Titelbild zum Marktbericht April

Krypto-Bulle, Krypto-Jedi, Marktanalysen, Premium

Krypto-Analysebericht im April: ist das BTC Halving bullisch oder nicht?

Von Mister Coinlover-April 1, 2024

Herzlich willkommen zu unserer monatlichen Ausgabe zum Markt der Kryptowährungen! Der März war ein weiterer durch und durch grüner Monat für den Kryptomarkt, doch was dürfen wir vom April erwarten?

Genau um diese Frage dreht es sich natürlich in der heutigen Ausgabe. Doch bevor wir dir Antworten für 12 verschiedene Krypto-Werte liefern, werfen wir vorab wie immer einen Blick auf den Fear & Greed Index. Dieser hat den Monat März mit einem Wert von 75 abgeschlossen und zeugt von dem überaus positiven Marktsegment, mit dem wir den neuen Monat betreten.

Bild von Fear & Greed 30.März

Der April hat gute Chancen, diese Positivität auf ein neues Maximum zu treiben. Zudem handelt es sich um einen denkwürdigen Monat, da wir am 19. April das nächste Bitcoin Halving erwarten, das nur alle vier Jahre stattfindet. Doch bevor wir uns darüber unterhalten, welche Wirkung dieses eventuell auf den Bitcoin Kurs haben könnte, möchte ich wie gewohnt die Vermögenswerte aus dem Bericht hervorheben, die meiner Meinung nach eine besonders gute Chance besitzen, den Rest auszuperformen. Diese sind:

The Graph (GRT), Polygon (MATIC), Cosmos (ATOM), VeChain (VET) und u. U. Cardano (ADA).

Doch das war genug der Vorrede. Lass uns also in dieser Ausgabe erneut einen Blick auf die Möglichkeiten werfen, welche uns die einzelnen Kryptowährungen auf ihren Charts offenbaren.

Inhalt:

Bitcoin (BTC)
Altcoins
Ethereum (ETH)
Ripple (XRP)
Cardano (ADA)
Solana (SOL)
The Graph (GRT)
Polygon (MATIC)
Cosmos (ATOM)
Arbitrum (ARB)
Optimism (OP)
Avalanche (AVAX)
VeChain (VET)

Disclaimer: Alle hier entstellten Inhalte stellen keine Anlageberatung dar, sondern dienen lediglich der Wissensvermittlung. Der Autor dieser Analyse haftet nicht für Verluste, die entstehen können, wenn Kryptowährungen mit echtem Geld gehandelt werden.

Bitcoin (BTC)

Mit dem voranschreitenden Markttrend haben wir mittlerweile immer mehr Informationen vorliegen. Dadurch bin ich mir ziemlich sicher, wo wir uns in der Trendphase aktuell befinden. In jedem Fall habe ich die bisher stärkste Tendenz hinsichtlich des wahrscheinlichsten Szenarios.

Der ein oder andere Leser des letzten Marktberichts von Anfang März erinnert sich eventuell noch an die dort besprochenen Speed-Lines beim Bitcoin Kurs. Anstatt mit einer zu brechen, haben wir sogar eine noch steilere hinzugewonnen.

Aktuelle Speed-Lines beim Bitcoin Kurs (Stand 30.3.24)

Abb. 1

Das macht es sehr wahrscheinlich, dass wir uns hier in einer Welle Drei einer Welle Drei befinden. Hier vermuten wir stets das stärkste Momentum in einer Trendbewegung, und mehr Momentum ist in dieser Trendbewegung kaum noch vorstellbar. Außer, wenn wir hier bald eine senkrechte Speed-Line einzeichnen müssen. Dadurch halte ich die folgende Zählung für äußerst wahrscheinlich:

primäre Wellenzählung beim Bitcoin Kurs (Stand: 30.3.24)

Abb. 2

Dabei favorisiere ich aktuell noch die Zählung, laut welcher die eingekreiste Welle iv in 3 noch nicht abgeschlossen ist. Theoretisch könnte aber bereits die Welle 3 abgeschlossen sein. Diese leicht abweichende Zählung gewinnt für mich erst an Bedeutung, falls die aktuelle Seitwärtsbewegung sich als korrektive Struktur fortsetzt und bis vorzugsweise Mai anhält.

