VeChain, VET

News, VeChain

VeChain Partnerschaft mit US Startup zur Verifizierung von Atemmasken

Tags: , ,

Von Mister Coinlover-April 8, 2020

Real Items ist ein Online-Marktplatz, der sich auf die Förderung der Transparenz der Lieferkette und des Verbraucherschutzes mit Hilfe der Blockchain-Technologie von VeChain (VET) konzentriert. Dieser Marktplatz hat nun bekannt gegeben, dass er mit der Tricol-Gruppe, Hersteller von Schutz- und Atemmasken, zusammenarbeitet, um die Technologie von VeChain in über 200.000 KN95-Masken zu integrieren. So soll sichergestellt werden, dass Käufer die Herkunft und Authentizität der Masken nachweisen können.

Durch die Technologie von VeChain kann Echtheit garantiert werden

In einer Zeit, in der die Welt allmählich den Kampf gegen die COVID-19-Pandemie gewinnt und 303.736 Patienten von den insgesamt 1.436.841 bisher gemeldeten Fällen bereits von der Krankheit genesen sind, haben sich die in den Vereinigten Staaten ansässige Firma Real Items und die chinesische Tricol-Gruppe zusammengeschlossen, um die Dinge für die Welt noch besser zu gestalten.

Wie aus einem Tweet von Real Items hervorgeht, verfügt Tricol Group derzeit über die Kapazität zur Herstellung von mehr als 200.000 KN95-Masken pro Tag Alle Bestellungen, die bei ihren Partnerfirmen oder dem eigenen Marktplatz von Real Items eingehen, werden mit einem VeChain NFT geliefert. Dadurch sollen die Käufer die Echtheit des Produkts problemlos überprüfen können.

Echtheitszertifikate in Form von Non-Fungible Token

Für diejenigen, die es nicht wissen: Der VeChain Non-Fungible Token (NFT) Standard wurde 2019 von der VeChain Stiftung vorgeschlagen, um es dem hauseigenem Netzwerk zu ermöglichen, grundlegende Funktionalitäten für NFTs innerhalb von Smart Contracts bereitzustellen.

NFTs sind unersetzlich und können nicht ausgetauscht werden. Sie können zur Einbettung einzigartiger Daten, wie z.B. Informationen über den Produktbesitz und mehr verwendet werden.

Real Items kann daher gewährleisten, dass ihre authentischen KN95-Masken den N95-Atemschutzmasken entsprechen und dass die Verbraucher in der Lage sein werden, ihre gesamte Herkunft über digitale Blockchain-Zertifikate zurückzuverfolgen.

Seit dem Start des Hauptnetzes VeChain Thor im Jahr 2018 hat das Projekt einen beachtlichen Grad an Akzeptanz erfahren. Damit reiht sich diese Neuigkeit in eine Reihe erfolgreicher Anwendungsfälle der Technologie von VeChain ein.