Bullrun, Bullenmarkt, Bärenmarkt

BTC + ETH, Krypto-Bulle, Krypto-Jedi, Premium

Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) Analyse (KW12-2)

Von Mister Coinlover-März 21, 2024

Willkommen zu der Donnerstagsanalyse der KW 12 in 2024. Heute werden wir wie gewohnt sowohl Bitcoin (BTC) als auch Ethereum (ETH) besprechen.

Wir wussten bereits am Montag, dass die Korrektur aller Wahrscheinlichkeit nach noch nicht abgeschlossen war und sollten Recht behalten. Der Bitcoin Kurs hat weiter an Boden verloren, doch hat er ihn nun gefunden?

Genau das ist die Frage, der wir in dieser Analyse auf den Grund gehen.

Inhalt:

Bitcoin-Analyse
Ethereum-Analyse

Disclaimer: Alle hier entstellten Inhalte stellen keine Anlageberatung dar, sondern dienen lediglich der Wissensvermittlung. Der Autor dieser Analyse haftet nicht für Verluste, die entstehen können, wenn Kryptowährungen mit echtem Geld gehandelt werden.

Bitcoin (BTC)

Der Bitcoin Kurs könnte bereits seinen Boden gefunden haben. Doch noch steht dahinter ein großes Fragezeichen. Um hier von dem Boden auszugehen, benötigen wir eine aufwärts gerichtete Motive Wave, die das erste Indiz dafür geben würde.

Werfen wir einen Blick auf das aktuelle Preisgeschehen beim Bitcoin Kurs bedeutet dies das Folgende: Der Preis von BTC sollte in diesem Fall nicht unter 64.348 $ fallen, bevor er ein neues Hoch oberhalb von 68.242 $ ausbildet, um damit eine Impulswelle zu komplettieren.

Bitcoin Kurs mögliche Impulswelle

Abb. 1

Der Volumenverlauf unterstützt bereits jetzt die These einer Impulswelle, die sich in der Ausbildung befindet und ihren Abschluss bei rund 70.000 $ finden sollte.

Eine Impulswelle ist zwar noch kein Beweis für einen Boden, allerdings für eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung, da es sich theoretisch auch um eine A-Welle eines ZigZags handeln könnte.

Bemerkenswert wäre ein Boden an dieser Stelle, da das letzte Tief nicht das Vorige unterboten hat.

Bitcoins Tiefs

Abb. 2

Wie wir aber wissen, war das jüngste Allzeithoch von BTC aller Wahrscheinlichkeit nach Teil einer korrektiven Bewegung. Läge das zweite Tief also oberhalb des Ersten, würde dies für ein sehr bullisches Setup sprechen. Eines, das für die Theorie von drei aufeinander folgende 1,2-Wellen spricht.

1,2 Setups bei BTC

Abb. 3

Doch das sei erst einmal nur am Rande bemerkt. Wir wollen den Ereignissen nicht vorgreifen und wissen nun, worauf es erst einmal zu achten gilt, um kurzfristig bullischer zu werden.

Ethereum (ETH)

Fangen wir mit dem interessantesten Unterschied zwischen ETH und BTC an. Anders als der Bitcoin Kurs hat der Ethereum Kurs bereits ein tieferes Tief ausgebildet.

ETH Tiefs

Abb. 4

Weniger überzeugend sieht allerdings die Aufwärtsstruktur als Impulswelle aus. Allerdings ist auch hier eine solche Zählung möglich, solange der Ethereum Kurs nicht unter 3.395 $ fällt, bevor er ein neues Hoch oberhalb von 3.586 $ ausbildet.

Dennoch sieht die hiesige Struktur in einem bullischen Kontext eher nach einem 1,2-Setup aus, welches sogar einen Preis unterhalb von 3.395 $ erlauben würde. Die bärische Interpretation lautet, dass es sich hier um ein ZigZag handelt, das nun die Fortsetzung der Abwärtsbewegung einleitet.

Wir sehen also, dass wir hier nicht übereilt zu Schlussfolgerungen springen dürfen. Kurzfristig gesehen, wäre ein höheres Hoch auf jeden Fall ein starkes Indiz dafür, dass wir vorerst keine neuen Tiefs am Markt ausbilden werden. Doch dieses gilt es in den kommenden Stunden noch abzuwarten.

Das könnte dir auch gefallen