Bitcoin Kurs mit einer abgeschlossenen Welle 3

Abb. 3

Der Abschluss der Welle 3 sollte laut der EWT in meiner primären Wellenzählung aus Abb. 2 zwischen 80.000 $ und 90.000 $ stattfinden. Die Welle 4 könnte sich anschließend als relativ kurze, aber steile Korrektur erweisen, während welcher der Bitcoin Kurs binnen kürzester Zeit 20 Prozent oder mehr korrigieren wird.

Sollte sich der April als nicht bullischer Monat erweisen, gewinnt diese Zählung an Wahrscheinlichkeit. Mit dem am 19. April erwarteten Bitcoin-Halving gehe ich aber derzeit von einer weiteren Marktrallye aus, die anfängt, sobald die aktuelle korrektive Struktur mit Sicherheit abgeschlossen ist.

Doch was ist mit dem möglichen Super-Cycle, von dem so viele sprechen: Besteht für ihn noch Hoffnung?

Auch wenn das nicht die primäre Erwartungshaltung sein sollte, ist ein solcher Super-Cycle in der Theorie noch möglich. Insbesondere, wenn versucht wird, die letzte Aufwärtsbewegung derart enden zu lassen, dass die darauf folgende korrektive Bewegung in ihrer Ausprägung große Ähnlichkeiten zu den vorigen Zweier-Wellen aufweist.

Super-Cycle für BTC

Abb. 4

Ich halte diese Zählung mit drei aufeinander folgenden 1,2-Wellen allerdings für ziemlich unwahrscheinlich.

Mit einem recht klaren Bild vor Augen, was wir von Bitcoin in den kommenden Wochen erwarten sollten, können wir uns nun dem Markt der Altcoins widmen.

Der Altcoin-Markt

Da der Bitcoin Kurs schon fast einem Index für den gesamten Krypto-Markt gleicht, müssen wir nicht für jede einzelne Altcoin die verschiedenen Szenarien durchgehen, sondern können uns auf das aktuell jeweilige Primärszenario konzentrieren.

Ethereum (ETH)

Beim Ethereum Kurs hat sich in dem vergangenen Monat ebenfalls eine klar zu präferierende Zählung herauskristallisiert, und die sieht wie folgt aus:

primäre Wellenzählung beim Ethereum Kurs

Abb. 5

Interessant ist dabei, dass Ethereum gegenüber Bitcoin eine Verschachtelung mehr aufweist, was für ETH gegenüber BTC für eine ausgedehntere Bewegung spricht. Ob die Welle 4 bereits abgeschlossen ist, kann zu diesem Zeitpunkt noch nicht mit Sicherheit gesagt werden. Zeitlich gesehen, ist sie recht kurz gewesen. Die tiefe Korrektur der Bewegung legt allerdings die Vermutung nahe, dass wir beim Ethereum Kurs kurzfristig kein tieferes Tief mehr sehen werden. Alarmierend für diese Zählung wäre, wenn er unter 2.900 $ fällt.

Sollte die Welle 4 allerdings bereits abgeschlossen sein, dann liegen der gängigste Zielbereich für die Welle 5 in (3) zwischen 4.256 $ und 4.720 $.

Auch hier gilt, dass aufgrund der zu erwartenden Variation zwischen den Wellen (2) und (4) anschließend eine tiefe Korrektur zu erwarten wäre.

Ripple (XRP)

Beim Ripple Kurs bleibt weiterhin das Problem bestehen, dass wir nicht mit Sicherheit sagen können, ob das mögliche Triangle abgeschlossen ist oder nicht. Leider zieht damit ein weiterer Monat ins Land, ohne dass wir hier wirklich schlauer geworden sind.

primäre Wellenzählung beim XRP Kurs (Stand: 30.3.24)

Abb. 7

Sollte das Trianlge abgeschlossen sein, dann wäre die einzige bullische Interpretation auf den kleineren Zeit-Charts ein 1,2-Setup. Die eingekreiste Welle i lässt sich hier allerdings lediglich als ein expandierendes Leading Diagonal darstellen, was wiederum ein Hinweis auf eine kommende ausgedehnte Aufwärtsbewegung sein könnte. Von dieser wäre zu erwarten, dass sie mindestens 1,14 $ erreicht.

bullische Interpretation für XRP

Abb. 8

Invalidiert ist diese zumindest kurzfristig bullische Interpretation, sobald der XRP Kurs unter die 48 US-Cents fällt.

