BTC + ETH, Krypto-Bulle, Premium

Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) Analyse (KW03-2)

Von Mister Coinlover-Januar 18, 2024

Willkommen zu der Donnerstagsanalyse der KW 3 in 2024. Heute werden wir wie gewohnt sowohl Bitcoin (BTC) als auch Ethereum (ETH) besprechen.

Der Markt setzt seine Seitwärtsbewegung fort. Doch wer denkt, dass er uns dadurch keine neuen aufschlussreichen Informationen zugespielt hat, irrt. Bei Bitcoin lassen sich zwei Szenarien klar differenzieren, während ich bei Ethereum eine Zählung ganz klar favorisiere. Welche Zielbereiche dadurch für die jeweiligen Kryptowährungen abgeleitet werden können, besprechen wir hier und jetzt.

Inhalt:

Bitcoin-Analyse
Ethereum-Analyse

Disclaimer: Alle hier entstellten Inhalte stellen keine Anlageberatung dar, sondern dienen lediglich der Wissensvermittlung. Der Autor dieser Analyse haftet nicht für Verluste, die entstehen können, wenn Kryptowährungen mit echtem Geld gehandelt werden.

Bitcoin (BTC)

Ich hatte gehofft, dass der Bitcoin Kurs bis zum heutigen Tag etwas mehr Bewegung zeigen wird. Diesen Gefallen hat er mir nicht erwiesen. Stattdessen hat er seine enge Seitwärtsbewegung störrisch fortgeführt. Selbst das schenkt uns allerdings weitere Informationen.

Wie wir in der Abbildung erkennen können, hat der Bitcoin Kurs wie erwartet, ein weiteres kurzfristiges Hoch in dieser Handelsspanne ausgebildet und dabei den gängigsten Bereich einer Welle Vier erreicht, der zwischen dem 0,382er und 0,5er Fibonacci-Retracement-Level liegt.

Bitcoin: Impulswelle Szenario

Abb.1

Die Abbildung zeigt auch, dass dieses Hoch in der Handelsspanne ebenfalls zeitlich gesehen noch in das Bild einer Welle Vier passt (sie hat die 5-6-fache Länge der Welle Zwei erreicht). Das setzt allerdings voraus, dass damit die Welle Vier auch tatsächlich abgeschlossen wurde. Ansonsten hätten die korrektiven Phasen für eine Impulswelle bereits ein untypisches Längenverhältnis zueinander.

Mit einer abgeschlossenen Welle Vier läge die Zielzone für die Welle Fünf zwischen 38.845 $ und 40.880 $.

Alternativ dazu können wir in Betracht ziehen, dass die nach unten gerichtete Impulswelle bereits abgeschlossen war, und sich in der finalen Aufwärtsbewegung bereits die erste Welle als Leading Diagonal ausgebildet hat. Für dieses Szenario spricht, dass die in der Welle i als Leading Diagonal gekennzeichnete Wellenstruktur aus vielen ZigZags zu bestehen scheint. Dieser Verdacht wird durch das Volumenmuster unterstützt.

Alternatives Szenario einer bereits abgeschlossenen Korrektur

Abb.2

Ich neige dazu, diesem Szenario mittlerweile sogar die höhere Wahrscheinlichkeit zuzuschreiben. In diesem Fall wäre kurzfristig ein Anstieg auf mindestens 45.716 $ zu erwarten, um die Welle iii auszubilden, sofern die Welle ii bereits mit der Berührung der 0,618er Retracement-Linie abgeschlossen war.

Es sollte allerdings abgewartet werden, welcher Extrempunkt zuerst geknackt wird. Fällt der Bitcoin Kurs unter die 41.444 $ ist das Leading Diagonal invalidiert. Steigt er hingegen über das letzte Hoch bei 43.573 $, wird es umso wahrscheinlicher. Ein Anstieg über 44.363 $ macht das Szenario aus Abb.1 zudem bereits unwahrscheinlich. Invalidiert wird es ab 45.570 $.

Wie bereits am Montag geschrieben, existiert im übergeordneten Trend dieser Struktur eine Palette an verschiedenen Szenarien, die hier in der Theorie noch greifen können. Doch die Inhalte, die wir hier diskutiert haben, stellen derzeit die primären Szenarien mit der höchsten Wahrscheinlichkeit dar.

Ethereum (ETH)

Beim Ethereum scheint eine komplexe korrektive Bewegung, die noch einmal ein tieferes Tief ausbildet, wahrscheinlich zu sein. Die gängigsten Kursziele für die Welle y liegen dabei zwischen 2.400 $ und knapp 2.490 $ und respektieren damit die gängigsten Kursziele für die Welle (iv).

Komplexe Korrekturstruktur beim Ethereum Kurs

Abb. 3

Für eine Welle iv, wie wir sie am Montag in Betracht gezogen haben, hat die korrektive Struktur (sofern noch nicht abgeschlossen) bereits zu viel Zeit beansprucht. Daher sprechen die Wahrscheinlichkeiten eher für die Welle (iv) des höheren Wellengrades, wobei damit auch bei Ethereum nur noch eine Aufwärtsstruktur in Form der Welle (v) erwartet werden sollte.

Fällt der Preis hingegen auf unter 2.359 $ wird eine noch nicht abgeschlossene Impulswelle unwahrscheinlich und es sollten (je nach Art der Abwärtsbewegung) bärische Szenarien in Betracht gezogen werden, laut denen der Ethereum Kurs kurz- bis mittelfristig kein neues Hoch mehr ausbilden wird. Doch vorerst besitzt diese Möglichkeit die geringere Wahrscheinlichkeit.

Das könnte dir auch gefallen