderzusetzen.

Das Erreichen der Verkaufslinie durch den Kurs bestätigt, dass es sich um ein Bump and Run Reversal Top handelt. Ab diesem Moment gilt eine Wahrscheinlichkeit von 81%, dass es nach der Umkehr zu einem bearishen Ausbruch kommen wird. Vollendet ist die Formation allerdings erst dann, wenn die Trendlinie nach unten durchbrochen wird.

Um das Mindestkursziel zu berechnen, muss die Formation entlang der Trendlinie in vier gleich große Teile aufgeteilt werden. Die größte vertikale Differenz zwischen dem höchsten Kurs (A) innerhalb des 1. Viertels und der Trendlinie (B) wird an dem Ausbruchspunkt nach unten projiziert. Daraus ergibt sich das Mindestkursziel (C).

Berechnung des Mindestkursziels bei einem Bump and Run Reversal (BARR) Top

Abb.3:So berechnest du das Mindestkursziel bei einem Bump and Run Reversal (BARR) Top

Das Mindestkursziel wird in 88% der Fälle erreicht oder übertroffen. Das macht ein Bump and Run Reversal Top zu einer sehr zuverlässigen Formation.

Zur Kapitelübersicht: Bump and Run Reversal Top zurückspringen