Damit bleibt uns einmal mehr nur das Abwarten übrig. Zumindest wenn es um eine genauere Interpretation des Zyklus von XRP geht. Theoretisch kann hier natürlich dieses Setup gehandelt werden, indem man die 48 US-Cents als Stop-Loss und das Mindestkursziel als Take-Profit nutzt. Bei dem derzeitigen Preislevel ergibt sich damit immerhin ein 3,65 G/V-Verhältnis. Allerdings ist das hierfür nötige expandierende Diagonal selten, was sich in direkter Weise auf die Wahrscheinlichkeit dieser Zählung auswirkt. Daher gibt es in meinen Augen definitiv bessere Setups.

Cardano (ADA)

Der Cardano Kurs hat endlich die Zielzone angelaufen, die wir bereits seit dem 1. Februar auf dem Chart haben. Dass ADA hier ein neues Hoch ausbildet, war auch ganz klar in der letzten Analyse erwartet worden.

ADA erreicht Zielbereich

Abb. 9

Damit ist eine Impulswelle zu präferieren, die unter Umständen bereits abgeschlossen ist. Entsprechend könnte den Cardano Kurs bereits jetzt eine tiefere Korrektur erwarten. Bei einer abgeschlossenen Welle (1) läge der gängigste Zielbereich für die Welle (2) nämlich zwischen 29 und 42 US-Cents.

Nur bei einer stark ausgeprägten Welle 5 wäre kurzfristig ein weiterer Anstieg denkbar. In dem Fall wären weiterhin die 1,39 $ ein interessantes Kursziel. Davon würde ich aber aktuell nicht primär ausgehen. Dieses Setup wäre erst dann wieder interessant, wenn er tatsächlich in die Zielzone für die Welle (2) eintritt.

Anders verhält es sich allerdings mit dieser alternativen Interpretation, laut welcher ein 1,2-Setup vorliegen kann.

alternative Zählung für den Cardano Kurs

Abb. 10

Doch auch hier handelt es sich nicht um ein Setup, in das ich allzu viel Vertrauen legen würde. Handelbar ist es für mich allerdings trotzdem, allerdings sollte berücksichtig werden, dass die eingekreiste Welle ii unter Umständen noch nicht abgeschlossen ist. Invalidiert ist es, sobald der Cardano Kurs unter die 45 US-Cents fällt.

Solana (SOL)

Der Solana Kurs ist in unsere Preiszone eingetreten. Damit befindet sich der Solana Kurs inmitten der Welle 5 von (3).

Solana Kurs erreicht Zielbereich

Abb. 11

Der Solana Kurs hat damit jeden Widerstand bislang mit Leichtigkeit durchbrochen, und um es gleich vorweg zu nehmen: Ich traue ihm kurzfristig noch weiteres Aufwärtspotenzial zu. Warum? Das ist dem kleineren Zeit-Chart zu entnehmen.

Solana auf den kleineren Zeit-Charts

Abb. 12

Wie die Abbildung zeigt, hat der Solana Kurs eine verschachtelte, ausgedehnte Bewegung ausgebildet. Ob die Welle iv von (iii) dabei schon abgeschlossen ist, kann nicht mit Sicherheit gesagt werden. Sollte sie allerdings abgeschlossen sein, lägen die gängigsten Kursziele für die v von (iii) zwischen 224 $ und 260 $. Im Anschluss daran wäre ein Auf und Ab beim Solana Kurs zu erwarten, um diese verschachtelte Bewegung mit immer neuen Hochs zu einem Ende zu führen. Interessant sind hier rund 320 $, um diese Bewegung zu einem Abschluss und in eine größere Korrektur zu führen.

