Die beliebte Yield-Farming-Plattform Yearn Finance (YFI) hat seinen allerersten Quartalsbericht veröffentlicht, der die Finanzen des DeFi-Projekts vom 20. August bis 20. Oktober detailliert darstellt.

Im letzten Quartal lag der Umsatz von Yearn Finance (YFI) vor Kosten bei 4,4 Millionen Dollar. Das beliebteste Produkt der Plattform, yVault, war für fast alle Einnahmen verantwortlich. Es trug 4,1 Millionen Dollar zum Gesamtumsatz bei. Der Bärenanteil dieser $4.1 Millionen kam speziell von Yearn’s yUSD Vault. Dieser alleine brachte dem DeFi-Projekt bereits 2.8 Millionen US-Dollar ein.

Der Großteil der Einnahmen von Yearn wurde durch Abhebungsgebühren generiert, die von Stakern bezahlt wurden. Dies wird auch in Zukunft so bleiben, da ein bevorstehendes Upgrade eine neue Gebührenstruktur von 2% des verwalteten Vermögens (AUM) frei plus eine 20%ige Performancegebühr einführen wird.

Darüber hinaus generierte Yearn 121.000$ an Einnahmen aus seinem Liquiditätspool (yPool) und 90.000$ aus Token-Airdrops.

2,5 Mio. $ wurden an YFI-Halter ausgezahlt

Die Einnahmen von Yearn Finance (YFI) wurden an Nutzer verteilt, die an der Entwicklung und dem Betrieb des Projekts beteiligt waren. Governance-Mitglieder, die den YFI-Token gestakt haben, wurden 2,5 Millionen US-Dollar der Einnahmen des Projekts ausgezahlt.

Yearn Finance (YFI) zahlte zusätzlich Betriebskosten an die Teilnehmer in Form von Verwaltungsgehältern 173.000$ und Sicherheitsaudits 82.000$. Darüber hinaus wurden 43.000$ in Zuschüsse für die Community gesteckt, mit denen Entwicklungsaktivitäten, juristische Arbeit und Öffentlichkeitsarbeit finanziert wurden.

Am Ende ist die Bilanz des Projekts gesund, mit Aktiva in Höhe von 581.000$ und keinen Verbindlichkeiten.

Yearn Finance geht mit gutem Beispiel voran

Seit seinem Start im Juli 2020 ist Yearn Finance (YFI) in Bezug auf Wert und Popularität schnell gewachsen. Es ist das derzeit 11. größte DeFi-Protokoll auf Ethereum, mit einem Gesamtwert von 440 Millionen US-Dollar an gestaktem Vermögen.

Allerdings ist der finanzielle Erfolg nur ein Teil der Geschichte. Rechenschaftspflicht ist auch der Schlüssel und das Team von Yearn ist die erste große DeFi-Plattform, die einen vierteljährlichen Bericht veröffentlicht hat. Obwohl traditionelle Unternehmen diese Berichte oft veröffentlichen, ist dies in der DeFi-Welt selten, obwohl die meisten dieser Plattformen über On-Chain-Daten verfügen, mit denen sie arbeiten können.

Es bleibt abzuwarten, ob andere DeFi-Projekte dem Beispiel von Yearn Finance (YFI) folgen und in Zukunft ähnliche Berichte veröffentlichen werden.