Ethereum, Vitalik Buterin

DeFi, Ethereum, News

Breaking News: Ethereum Gründer macht kurzen Prozess mit Hunde-Hype und spendet 1,2 Milliarden an Covid-Opfer in Indien

Tags: , ,

Von Mister Coinlover-Mai 12, 2021

Vitalik Buterin hat mit einer der größten Marketing-Stunts der Geschichte allen Hunde-Coins klar gemacht, dass sie den falschen Baum angebellt haben.

Die Crypto-Szene ist dafür bekannt, dass sich hier die Ereignisse überschlagen. Was allerdings am heutigen Mittwoch Abend geschah, ist selbst für eingefleischte Crypto-Veteranen ein echter Wow-Effekt gewesen. Um zu verstehen, was geschehen ist, müssen wir an dieser Stelle kurz ausholen.

Jeder hat es wahrscheinlich mittlerweile mitbekommen – Hunde-Coins, die ihrem Vorbild DOGE nacheifern, gibt es derzeit wie Sand am Meer. Einige von ihnen haben dabei beträchtliche Erfolge verbucht. Es wundert kaum, dass bei diesem Get-Rich-Quick-Scheme solche Coins wie Pilze aus den Boden sprießen. Sie alle laufen mehr oder weniger nach dem gleichen Schema ab. Zu den normalen Gegebenheiten gehört es dabei, dass die in der Regel anonymen „Schöpfer“ dieser Hunde-Coins die anfänglich zur Verfügung gestellte Liqudität in Form von LP-Token an die Adresse von dem Ethereum-Gründer Vitalik Buterin schicken. Zweck dieser Aktion ist es, der eigenen Community das Vertrauen zu schenken, dass in keinem Fall die Liquidität seitens des Teams von der Börse abgezogen werden kann, um so einen weiteren Handel zu erschweren.

Doch diese Annahme, so sollte sich heute zeigen, war mehr als falsch.


Investieren Sie in Aktien mit 0% Provision

Eröffnen Sie ein kostenloses Aktieninvestitionskonto auf eToro — und befreien Sie sich von Provisionen.

Mehr erfahren


Ethereum-Gründer legt die Hunde-Coins an die Leine

Der Ethereum-Gründer hat kurzen Prozess mit dem Hype rundum die Hunde-Coins gemacht und etliche LP-Token von Projekten wie Shiba Inu Token (SHIB), Dogelon (ELON), Akita Inu (AKITA), mwDOGE (mwDOGE) und OURSHIB (OSHIB) von den Börsen abgezogen. Es ist dabei bemerkenswert, welch monetärer Wert sich durch diese Meme-Coins auf der Wallet von Buterin angesammelt hat. So besaß Buterin beispielsweise alleine 50 Billionen SHIB-Token im Gegenwert von nominal 1,2 Milliarden US-Dollar. Dieses Geld hat er nun an den India Covid Relief Fund gespendet, den Polygon-Gründer Sandeep Nailwal Ende letzten Monats ins Leben gerufen hat.

Vitalik spendet SHIBA-Token an India Covid Fund

Er schickte auch etwa 431 Millionen US-Dollar von AKITA zu Gitcoin, eine öffentliche Ethereum-basierte Fundraising-Plattform.

Die Memecoin-Manie hat die Ethereum-Gasgebühren in schwindelerregende Höhen getrieben, was den Gründer des Netzwerks vielleicht dazu animiert hat, ein Statement zu setzen.

SHIB Kurs fällt in Windeseile um 38%

Der SHIB Kurs ist bereits jetzt nur wenige Stunden nach der Aktion von Vitalik Buterin um etwa 38% eingebrochen. Trotz allem weist der Meme-Coin noch immer eine Marktkapitalisierung von 13 Milliarden US-Dollar und ein unglaubliches Handelsvolumen in Höhe von 7 Milliarden US-Dollar in den letzten 24 Stunden auf. Laut Sandeep sollen sich SHIB-Halter zudem nicht allzu sehr sorgen. Er veröffentlichte einen Tweet, in dem er schrieb:

Danke @VitalikButerin. Eine Sache, die wir von Ethereum und Vitalik Buterin gelernt haben, ist die Wichtigkeit der Community. Wir werden nichts tun, was der Community schadet, insbesondere der Retail-Community, die mit SHIB zu tun hat. Wir werden verantwortungsvoll handeln! Macht euch bitte keine Sorgen SHIB-Halter!

Nun, wie besonnen der Retail mit dieser Nachricht tatsächlich umgeht, wird sich in den kommenden Stunden noch zeigen, denn viele haben diese Nachricht mit Sicherheit noch gar nicht mitbekommen. In jedem Fall ist bereits jetzt die Spende in Höhe von 1 Milliarden US-Dollar an eine Ovid-Hilfsorganisation ein neues Stück Crypto-Geschichte geworden und könnte in sie als einer der größten Marketing-Stunts eingehen. Hut ab Herr Buterin.