The Graph (GRT)

Beim The Graph Kurs hatten wir zuletzt ein mögliches 1,2-Setup untersucht, welches eine ausgedehnte Welle einläutet. Dieses Szenario ist nach wie vor valide, allerdings hätte die Welle (1) eine preislich größere Bewegung vollzogen als die Welle . Das ist kein Verstoß gegen eine Regel, aber Richtlinie, laut welcher die Welle des niedrigeren Niveaus zeitlich und preislich kleiner ausfallen sollte als sein Pendant des höheren Niveaus.

The Graph im möglichen 1,2-Setup

Abb. 13

In diesem Fall wäre zu erwarten, dass die Welle (2) mindestens zurück bis auf 30 US-Cents korrigiert, während die gängigste Zielzone zwischen 18 und 26 US-Cents liegt.

Der Richtlinienverstoß sollte uns allerdings für alternative Zählungen sensibilisieren. Anstelle eines 1,2-Setups könnte der The Graph Kurs hier auch bereits seine Welle ausgebildet haben.

primäre Wellenzählung für GRT

Abb. 14

Ob die Welle an dieser Stelle bereits abgeschlossen ist, bleibt abzuwarten. Die zeitliche Länge und korrektive Tiefe wären theoretisch bereits ausreichend.

Sollte die Welle tatsächlich bereits abgeschlossen sein, ergibt sich für die Welle eine ziemlich weite Zielzone von 0,54 $ bis 1,12 $. Berücksichtigen wir allerdings die Mindesterwartung an die Welle III, welche bei 0,84 $ liegt, sollten wir unsere Zielerwartung am oberen Ende dieser Zielzone ansiedeln.

Polygon (MATIC)

MATIC hat nun endlich ein Setup ausgebildet, dessen mögliche Interpretation das Interesse von Händlern und Investoren wecken könnte. Was wir hier nämlich sehen, ist ein (womöglich) abgeschlossenes 1,2-Setup, das auf eine ausgedehnte dritte Welle hinweist.

primäre Wellenzählung für MATIC

Abb. 15

Ob die Welle (2) von hier tatsächlich bereits abgeschlossen ist, bleibt fraglich. Es ist aber möglich. Die Tiefe ist stimmig, während die Dauer etwas kurz erscheint. Letzteres könnte aber auch dem bullischen Momentum verschuldet sein, das sich laut dieser Interpretation an dieser Stelle auch aufbauen sollte.

Die nächste Aufwärtsbewegung sollte den Preis von MATIC bereits über die 2 $-Marke tragen. Möglicherweise auch weit darüber hinaus. Sofern die Welle (2) hier also bereits abgeschlossen ist, könnte der April für MATIC ein besonders guter Monat werden. Die Wahrscheinlichkeit dafür steht in meinen Augen gut. Invalidiert wäre diese Zählung erst, wenn MATIC unter 0,7 $ fällt. Ein in meinen Augen derzeit unwahrscheinliches Szenario.

Cosmos (ATOM)

ATOM gehört in meinen Augen zu den Altcoins, die das Potenzial besitzen, viele Anleger in den nächsten Wochen positiv zu überraschen. Auch hier vermute ich ein starkes 1,2-Setup, das die ATOM Coin mühelos auf eine Preisrallye jenseits der 100 % schicken könnte.

Wellenzählung für ATOM

Abb. 16

Erneut sehen wir uns mit der Unstimmigkeit konfrontiert, dass die Welle (2) von zeitlich etwas kurz erscheint. Ob das Ende bereits vorliegt oder nicht, kann nicht mit Sicherheit gesagt werden. Das steigende Volumen der seitdem zu beobachtenden Aufwärtsbewegung ist allerdings ein Indiz dafür, dass dem so ist.

Laut diesem Setup stellen 26,85 $ in meinen Augen das Mindestkursziel dar. Höhere Preisziele sind definitiv vorstellbar.

Arbitrum (ARB)

Für Arbitrum hatten wir eine genaue Zielzone für das Ende der korrektiven Bewegung ins Auge gefasst und genau diese wurde zuletzt auch erreicht. Trotzdem würde es mich nicht überraschen, wenn wir noch einmal eine weitere kleinere Abwärtsbewegung sehen werden.

Wellenzählung für ARB

Abb. 17

Falls die Welle (4) bereits abgeschlossen sein sollte, ergibt sich daraus eine Zielzone von 2,76 $ bis 3,29 $ für die Welle (5).

