Finanzen, Banken, Vertrag

DeFi, News

Grayscale meldet UniSwap (UNI) und Aave (AAVE) als erste DeFi Trusts an

Tags: ,

Von Mister Coinlover-Februar 6, 2021

Trusts für Chainlink, Basic Attention Token, Decentraland, Livepeer und Tezos wurden alle kürzlich in Delaware registriert. Doch nun könnten sich mit Anmeldungen für UniSwap (UNI) und Aave (AAVE) die ersten DeFi Trusts ankündigen.

Der weltweit größte digitale Vermögensverwalter, Grayscale Investments, scheint sich auf die mögliche Einführung neuer Single-Asset-Trusts für eine Reihe von Kryptowährungen vorzubereiten.

Trusts für fünf digitale Vermögenswerte wurden mit Delaware’s Unternehmensregestrierung am 18. Dezember 2020 eingereicht und zwar für die Projekte:

  • Chainlink (LINK),
  • Basic Attention Token (BAT)
  • Decentraland (MANA)
  • Livepeer (LPT)
  • Tezos (XTZ).

Die Einreichungen wurden nicht von Grayscale selbst vorgenommen, sondern von der Delaware Trust Company, die in den Unterlagen von Grayscale als „gesetzlicher Treuhänder“ der Firma für den US-Bundesstaat aufgeführt ist.

Das Unternehmen gab begannt:

Grayscale ist immer auf der Suche nach Möglichkeiten, Produkte anzubieten, die den Ansprüchen der Anleger gerecht werden. Gelegentlich werden wir Reservierungsanmeldungen vornehmen, obwohl eine Anmeldung nicht bedeutet, dass wir ein Produkt auf den Markt bringen werden. Grayscale hat und wird auch weiterhin ankündigen, wenn neue Produkte für Investoren zur Verfügung gestellt werden.

Die Registrierungen könnten also einen Hinweis darauf sein, welche Krypto-Trusts wahrscheinlich als nächstes ins Leben gerufen werden. Umso aufregender scheinen die Gerüchte über die Registrierungen für einen UniSwap (UNI) und Aave (AAVE) Trust.

Plant Grayscale UNI und AAVE Trusts?

Ob es überhaupt zu einem der oben genannten Trusts kommt, steht natürlich noch in der Schwebe. So wurde beispielsweise bereits im Oktober eine Registrierung für einen Filecoin Trust eingereicht, während bis dato keine offizielle Bestätigung dafür vorliegt, dass ein solcher in nächster Zeit erwartet wird.

Gleichzeitig ist allen klar, dass Grayscale darum bemüht ist, das florierende Geschäft mit den Kryptowährungen voranzutreiben. Wie wir der obigen offiziellen Stellungnahme entnehmen können, ist Grayscale motiviert neue Produkte auf den Markt zu bringen. Mittlerweile dürfte nur wenig Zweifel darüber herrschen, dass zukünftig die mitunter größten Kryptowährungen zunehmend aus DeFi-Coins bestehen werden. Das scheint auch Grayscale bereits registriert zu haben und so überrascht es kaum, dass sie Anmeldungen für UNI und AAVE eingereicht haben.

UniSwap (UNI) und Aave (AAVE) bekleiden derzeit Platz 14 und Platz 15 der weltweit größten Kryptowährungen, gemessen an ihrer Marktkapitalisierung. Beide besitzen aktuell eine Marktkapitalisierung von knapp 6 Milliarden US-Dollar.

Die Ankündigung eines DeFi-Trusts scheint in den nächsten Monaten noch zu abwegig. Insbesondere durch die immer noch weit verbreiteten Hacks scheint der DeFi-Bereich als der Wilde Westen der Kryptowährung noch nicht markttauglich für institutionelle Investoren zu sein. So wurde beispielsweise erst von wenigen Tagen ein Vault von Yearn Finance exploitet.

DeFi-Trusts scheinen für die Zukunft allerdings unvermeidlich zu sein, denn DeFi ist der am schnellsten wachsende und lukrativste Sektor. Das institutionelle Investoren ein Stückchen vom Kuchen abhaben wollen, ist daher absehbar. Die Frage ist also nicht ob, sondern wann kommt der erste DeFi-Trust. Wohlmöglich könnte dieser dann für UNI oder AAVE sein.

Das könnte dir auch gefallen