Sollte die Welle (4) allerdings tatsächlich noch nicht fertig sein, dann würde sie zeitlich gesehen ungewöhnlich lang werden. Spätestens wenn wir also noch eine weitere Abwärtsbewegung sehen werden, gewinnt die folgende alternative Zählung an Bedeutung.

Arbitrum alternatives Szenario

Abb. 18

Der entscheidende Unterschied ist, dass diese Zählung tatsächlich noch bullischer ist, wobei das zu erwartende Mindestkursziel für die Welle (3) bei dieser Zählung bei 4 $ liegt. Spätestens dann, wenn der Arbitrum Kurs unter die 1,35 $ fallen sollte, ist diese Zählung zu präferieren.

Optimism (OP)

Optimism zu analysieren macht Spaß. Denn der Kurs der OP Coin verhält sich seit Monaten genauso wie prognostiziert. Zuletzt hat er wunderbar die Preiszone erreicht, die ich für die Welle (5) in hinterlegt hatte.

Wellenzählung Optimism

Abb. 19

Es ist allerdings zu erwarten, dass die korrektive Struktur der Welle weiterhin anhalten wird. Die gängigste Preiszone für ihren Abschluss liegt zwischen 2,36 $ und 2,80 $.

Damit fällt es mir schwer, kurzfristig ein allzu bullisches Szenario für Optimism zu zeichnen. Die Welle ist zwar mit dem letzte Tiefpunkt bereits ausreichend tief, aber zeitlich gesehen zu kurz. Sollte der April für den Kryptomarkt also wie primär erwartet ein positiver Monat werden, könnte der Preis von OP mit ansteigen. Es ist allerdings zu erwarten, dass der Anstieg Teil der korrektiven Struktur ist und OP im Gegensatz zu anderen Kryptowährungen weniger gut performen wird.

Anders verhält es sich allerdings, falls der Markt in den ersten Aprilwochen noch einmal korrigieren sollte. In dem Fall würde OP mit Sicherheit seine Welle sauber abschließen können und stellt uns Preisziele jenseits der 7 $ in Aussicht.

Avalanche (AVAX)

Auch bei Avalanche wurde mit der Analyse einmal mehr ins Schwarze getroffen. Der Kurs von AVAX hat ziemlich genau die favorisierte Zielzone erreicht.

Avalanche Wellenzählung

Abb. 20

Im Kontrast dazu machen die Preisbewegungen aus März eine mittlerweile äußerst interessante Alternative möglich. Laut dieser sollte der Avalanche Kurs kurzfristig eine weitere Aufwärtsbewegung vollziehen, um ein 1,2-Setup abzuschließen.

alternative Wellenzählung für AVAX

Abb. 21

Tatsächlich favorisiere ich, die kürzliche Aufwärtsbewegung als noch nicht abgeschlossene Impulswelle zu zählen. Diese passt nämlich besser zu dem Volumenverlauf.

Sollte dieses 1,2-Setup aufgehen, wird der AVAX am Ende der Welle (2) besonders interessant. Invalidiert wäre dieses Szenario, falls der Preis von AVAX unter 43 $ fällt. In dem Fall gilt es weiterhin unser Szenario aus Abb. 20 zu favorisieren.

VeChain (VET)

Einmal mehr hat meine Prognose für VET genau ins Schwarze getroffen. Wie prognostiziert, ist der VeChain Kurs zu dem markierten Cluster zurückgekehrt und hat damit das bullische 1,2-Setup ausgebildet, auf das wir gewartet haben.

Wellenzählung für VeChain

Abb. 22

Die Erwartung an die Welle (3) lautet, dass der Preis von VET die 13 US-Cents mindestens erreichen sollte. Damit könnte die Altcoin mitunter zu den Top-Performern der kommenden Wochen gehören.

Über eine noch nicht abgeschlossene Welle (2) müssten wir uns hier erst sorgen machen, falls der Preis unter 3,8 US-Cents fällt. Die Struktur ist allerdings bereits jetzt ausreichend tief und lang, sodass die korrektive Phase auch schon vorüber sein kann. Untypisch für die gesamte Zählung wäre, wenn der Preis unter 2,7 US-Cents fällt.